Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Kritische Infos zu Psychopharmaka

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Merlin2019

Kritische Infos zu Psychopharmaka

Beitrag von Merlin2019 » Donnerstag, 11.04.19, 0:15

VERLUST DER IMPULSKONTROLLE AUCH UNTER ATYPISCHEN NEUROLEPTIKA?


https://www.arznei-telegramm.de/html/ht ... 403032_01k


Antidepressiva,gewaltsame Suizide und Morde

https://www.depression-heute.de/blog/an ... -und-morde

Von Hirschhausen enttäuscht über Depression...

https://www.depression-heute.de/blog/vo ... pressionen


Psychiater aus Bremen: Unglück auf Rezept bestätigt die psychiatrische Realität...

"Bei depressiven Patientinnen und Patienten ist die menschliche Ansprache das wichtigste therapeutische Hilfsmittel. In unserer Klinik können wir das durch den Schichtdienst sogar mitten in der Nacht gewährleisten. Nicht nur die ärztlichen, auch unsere pflegerischen Kolleginnen und Kollegen sind dafür geschult. Einige der Pflegenden besitzen ein sehr umfangreiches naturheilkundliches Wissen, andere arbeiten mit Klangschalen, Aromen, Tees. Ein wichtiger Bestandteil der Therapie basiert auf einer Erhöhung der körperlich aktiven Lebensweise, durch Sport und Bewegungstherapie. Sinnvoll ist zudem eine gesündere, bewusste Ernährung.
Ganz wichtig ist es aber auch, die Erkrankung zu akzeptieren. Dabei können sowohl beim Anerkennen als auch beim Ändern der Lebensweise kreative Prozesse extrem hilfreich sein. Wir bieten dafür zum Beispiel Kunsttherapie und auch Ergotherapie an. Hinzu kommt die bewusste Begegnung mit der Natur in unserem Garten und bei Ausflügen. Es geht darum, den Betroffenen zu helfen, die eigene Freiheit wieder zu entdecken. Freiheitsgrade werden durch Depressionen eingeschränkt und sollten durch die Therapie zurückgewonnen und vermehrt werden."

https://www.depression-heute.de/blog/in ... -realitaet

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18603
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Kritische Infos zu Psychopharmaka

Beitrag von Jamie » Freitag, 12.04.19, 9:25

Hallo Merlin, :)

danke für das Zusammentragen der Infos.
Mit Herrn Ansari (depression heute)und Prof Gonther (Klinik Bremen) haben wir bereits zusammen gearbeitet bzw. arbeiten wir zusammen.

Wir werden deinen Thread bei Gelegenheit auflösen und die Links zu den Themen verschieben, denn es gibt zu allen Bereichen bereits existierende Threads und wir möchten im Rahmen einer Neustrukturierung des Forums das Forum übersichtlicher halten, was keine Schmälerung deiner Mühe ist, uns noch einmal auf diese Links hinzuweisen.

Hirschhausen enttäuscht total. Er ist aber auch menschlich schwierig. Ich halte nichts von ihm, ist aber nur meine persönliche Meinung.

Liebe Grüße
Jamie

Antworten