Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Neuigkeiten rund um das Forum. Veranstaltungshinweise.
Jamie
Beiträge: 15063
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18267 Mal
Danksagung erhalten: 23997 Mal

In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 28.03.18, 0:08

Guten Abend, :)

ich habe heute Abend erbeten aus dem Team entlassen zu werden.
Ich nehme mir eine Auszeit, da ich momentan in einer kaum zu ertragenden schweren privaten Situation stecke und sehr nach mir selber schauen muss.
Ob ich in das Team zurückkehre, das weiß ich nicht, das wird sich weisen.

Viele ahnen nicht, wieviel Zusatzarbeit im internen Bereich steckt, den ihr nicht sehen könnt, der aber existiert und in dem wir uns permanent austauschen und Anliegen, Probleme, Konflikte etc. bearbeiten müssen. Das wird mir alles zu viel, ich fühle mich aufgerieben.

Ich werde dem Forum einstweilen als größter Fan (logo :wink: ) und leidenschaftliche Mitschreiberin erhalten bleiben, aber wie erwähnt sämtliche Moderatorenrechte und den Teamstatus zurückgeben.

Diese Entscheidung habe ich ganz für mich alleine getroffen; ich weiß, dass ich das Team damit nicht gerade stärke, aber so schwach, ausgelaugt, desillusioniert und trostlos, wie ich mich gerade fühle, bin ich ja nicht wirklich eine Kraft. Das aber möchte ich sein - ein kraftvoller Mensch; und manchmal muss man sich da eben auch aus etwas rausnehmen, was man sehr liebt.

Man liest sich :pillowtalk:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 45):
KatharinamückeAnke13inandoutOliverMaggieSmallsNilloMurmelinepadmaLinLinaJofabSnosafingerprint und 32 weitere Benutzer
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Li-la022
Beiträge: 329
Registriert: Samstag, 17.03.18, 11:29
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Li-la022 » Mittwoch, 28.03.18, 0:34

Liebe jamie,
Es tut mir leid das es dir in Moment so schlecht geht.

Ich finde es schade das du das Team verlässt. Aber ich kann deine Beweggründe auch verstehen.

Ich wünsche dir alles erdenklich gute und bedanke mich für die ganze Arbeit und zeit die du auf dich genommen hast um uns tipps, Trost und Mut zu geben. Vielen vielen dank!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Li-la022 für den Beitrag (Insgesamt 9):
KatharinaAnke13OliverpadmawegJamieFibie77SommersprosseLillian

Anikke
Beiträge: 555
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1276 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 28.03.18, 7:19

liebe Jamie,
was du beschreibt kann ich sehr gut nachvollziehen.
sorge gut für dich.
ich würde mich sehr freuen dich weiter hier im forum zu lesen.
alles gute dir und sehr herzliche grüße
anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverpadmawegJamieFibie77SommersprosseLillian
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4964
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6079 Mal
Danksagung erhalten: 5102 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 28.03.18, 7:37

Liebe Jamie,

ich freue mich so sehr
das Du auf Dich schaust
in der kommenden Zeit.

Es passt zur Jahreszeit für Dich zu sein in schweren Situationen frei zu sein, ich finde Deine Entscheidung wichtig und weise.

Du wirst endlich Kraft für Dich schöpfen, sie wird Dir entgegen kommen jetzt mit neuem Freiraum.

Ich denke Du wirst aufatmen können.
Es ist gut, für sich zu sein.

So verlierst Du Dich nicht,
Dein tumble thread
ist in anderer Form von außen für Dich bestimmt besser zu betreten.

Alles Liebe auf den kommenden Wegen,
herzlich,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 8):
OliverpadmawegAnke13JamieFibie77SommersprosseLuisa1974
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 808
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 2320 Mal
Danksagung erhalten: 1724 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Jofab » Mittwoch, 28.03.18, 7:57

Liebe Jamie,

auch von mir alles Gute für deinen Entschluss, besser für dich zu sorgen. :)

Ich danke dir sehr für all deine Fürsorge und Liebe, mit der du dich im Forum eingebracht hast und so viele
Verzweifelte beraten hast.

Sei für dich die Wichtigste und ich freue mich, von dir zu lesen.

Alles Liebe
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 9):
Anke13OliverKatharinaDeeDee123padmawegJamieFibie77Sommersprosse
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 1623
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1786 Mal
Danksagung erhalten: 3569 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 28.03.18, 8:07

Sehr sehr schade, Jamie, besonders für den Benzobereich des Forums.

Ich lese DESILLUSIONIERT .... :(

Alles Gute und VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverwegJamieFibie77Sommersprossesigli
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

inandout
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07
Hat sich bedankt: 400 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von inandout » Mittwoch, 28.03.18, 8:58

Liebe Jamie,

ich wünsche dir die Kraft zu finden, die du dir wünschst. Und bedanke mich für deine hilfreichen Beiträge. Schön, wenn man dich weiter lesen kann.

Alles Gute, inandout
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inandout für den Beitrag (Insgesamt 9):
OliverKatharinaDeeDee123padmaSnosawegJamieFibie77Sommersprosse
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2993 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Eva » Mittwoch, 28.03.18, 9:13

Hallo Jamie,

da ich selbst mal für ein Jahr Moderatorin war (in einem ganz anderen Themenbereich als hier) kann ich nachvollziehen, welcher Menge Mühe hinter Deiner Arbeit hier steckte. Ich finde Deinen Entschluss mutig und nachvollziehbar. Danke für Deinen ganzen Einsatz, und fein, dass Du dem Forum trotzdem erhalten bleibst.

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverDeeDee123padmaFlummiJamieFibie77Sommersprosse
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

vindi74
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag, 11.03.18, 17:36
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von vindi74 » Mittwoch, 28.03.18, 9:33

Hallo Jamie
ich wünsche dir viel erfolg und Gesundheit, kann das gut nachvollziehen. ich möchte hier jetzt auch gar keinen ellenlangen Text schreiben.
Danke das du da warst..

Viel Glück

vindi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor vindi74 für den Beitrag (Insgesamt 7):
KatharinaDeeDee123padmawegJamieFibie77Sommersprosse
als Kind NMU immer mal Brechanfälle gehabt mit Flushs
2009 Herzmuskelentzündung mit Herzstillstand (mit Folgeschäden)
2013 Gutartiger Darmtumor im Enddarm OP
2013 Leisten Hodenbruch OP
2014 4facher HWS Bandscheibenvorfall OP
2014 Vasektomie OP
2016 Verkapselung im Ellenbogen OP

immer mal wieder Darm Probleme, Hackfleisch und Gegrilltes sowie scharfes Essen enden auf der Toilette
2014 und 2016 in Asien mit heftigen Durchfällen Stationär behandelt.

seit mitte 2016 bewusst Depressiv klassisch verdrängt, seit der Therapie bewusst seit der Kindheit
02.2017 In Herzklinik eingeliefert wegen verdacht auf Herzinfarkt. Stress MRT war ok. Im nachhinein war es eine Panik Attacke.

04/2017- 07/2017 Deanxit glaube 10mg war Perfekt
07/2017-09/2017 Mirtazapin 15-30mg 14 Kilo zugenommen dauern Müde. Träge nicht auf die Reihe bekommen.
09/2017 Verhaltenstherapie geht jetzt nach Psychiatrie weiter ab 29.03.18
30.12.2017-23.02.2018 Trimiparin 3-5mg zum Schlafen.
02.01-20.02 Sertralin 25mg 5 Tage 50 mg
Auf anraten 2 Neurologen sofort abgesetzt am 20.2.

bis 15.2 alles Top dann Horror
Trockener Mund Übelheit, Druckschmerz Kopf, Appetitlosigkeit, Horror Alpträume Brain Zaps, Angst, Erregtheit, Zähneknirschen, Kribbeln Zittern, Aufmerksamkeitsmangel, Sehstörungen Pfeifen im Ohr, Erbrechen, Schweissausbrüche, Brustschmerzen, Unwohlsein, Pfeifender Atem, Harninkontinenz, Schwellungen, Kalter Schweiß, Heftiger Bewegungsdrang (Blasen gelaufen) Müdikkeit, Gedankenkreisen.
In den ersten 2 Tagen ohne Sertralin mit Diazepam 5 mg behandelt, dann quetiapin 25 mg am 23.02.18 2 1/2 genommen am 9.3. 2 Stück und am 10.03= 1
28.2 Psychiatrie 36 Stunden, 2 mal Venlafaxin Juckreiz am ganzen Körper.

bis 32.3.2018 Akute Ambulanz Station,
ab 29.3.18 Verhaltenstherapie die mir sehr gut tut.

Stand der Dinge 11.03
Arme Schlafen ein wenn ich auf dem Rücken liege und die auf den Bauch lege.
Abends sehe ich schlechter linkes Auge macht ein wenig Probleme.
Kann nichts Essen, wenn ich was Esse bekomme ich einen roten Kopf und Hitzewallungen Unkonzentriertheit. Kopfschmerzen.
Mir geht es schlechter als vor dem Sertralin. bei jedem Medikament ging es mir Schlechter hinterher.
20.03. angefangen Omeprazol,Amoxicillin, Clarithromycin zu nehmen.
Habe seit 2 Tagen wieder festen Stuhlgang. Habe 12 Kilo abgenommen. Essen fällt mir schwer. Esse Histamin arm habe aber Null Appetit.
23.03.18 Symptome wieder etwas Stärker. Antibiotikum abgesetzt. Morgens Hitzewallungen kribbeln in den Armen Juckreiz.
30.03.18 mir geht es seit ein paar Tagen viel besser, Flushs sind weg das Kribbeln und Zittern auch. Schlafe besser nur habe ich jetzt nachts Heißhunger, nehme ich aber in kauf.
Bin aktiver sitze lieber am Rechner als vorm Fernseher oder gehe in die Garage Basteln, Mein Geruchstrigger ist auch weg.
seit 4.4.18 wieder arbeiten....
Jetzt Histamin Intoleranz und Laktose Intolerant

lunetta
Beiträge: 1564
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 3377 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 28.03.18, 10:08

Hallo!

Ich verstehe das! Alles Liebe und Gute und viel Kraft für alles! GLG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverpadmawegFlummiJamieFibie77Sommersprosse
► Text zeigen
.

Jamie
Beiträge: 15063
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18267 Mal
Danksagung erhalten: 23997 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 28.03.18, 11:05

Hallo, :)

vielen Dank für eure guten Wünsche.
Ich bleibe dem Forum erhalten. Ich bin eine sehr treue Seele.
Man liest sich in den Threads :)

@clarissa. Ich weiß, dass ich zu denjenigen gehöre, die sich ganz OK mit Benzos auskennen, deswegen werde ich auch dort zu lesen sein. So schnell werdet ihr mich nicht los ;).

Das "desillusioniert" betrifft etwas völlig anderes, ich habe da an etwas ganz Anderes gedacht als die Benzothematik oder den steten Kampf um unsere (AD-) Sache.
Es betrifft etwas, das ich hier nicht erörtern möchte.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 11):
LisamarieinandoutOliverpadmagioiaKatharinaSiggiFibie77SommersprosseKaulquappe 411Luisa1974
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

evelinchen
Beiträge: 203
Registriert: Freitag, 25.08.17, 12:51
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von evelinchen » Mittwoch, 28.03.18, 11:58

Liebe Jamie ,

auch ich möchte dir mein Bedauern und gleichzeitig mein Verständnis für
diesen Schritt mitteilen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute , sorge für dich , das hat jetzt
oberste Priorität.

Danke für deine tolle Arbeit.

Liebe Grüße
evelinchen
Zuletzt geändert von evelinchen am Mittwoch, 28.03.18, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor evelinchen für den Beitrag (Insgesamt 6):
wegpadmaKatharinaJamieFibie77Sommersprosse
Einnahme Johanniskraut ( Laif 900 )
01.03. - 23.03.2012
07.12. - 26.12.2015
27.02. - 12.03.2016
28.03. - 15.04.2016
11.12. - 17.12.2016
03.01. - 25.01.2017
08.06. - 14.06.2017
28.07. - 22.08.2017
Immer kalt abgesetzt
_____________________
Escitalopram 5mg
23.08. - 24.08.2017
_____________________

seit 2013 Pantoprazol
nach Bedarf
_____________________

Imap
14.06.2017
_____________________

Vitamin B Komplex 1x täglich

Vitamin B12 0,5mg
Vitamin B6 50mg
Vitamin B1 100mg
26.07. -. 05.09.2017
______________________

Opipramol 50mg
03.11.17 - 05.12.17



25mg
06.12.17 - 12.12.17

37,5mg
13.12.17 - 24.01 18

Ab 25.01.18 auf 0

Calmvalera
12.01.18 -

etlenia
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag, 01.10.17, 13:21
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von etlenia » Mittwoch, 28.03.18, 12:14

Liebe Jamie,

ich kann Deinen Entschluss sehr gut nachvollziehen und danke Dir für Deine kompetente Unterstützung und Deine einfühlsamen Worte. Ich wünsche Dir von Herzen, dass sich Deine private Situation zum Guten wendet und Du neue Kraft schöpfen kannst.

Alles Liebe
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor etlenia für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverwegpadmaKatharinaJamieFibie77Sommersprosse
vor ca. 25 Jahren Stangyl 25mg abends (Angszustände und Panikattacken), Hirnanhangdrüse hat sich vergrößert nach absetzen wieder zurückgebildet, Einnahme 2 Jahre, einfach abgesetzt ohne Probleme

1997 Konisation (Krebsvorstufe)
2000 OP Endometriose
2002 Kaiserschnitt
2006 Pfeifferches Drüsenfieber (als Erwachsener richtig heftig, vor allem mit Kleinkind)
2007 Diagnose Dünndarmcrohn, Diagnose Histaminintoleranz
2013 Spindelzelllipom OP Schlüsselbeingrube dadurch Nervenschädigung rechter Arm, Atemnerv verletzt, dadurch nun 8 cm Zwerchfellhochstand rechts, Zwerchfell drückt auf den rechten Vorhof, dadurch Probleme mit dem Herz. Vor Tavor tgl. Kopfschmerzen, extreme Verspannungen, konnte den rechten Arm ohne Schmerzen nicht heben...

2016 Brustkrebs links invasiv, rechts Vorstufe 2x operiert worden, beidseits bestrahlt und Therapie abgebrochen, weil doppelte Dosis, wie andere Patientinnen und Nebenwirkungen, die ich gar nicht aufzählen kann oder will
Tamoxifentherapie abgebrochen, gingen aufs Herz und diverse andere Nebenwirkungen, mit der Brustkrebsdiagnose auf Tavor gekommen :cry:

Tavor 1 mg abends, keine anderen Medikamente
Seit 01.12.17 Umstellung auf Diazepam 2,5 mg morgens, abends 2,5 mg und 0,5 mg Tavor, Schweißausbrüche, vor allem nachts, alle 1-2 Stunden wach, keine Änderung zu dem Zustand unter Tavor. Weiterhin immer wieder Herzrasen, noch zerstreuter (regelrecht verpeilt)
Seit 7.12, morgens nur noch 1,5 mg Diazepam, restliche Dosis verbleibt
Seit 14.12. abends 6,5mg Diazepam und 0,25mg Tavor, kaum Schlaf, Puls hoch, Nervenschmerzen Kiefer,
Seit 18.12. abends 8mg Diazepam, mehrere Stunden komplett neben der Spur, schlafe von jetzt auf gleich ein paar Stunden, bin dann wach und den ganzen Tag verpeilt und unruhig. Weiterhin hoher Puls, keine Hitzewallungen und Schweißausbrüche mehr.
seit 19.12. abends 7mg Diazepam, nach ca. 5 Tagen der Dosis, alle 2 Stunden wach, schweißgebadet, hoher Puls, Muskelverspannungen nehmen zu, teilweise auch wieder Nervenschmerzen. Zustand tagsüber wacher im Kopf :-)
seit 12.01.18 abends 6mg Diazepam (nach der Einnahme immer noch sehr wackelig auf den Beinen) keine Änderung des Zustands, körperliche Leistungsfähigkeit lässt nach :-(, 1/4 Bisoprolol 1,25mg tgl.
seit 26.01.18 1mg Diazepam morgens, 4,5 mg abends
27.01.18 0,5 mg morgens, 5,5 mg abends
08.02.18 5mg abends, 1/2 Bisoprolol 1,25mg morgens
21.02.18 4,5 mg abends, Biso 1/2, bei Bedarf 3/4
09.03.18 4 mg abends, Biso 1/2
23.03.18 3,5 mg abends, Biso 1/2
06.04.18 3mg abends, Biso 1/2 seitdem keine Nacht mehr richtig geschlafen (fast auf die Minute genau, jede Stunde wach), nachts ständiges Schwitzen
03.05.18 2,5mg abends, Biso 1/2 Nervenschmerzen, Muskelschmerzen, ständiges Schwitzen, weiterhin fast schlaflos

Anke13
Beiträge: 208
Registriert: Dienstag, 05.09.17, 15:30
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Anke13 » Mittwoch, 28.03.18, 13:00

Liebe Jamie,

es ist so bedauerlich, daß Du das Team verlässt und Du hast immer Dein Bestes gegeben und uns Allen immer so sehr geholfen.

Aber Du hast einen mutigen und guten Schritt gemacht, denn Deine Gesundheit ist das Wichtigste und zu wissen, wann die Grenze da ist.

Ich möchte Dir noch etwas auf den Weg geben (ich weiß nicht ob Du gläubig bist aber mir war dies immer eine große Stütze):

Eines Nachts träumte ich, ich ginge mit dem lieben Gott am Strand entlang.
Am Himmel blitzten Szenen aus meinem Leben auf. Jedesmal entdecke ich Fußabdrücke im Sand. Manchmal waren es zwei Paar, manchmal nur eins.
Während der schweren Zeiten in meinem Leben sah ich nur ein paar Fußabdrücke.
Deshalb sagte ich. „Herr, du hast mir versprochen, mich stets zu begleiten. Warum warst du nicht für mich da, als ich dich am notwendigsten brauchte?“ Der Herr erwiderte: „Mein Kind, dort wo du nur ein paar Fußabdrücke gesehen hast, habe ich dich getragen.“

Und so wünsche ich Dir, liebe Jamie, alles Liebe und Gute und bin mir sicher, daß auch Du in schweren Zeiten getragen sein wirst von einer Höheren Macht.

Alles Liebe :group:
Anke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anke13 für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverpadmaSiggiJamieFibie77Sommersprosse
Burnout/Panikattacken /Angstzustände/Traumata /Hochdosisabhängigkeit Alprazolam/Diazepam

1.Tablette Alprazolam genommen Juni 2014 sofort abhängig nach 1.Tablette !!! Warnung: Alprazolam Entzug laut Experten härter als Heroin Entzug !!!
Juli-Sept 2014 = Alprazolam 1/2 bis 2 Tabl. täglich (je nach Belastung).
Okt.-Dez.2014 STEIGERUNG auf 2-6 Tabl.täglich.
Januar 2015= 4-7 Tabl täglich!! Seit Febr.2015 Absetzplan nach Ashton Methode.
Febr-Dez.2015 Alprazolam runterdosiert und Substituion Diazepam. Fehler: Entzug zu sehr in die Länge gezogen ! 2016 Jan-Dez weiter runterdosiert,dafür Diazepam gesteigert .
4. Mai 2017 Alprazolam auf 0 alleine geschafft !!
Dafür leider hängengeblieben auf 40 mg Diazepam/täglich.

Reduziere jetzt Diazepam in 2,5 mg Schritten:
5. Mai 2017 =Diazepam 40 mg
3.August 2017 =37,5 mg
1.September 2017 = 35 mg
6. Oktober 2017 = 32,5 mg
4. November 2017 = 30 mg
4.Dezember 2017 = 27,5 mg
5.März 2018 = 25 mg (Angststörung wird stärker, Reizdarm heftiger, seit Monaten bettlägerig)
13. April 2018 = 22,5 mg
16. Mai 2018 = 20,0 mg (Etappenziel erreicht ! Endlich im Niedrigdosisbereich)
16. Juni 2018 = 18,0 mg (geht mir sehr schlecht, körperlich und psychisch)

Erkrankungen verursacht durch Benzos:
Gallensteine
Magen/Darm Probleme: Übelkeit/Brechreiz/Darmkrämpfe, Gewichtsverlust 12 kg./Diagnose: Reizdarm
diverse Nahrungsunverträglichkeiten
Hautausschlag
Panikstörung: Panikattacke/Hyperventilation jedenTag seit Jahren

Zusatzmedikation seit 15 Jahren: Amitriptylin (Antidepressiva) 50 mg abends zum Schlafen.
1992-1994 starke Alkoholabhängigkeit und Diazepam bis zu 60 mg pro Tag ! 1994 erfolgreicher Entzug in Privatklinik. War seit 20 Jahren clean ! Rückfall Benzo (Alprazolam) 2014. Trinke keinerlei Alkohol seit 1994 .
"Es ist nicht schlimm, in die falsche Richtung gegangen zu sein, man muss nur den Mut haben umzudrehen" (unbekannt)

Monalinde
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 997 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Monalinde » Mittwoch, 28.03.18, 13:31

Hallo Jamie,

als Forumsmethusalem kenne ich dich schon sehr, sehr lange. Um so überraschender ist es für mich, dass du die Moderation niederlegen willst. Aber ich bin mir sicher, dass du dafür ganz triftige Gründe haben wirst, privater Natur, und auch weil man einen solchen "job" einfach nicht unbegrenzt ausüben kann, wenn man selbst noch angeschlagen ist. Ich möchte dir für dene stete Einsatzbereichtschaft, deine Hilfsbereitschaft, aber auch dein großes Wissen, das du immer bereitwillig uns zur Verfügung gestellt hast, aus ganzem Herzen danken.

Vielleicht irre ich mich auch, aber ich habe den Eindruck gewonnen, dass du trotz deiner augenblicklich sehr schweren Situation, in mentaler Hinsicht stärker geworden bist und noch eine Menge in deinem Leben bewirken kannst.

Es ist begrüßenswert, dass du dem Forum noch erhalten bleiben willst, hoffentlich noch recht lange.

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag (Insgesamt 5):
OliverpadmaJamieFibie77Sommersprosse
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg, ich habe in diesem Rahmen manchmal erhöht und reduziert
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Dezember 2012 auf Null abgesetzt, ausschleichend alle drei Wochen 10 Prozent der ursprünglichen Dosis

Diagnose: Depression und Angststörung

Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.

Zahlreiche körperliche Symptome:
(Tinnitus , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals, saures Aufstoßen, Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Stimmungsschwankungen, Hautausschläge, Angstzustände, Gelenkschmerzen, Schwindel))


2016: Nebenhöhlenentzündung, Schleim im Hals, Stimmungsschwankungen bzw. Neuroemotionen, Tinnitus, noch
leichte Schlafstörungen, lebhafte Träume, die wahrscheinlich meinen Tinnitus triggern, aber keine Albträume
mehr, Schüttelfrost

weg
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 1688 Mal
Danksagung erhalten: 1670 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von weg » Mittwoch, 28.03.18, 14:04

hi jamie, :wink:

du hast mir mit dem team zusammen einen weg gewiesen. dank euch bin ich nicht in die stilnox/zolpidem-absetzungsfalle geraten. ich lerne von dir von euch.

nun lerne ich von dir, dass es auch wichtig werden kann, sich frei-zeiten zu erlauben. du beweist mir, dass du diesen mut aufbringen musst und kannst. du hast mal geschrieben: "das forum ist mein kind (oder so ähnlich)". kinder werden erwachsen - aber sie benötigen im hintergrund eine achtsame hand.

ich denke du hast für dich eine "gesunde" entscheidung erarbeitet.

herzlich :hug:
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverAnke13padmaJamieFibie77Sommersprosse

Offene Reise
Beiträge: 54
Registriert: Montag, 18.01.16, 16:07
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Offene Reise » Mittwoch, 28.03.18, 14:08

Hey liebe Jamie,

ich fühle mit dir und bin überzeugt, dass wer auf sich hört und für sich sorgt, seinen Weg meistern wird. Ich wünsche dir vom Herzen, dass du die Entlastung findest, um aufatmen zu können und wieder zu Kräften zu kommen. Ich selbst habe erst vor Kurzem nach einem unerträglichem Jahr begonnen, mein Leben neu zu sortieren und kann dir aus dieser Erfahrung mitgeben: es wird besser, wenn wir konsequent auf unsere Bedürfnisse achten.

Liebe Grüße

Lukas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Offene Reise für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverwegpadmaJamieFibie77Sommersprosse
Audiotagebuch
Die ersten Tage nach meiner Traumasitzung

Meine Erfahrungsberichte
Ein Jahr nach dem Absetzen
Update: zwei Jahre danach

Radio-Reportagen nachzuhören
Wiedersehen mit Lukas (SWR) Mein Erfahrungsbericht zwei Jahre nach den Medikamenten
Wie wirksam sind Psychotherapien? (Dlf Kultur) Ergänzung zur Sendung im SWR2

Erfolgreiche Absetzung
Seit Anfang 2015 ganz frei von Medikamenten (einige Jahre Erfahrung mit Olanzapin, dann lange mit Abilify, für kurze Phasen zusätzlich auch mit ADs und Lithium)

Ich bitte euch um Verständnis, dass meine PN-Funktion ausgeschaltet ist. Euch allen viel Kraft und Ausdauer!

fingerprint
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag, 11.03.18, 13:06
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von fingerprint » Mittwoch, 28.03.18, 14:10

Liebe Jamie,

ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann und ich hatten auch dieses Forumtemplate und es ging um Hilfestellung für Eltern mit Kindern mit "Behinderung". Man ist selber betroffen und muss sich die Informationen beschaffen, von denen es vor 20 Jahre, zu unserem Thema gar nichts gab.

Die meisten Menschen wissen nicht, können es auch gar nicht wissen, was die technische und vor allem die Wissensvermittlung und auch oft die Sorge für die Seele der anderen an Kraft kostet.

Der Druck ist groß und wird immer größer. Dann die Erwartungshaltung der schnellen Reaktion. Irgendwann haben wir das Forum abgegeben, damit die Menschen weiterhin Hilfe finden konnten. Wir waren irgendwie ausgebrannt.

Ich kann mir, und ich habe die Geschichte deines Lebens gelesen, gut vorstellen dass dies unglaublich kräftezehrend für dich ist. Gerade was das Thema in diesem Forum betrifft.

Ich bin neu hier, erlaube mir aber trotzdem für die viele Arbeit zu danken und hoffe dass du weiterhin deinen Weg so positiv gehen kannst. Ich drücke dir ganz dolle die Daumen. Ich freue mich, dass du dem Forum erhalten bleibst.

Vielen Dank für alles :hug: <3 :whistle:

fingerprint
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor fingerprint für den Beitrag (Insgesamt 5):
OliverpadmaJamieFibie77Sommersprosse
Seit 1989 Schmerzpatient nach Unfall.

Bis 2000 kaum Medikation. (Paracetamol + Codein, Ibuprophen, Diclofenac)

2000 Diagnose Sarkoidose. Gleichzeitig gegen Schmerzen Tilidin bekommen und Anfang Antidepressiva. Zur Unterstützung des Tilidin.

Bis 2017 dachte ich, das AD ist vollkommen OK, ist ja nur zur Unterstützung des Schmerzmittels :frust:

2000 - 2017 so ziemlich alles an AD bekommen was es gab. Zuletzt Venlafaxin 300 mg. 300 mg für 6 Monate. Vorher 75 mg. Da ich kaum noch schlafen konnte wurde Venlafaxin auf 300 mg. gesetzt :zombie:

2006 Diagnose Fibromyalgiesyndrom

2006 von Tilidin auf Oxycodon (Oxygesic) umgestellt.

Stand 2017, Oktober
- 280 mg Oxycodon
- 40 Tropfen Diazepam (20 mg)
- 300 mg Venlafaxin

- Ende Oktober Diazepam von 40 Tropfen auf Null
- September bis Mitte November Oxycodon von 280 mg auf 200 mg
- 18. Dezember 2017 Venlafaxin von 300 mg auf Null (Werde ich nie vergessen, ich wußte es nicht besser)

Jetzt 24.04.2018 immer noch, teils heftige Entzugssymptome wegen Venlafaxin

24.04.2008
130 mg Oxycodon (Pause Entzug wegen Venla Unfall s.o.)
- Diclofenac bei Bedarf (Bedarf ist täglich :( )
- 25 mg Hydrocortison wegen Nebenniereninsuffizienz
- Vit. D3 Dekristol 20 000 I.E. 3 x wöchentlich
- Omeprazol 20 mg morgens und 20 mg abends

Berlin-2013
Beiträge: 1045
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung erhalten: 722 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Berlin-2013 » Mittwoch, 28.03.18, 14:18

Hi Jamie,

Ich bin echt traurig und etwas schockiert aber du wirst deine Gründe dafür haben.... Du warst mein erster Kontakt und hast mir viele Fragen beantwortet da wir fast zeitgleich abdosierten.... tja so ist das Leben.

Deine Pharmakologiekenntnisse werden massiv fehlen aber zum Glück bleibst du ja im Forum und wir hören/Lesen hoffentlich von dir.

Pass gut auf dich und dein Herz auf und vielleicht kommt ja etwas Schlaf ganz leise um die Ecke wenn du etwas mehr Ruhe hast... immerhin bist du diese BENZO los.

Von Herzen alles Gute für dich...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverpadmaJamieFibie77Sommersprossesigli
viele Grüße und 2018 wird super
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser ZEIT UND GEDULD
über 3 Jahre und 10 Monate nach 0 mg :party2:

Zur Zeit EIN kleines Licht am Ende des Tunnels


► Text zeigen

bille
Beiträge: 31
Registriert: Samstag, 01.02.14, 12:19
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von bille » Mittwoch, 28.03.18, 14:27

Hallo Jamie,

auch von mir alles Gute für Dich! Ich bin zwar noch nicht so oft hier dabei, aber durfte dich hier als sehr kompentente und einfühlsame Moderatorin kennenlernen. Vielen Dank für deine Hilfe und Unterstützung! Ich kann ich deinen Schritt sehr gut verstehen. Es muss wirklich sehr anstrengend sein, selbst unter Absetzsymptomen zu leiden und hier Moderatorin zu sein.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Zuversicht, dass es Dir bald wieder besser geht.
LG Bille
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bille für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverpadmaJamieFibie77SommersprosseLillian
Symptome:Angstzustände, Depressionen, soziale Phobie
Medikation: Trevilor retard 75mg, 2005 ca. 12 Monate >> Trevilor 150mg retard 12 Monate, da Ängstzustände schlimmer>> Trevilor 75mg retard seit 7 Jahren
Zusätzlich:Opipramol 25mg oder Tavor (selten, nur bei Bedarf ), außerdem verschied. Schmerzmittel bei Bedarf(Diclofenac, Novalgin,Paracetamol) wg. Endometriose
2011 Total-OP seitdem Hormonpflaster Fem 7 conti wg. starker Wechseljahrbeschwerden(Migräne, Übelkeit, Hitzewallungen)
Bisherige Absetzversuche:
02/2010Venlafaxin 75mg retard Tbl., geviertelt alle 4 Wochen red.>> bei ca.19mg starkes Brennen und Stechen der Haut, Mißempfindungen, Kälteschauer>> 5/2010 Dosis innerhalb 2 Wochen auf 75mg erhöht, nach 10 Wochen allmähl. Besserung
2012 Venlafaxin 75mg retard in 5er Schritten alle 8 Wo.reduziert >> 2/2013 bei 9,5mg wieder starke Absetzerscheinung( Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Muskel-, Nervenschmerzen, Schüttelfrost, Ohrensausen) >>
37,5mg 2 Wochen>> 47mg 1 Wo.>> 75mg nach 10 Wo. deutl. Besserung der körperl. Beschwerden
11/2013 Dosis erhöht auf 112,5mg (nach Rücksprache mit Psychiater wg. chron.Schmerzen) 2 Wo.>>
150mg Venla 1 Tag, starke Übelkeit u. Schwindel >> 112.5mg 2 Wo.-Stechen, Brennen der Haut, Kopfschmerzen, Übelkeit, Frieren,Schwindel, Ohrensausen >> 94mg Venla retard 1Wo.>>(umgestellt auf Kügelchen) 92mg 2 Wo.Stechen stärker >> 91mg , 3 Wo.>> 90mg Venlafaxin Retardkapsel seit 5Wo. >> z.zt.Brennen, Stechen der Haut, ab u. zu Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Frieren, Muskel- u. Nervenschmerzen,Ohrensausen
3/2014 Amitriptyllin langsam dazu bis 6 Tropfen(=12mg) abends, nach ca 3-4 Wo. wurden Nervenschmerzen u. and. Absetzsympt. besser.
2017 Red. in ein mg Schritten von 85mg auf 83mg., gleichzeitig Amitr. auf 8mg abends reduziert, leider zu schnell.
seit 13.01.2018 wieder alle Absetzsympt. da: Übelkeit, Kopf- und Magenschmerzen, Stechen u Brennen der Haut, Muskel-und Nervenschmerzen, Schlafstörungen.Dosis auf 84mg Venla erhöht u. 10 mg Amitr.
Nach 2 Wo. Besserung der Symptome, wieder arbeiten aber nach 1,5 Wo. wieder alle Absetzsymptome da u.a. starke Muskel- und Nervenschmerzen, heftiges Brennen und Stechen am ganzen Körper, Übelkeit...
Dosis immer noch 84mg Venlafaxin u. 10mg Amitriptyllin abends
05.03.2018 seit 7 Wo. Absetzsymptome bei gleicher Dosis 84mg Venlafaxin, 10mg Amitriptyllin; Hautstechen u. -brennen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Mattigkeit, Kraftlosigkeit, Nackenschmerzen, Konzentrationsprobleme
NEM ( Magnesium, Fischöl- und Schwarzkümmelkapsel) ausgetestet, aber leider nicht vertragen
07.04.18 weiterhin Absetzsymptome, vor allem Nervenschmerzen, Hautbrennen u -stechen

Antworten