Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Umgang mit Unruhe

Antworten
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17884
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 44455 Mal
Danksagung erhalten: 23098 Mal

Umgang mit Unruhe

Beitrag von padma » Dienstag, 11.12.18, 17:56

hallo zusammen,

Unruhe ist ein häufiges Entzugssymptom. Ich fange hier ein thread mit Tipps zum Umgang damit an.

Zu Unruhe aufgrund frühmorgendlicher Cortisolausschüttung gibt es zudem hier Erfahrungen und Tipps
https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=50&t=15126


Tipps von Jamie :)

Hallo, :)

versuche zu meditieren.
Wenn man unruhig ist, geht das nicht gut, dann können einem aber geführte Meditationen (also wo jemand eine Anleitung spricht, youtube) helfen.
Gleiches für Gehmeditationen. Leichte Bewegung und Konzentration kann auch helfen sich zu beruhigen.

Du kannst dich auch über ätherische Öle versuchen zu beruhigen.
Schnuppere an Lavendelöl. Bitte nur 100% reines, natürliches Öl verwenden, Bio wenn möglich.
Aufhellend und positiv ist Orangenöl. Könnte ich mir auch ganz gut für dich vorstellen.

Dann gibt es noch die ganze Bandbreite an pflanzlichen Mitteln und Komplexhomöopathie bei Unruhe.
Infrage kommen da z.B. Neurexan oder Calmvalera.
Oder Präparate mit Baldrian, Hopfen, Melisse, Passionsblume.
Auf keinen Fall Johanniskraut, es wirkt ähnlich wie ein synthetisches SSRI.

Manche Menschen beruhigt das Trinken von Kakao oder warmer Milch (mit / ohne Honig), weil dies viel L-Tryptophan enthält.

Unruhe kann man manchmal auch durch ruhiges lauwarmes Duschen vertreiben; vielleicht hat deine Dusche so eine Art Regenfunktion? Das ist dann ein ganz weicher mehrfacher Strahl.

Essentiell ist auch die richtige Atmung, mit der man maßgeblich sein vegetatives Nervensystem runterfahren kann uns somit ruhiger werden kann.
Link: Atemübungen bei Angst und Unruhe: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=4&t=11341

Google mal Akupressurpunkte Unruhe - da bekommst du auch Grifftechniken gezeigt zur Ausbalancierung des Chis.

Das sind alles nur ein paar ausgewählte Dinge.
Letztlich ist es wie bei allem - schauen und ausprobieren, was zu einem passt und was nicht
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 5):
feenarmUluluSunshine71Schwimmerinsuisse

suisse
Beiträge: 202
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17
Hat sich bedankt: 545 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Umgang mit Unruhe

Beitrag von suisse » Mittwoch, 02.01.19, 22:58

Hallo Padma,

ich finde es toll, dass du dieses Thema ansprichst. In meinen Wellen leide ich sehr darunter.
Mir hilft dann vor allem Ablenkung... also in die Arbeit stürzen oder sich sportlich betätigen... einfach alles, wo ich den Kopf komplett beschäftige.
Es hilft nicht immer, aber mit pflanzlichen Mitteln wie Neurexan hatte ich kein Glück dabei.

Freue mich über weitere Erfahrungsberichte!

LG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suisse für den Beitrag:
padma
Aktuelle Dosierung: 1,5 mg Escitalopram
► Text zeigen

Antworten