Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Absetzsymptom: Schmerzzustände u. Verkrampfungen

Antworten
Blumenwiese
Beiträge: 92
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Absetzsymptom: Schmerzzustände u. Verkrampfungen

Beitrag von Blumenwiese » Freitag, 13.07.18, 23:38

Hallo,

Ich nehme seit 2 Jahren Quetiapin Retard, was als NW die Muskelspannung erhöht und so zu mehr Schmerzen bei mir führt.

Immer wenn die Dosierung erhöht worden ist, hatte ich mindestens 2 Wochen starke Schmerzzustände am ganzen Körper. Beim Reduzieren ist es leider nicht anders. Nur tun da nicht nur die "normalen" Muskeln weh, sondern auch die Organe (Magen, Blase) verkrampfen sich.

Es dauert Wochen bis es sich bessert und je geringer meine Dosierung ist, desto heftiger fallen die Verkrampfungen und Schmerzen aus.

Kennen noch andere von euch diese NW? Wie kann man damit umgehen ohne gleich zu weiteren Tabletten zu greifen? Ich muss leider Promethazin (Atosil) nehmen in dieser Zeit, weil ich sonst weder Essen noch Trinken kann. Ich wünsche mir jedoch einen anderen Weg...

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag:
Salamander
Diagnose u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 150 mg 0-0-1-0
Quetiapin 12,5 mg (1/2 Tablette) 0-0-1-0
Bedarf: Promethazin 25-50 mg/Tag
*********************************
Sonstige Medikamente:
Levocetirizin 5 mg, Movicol 1-3 Beutel pro Tag, Grazax u. SliTONE Ultra zur Desensibilisierung geg. Pollenallergie, Magnesium 450 mg gegen die Muskelspannung, Omega 3, Cranberry Kapseln, Ibulysin 684 mg auf Bedarf, Salbutamol auf Bedarf

Arianrhod
Beiträge: 1370
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3151 Mal
Danksagung erhalten: 3577 Mal

Re: Absetzsymptom: Schmerzzustände u. Verkrampfungen

Beitrag von Arianrhod » Samstag, 14.07.18, 17:42

Hallo Blumenwiese,

Schmerzen und Krämpfe gibt es ja auch bei der Polyneuropathie, die ich selbst durch Neuroleptika bekommen habe. ( Damit will ich nicht sagen, dass DU das auch hast, sondern dass manche Symptome gleich sind). In diesem thread https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... ie#p258074 sprechen wir über NEM (Mineral und Vitaminstoffe), die dagegen hilfreich sein können, auch alternative Verfahren wie Osteopathie. Vielleicht ist eine Anregung für dich dabei.
liebe Grüße Arianrhod
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
Blumenwiese
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 92
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Absetzsymptom: Schmerzzustände u. Verkrampfungen

Beitrag von Blumenwiese » Samstag, 14.07.18, 18:10

Hallo,

Danke Arian.

Ich hatte das Thema schonmal gesehen und dann gegoogelt was Neuropathie ist und da hatte ich das Gefühl, dass das nicht auf mich zutrifft. Darum hab ich nur die ersten Beiträge gelesen. Ich werd mal versuchen ein bisschen aufzulesen, wenn die Konzentration reicht.

In der Physiotherapie wird auch immer bestätigt, dass die Schmerzen von der extremen Muskelspannung ist. Die behandeln auch die Verspannungen an den Organen.

Ich nehme auch schon Magnesium, aber es hilft nur wenig.

Anfang August hab ich wieder einen Termin beim Schmerztherapeuten der auch Neurologe ist. Mal gucken was der dazu meint.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag:
Arianrhod
Diagnose u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 150 mg 0-0-1-0
Quetiapin 12,5 mg (1/2 Tablette) 0-0-1-0
Bedarf: Promethazin 25-50 mg/Tag
*********************************
Sonstige Medikamente:
Levocetirizin 5 mg, Movicol 1-3 Beutel pro Tag, Grazax u. SliTONE Ultra zur Desensibilisierung geg. Pollenallergie, Magnesium 450 mg gegen die Muskelspannung, Omega 3, Cranberry Kapseln, Ibulysin 684 mg auf Bedarf, Salbutamol auf Bedarf

Antworten