Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Was tun bei Schwindel

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5126
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14877 Mal
Danksagung erhalten: 8313 Mal

Was tun bei Schwindel

Beitrag von Ululu » Mittwoch, 30.05.18, 21:28

Hallo ihr Lieben,

ich würde hier gerne Tipps zu einem Thema sammeln, das wohl so gut wie jeder kennt, der PP absetzt.
Schwindel
:wirbel:

Ich habe zur Zeit massive Probleme damit.
Leider habe ich dem schon in meinen schlimmsten Schwindelzeiten wenig entgegen setzen können.

Bei mir fühlt er sich an, als wäre ich auf hoher See. Kopfdrehungen oder Bewegungen, die in meinem Augenwinkeln stattfinden verstärken ihn.
Auch im Liegen habe ich das Gefühl als bewege sich alles.

Wie ist es bei euch und was tut ihr dagegen ?

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKaenguru
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1725
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1423 Mal
Danksagung erhalten: 2743 Mal

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von Towanda » Mittwoch, 30.05.18, 21:45

Hallo Ute,

manchmal hilft mir Coccolus D6 - ist eigentlich ein homöopathisches Hausapothekenmittel gegen Übelkeit und Reisekrankheit.

LG Towanda
Zuletzt geändert von Towanda am Mittwoch, 30.05.18, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag:
Ululu
► Text zeigen

05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin
03.07.19 - 3,10 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

LinLina
Moderatorenteam
Beiträge: 6839
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22114 Mal
Danksagung erhalten: 10357 Mal

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 30.05.18, 21:45

Liebe Ute :-)

ich habe Schwindel nur zeitweise stark im Entzug, es verschwindet zum Glück schnell wieder, solange ich nicht versuche im Auto mitzufahren. Ich habe es wenn es schlimm war auch so erlebt, als wäre ich auf einem Schiff.

Ich habe den Eindruck dass mir viel roher Ingwer geholfen hat.

Seekrankheit wird übrigens durch Histaminausschüttung ausgelöst :? evtl. könnte das der Grund sein dass es beim reduzieren des Mirtazapins wieder so heftig ist :? und die Medikamente es bei dir erstmal unterdrückt hatten?

Ich kenne mich mit den verschiedenen Ursachen von Schwindel nicht gut aus, ich bin nur bezüglich Histaminintoleranz öfter darauf gestoßen, z.b. hier https://www.gruber-ernaehrung.ch/histaminintoleranz/ da schreibt eine Betroffene von 5 Jahren Schwindel bis sie auf die HIT gekommen ist. Das heißt nicht unbedingt dass du eine HIT hast, aber es könnte evtl. doch unterstützend helfen, die Ernährung im Blick zu behalten und zu schauen ob du darüber was lindern kannst (ich weiß gerade nicht, ob du das schon probiert hast). Ich habe auch schon die Empfehlung gelesen vor einer Segeltour sich eine Weile histaminarm zu ernähren um weniger Seekrank zu werden (auch für Gesunde).

Sonst habe ich leider keine Idee und Erfahrung :?

Evtl. nach weiteren Dingen suchen, die gegen Seekrankheit empfohlen werden (außer natürlich Medikamente)?

Gute Besserung :hug: das ist wirklich ein elender Zustand, wenn du noch nichtmal im Liegen ruhe hast davor :cry:

Ganz Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 3):
UlulumückeKaenguru
Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell (seit Sommer 2018) 0,005 mg.

Ich bin zur Zeit nicht im Forum aktiv. Bei Fragen und Bitten an das Team an padma, Ululu69 oder murmeline wenden.

Hinweis: Alle meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerte - meine eigenen, und die anderer Betroffener - und die wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1725
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1423 Mal
Danksagung erhalten: 2743 Mal

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von Towanda » Donnerstag, 09.08.18, 11:17

Hallo Schwindelgeplagte,

es gibt ein Band, das über die Akkupunkturpunkte an den Handgelenken wirkt. Ich habe mich erst kürzlich wieder daran erinnert, als der Schwindel wieder mal da war und es hat gewirkt. Ist eine Möglichkeit, ohne etwas einnehmen zu müssen.

https://www.sea-band.de/produkte-gegen- ... it/#sbo_ab

LG Towanda

PS: Man kann auch, bevor man das Band kauft, mal testen, ob man darauf anspricht, indem man die Punkte an den Handgelenken drückt - Nachteil: man kann immer nur einen drücken oder man braucht einen Helfer 8-) .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag (Insgesamt 4):
KaenguruLinLinapadmaUlulu
► Text zeigen

05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin
03.07.19 - 3,10 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1798
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3999 Mal
Danksagung erhalten: 4476 Mal

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von Arianrhod » Samstag, 24.11.18, 18:54

Habe etwas gefunden, was mir sehr gut gegen Schwindel und Gangunsicherheit hilft,
bin recht begeistert.
Ich habe manchmal Schwindel. Besonders wenn ich Migräne bekomme, wenn ich sie habe und als Nebenwirkung der Triptane. Das ist so heftig, dass es bei mir eine Agoraphobie auslöst: Ich traue mich nicht nach draußen, ich traue mich nicht, Plätze oder Straßen zu überqueren , weil ich das extreme Gefühl habe, zu fallen.
Nun ist das so, dass ich im Winter generell nicht viel raus gehe, denn bei Dämmerlicht ist der Schwindel noch schlimmer.
Eine andere Sache ist,
ich wollte schon immer ein kleines Trampolin mit Haltegriff haben , um mich im Winter mehr zu bewegen.
Normalerweise sind die für meine Gewichtsklasse teuer, doch jetzt fand ich eines in Ebay Kleinanzeigen für 18 Euro,
und das habe ich mir gekauft.
Die ersten Tage bin ich kaum auf das Trampolin gekommen, mir war so schwindelig. Gut, dass es den Haltegriff gibt. Und beim Absteigen - da hat alles geschwankt. Ich laufe nur darauf herum rum , springe locker, drehe mich und versuche, auszubalancieren und das Gleichgewicht zu halten.
Und es geht wirklich von mal zu mal besser. Ich balanciere besser aus,
ich habe gelesen, dass man unwillkürliche Mikrobewegungen macht, und wenn man Schwindel und Angst hat,
laufen die nicht unbewusst, sondern werden bewusst und man bewegt sich steif und unnatürlich
das Trampolin trainiert diesen Sinn.
Heute - nach ca. 10 Tagen Training und das ist anstrengend, ich mache so 3 - 10 Minuten täglich - bin ich raus zum Einkaufen. Ich hatte Migräne und trotzdem - mir war leicht schwindelig, aber ich fand es nicht so schwierig, das auszubalancieren-
ich weiß ja jetzt, das ich das kann.

Wie gesagt , ein Versuch ist es allemal wert,
zumindest macht es Spaß, zu Musik auf dem Teil rumzuhopsen.

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 5):
padmaUluluKaenguruLinLinalunetta
► Text zeigen

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1798
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3999 Mal
Danksagung erhalten: 4476 Mal

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von Arianrhod » Montag, 03.12.18, 14:44

Noch eine Anmerkung:

meine Fußknöchel sind überhaupt nicht mehr geschwollen, nicht einmal abends.

Ich kann sie wieder sehen ^^


Aktiviert Trampolinspringen die Venenpumpe? Und funktioniert das sogar bei einer partiellen Lähmung?

Ich bin begeistert.

Gruß Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
Ululu
► Text zeigen

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2770
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Was tun bei Schwindel

Beitrag von lunetta » Montag, 03.12.18, 17:39

Hallo!

Danke für den Tipp! Das würde ich auch gerne versuchen!

GLG
► Text zeigen
.

Antworten