Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Katharina
Beiträge: 5178
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 04.09.19, 8:55

Vielen lieben Dank, Anna !

🍀🍄🌻

herzlich, Katharina
► Text zeigen

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1123
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Straycat » Donnerstag, 12.09.19, 16:05

Hallo,

wisst ihr auch von Lieferengpässen in Österreich?
Ich habe sicherheitshalber bei meinem österreichischen Hersteller einmal angefragt, ob es dort Lieferengpässe gibt oder solche zu erwarten sind.

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6112
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annanas » Donnerstag, 12.09.19, 17:07

Hallo Cat :) ,
Straycat hat geschrieben:
Donnerstag, 12.09.19, 16:05
wisst ihr auch von Lieferengpässen in Österreich?
Ich habe sicherheitshalber bei meinem österreichischen Hersteller einmal angefragt, ob es dort Lieferengpässe gibt oder solche zu erwarten sind.
Bis jetzt nicht, kannst du bitte hier schreiben, welche Antwort du bekommst?! Danke!

Liebe Grüße von Anna

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6112
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annanas » Freitag, 13.09.19, 7:16

Guten Morgen :group: ,
bin noch weiter am Recherchieren, was es mit den Engpässen auf sich hat.
Dabei bin ich bei 1APharma u STADA auf Folgendes gestoßen (bei Ersterem finde ich leider die Quelle nicht mehr):
Freitag, 25. Mai 2018
Schlagwörter: Galenikänderung, STADAPHARM, Venlafaxin STADA
Die Firma STADAPHARM GmbH, 61118 Bad Vilbel teilt mit, dass sich bei Venlafaxin STADA® seit 1.05.2018 sukzessive bei allen Wirkstärken (37,5 mg, 75 mg und 150 mg) und Packungsgrößen (14, 50, 100) das farbliche Aussehen der Hartkapseln und der Kapselinhalt ändert. Bei allen Produkten wird die Kapsel dann nicht mehr mit Pellets, sondern mit Mini-Filmtabletten befüllt sein. Grund ist eine Umstellung beim Herstellungsprozess. Während einer Übergangsphase werden sowohl die neuen als auch die ursprünglichen Hartkapseln verfügbar sein.

Quelle: drugbase.de

Vllt gibt es da einen Zusammenhang mit den Lieferengpässen - bin natürlich nicht auf die Idee gekommen, in meiner Anfrage bei neuraxpharm die Galenik anzusprechen.
Das werde ich nachholen.

Evtl ändern die jetzt alle die Herstellungsprozesse, von Pellets auf Minitabletten - aus Kostengründen?
Wäre für uns natürlich gar nicht gut.

Aber bis jetzt ist das erstmal reine Spekulation.

Liebe Grüße von Anna

Annesa
Beiträge: 2
Registriert: Freitag, 20.07.18, 20:20

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annesa » Freitag, 13.09.19, 10:11

Hallo

Ich glaube auch dass das mit Umstellung auf kleine Tabletten in den Kapseln zu tun hat. Hatte ja letztes Jahr schon das Problem mit Venlafaxin von der Firma AL. Das war wochenlang nicht lieferbar und die haben die Produktion von Kügelchen auf kleine Tabletten umgestellt. Danach war es wieder lieferbar. Die wollen uns alle als Kunden behalten und uns deshalb das Absetzen so schwer wie möglich machen. :x

Gruß Annesa
Medikamente

August 17 Venlafaxin 37,5
September 17 Wechsel auf Duloxin 30
Oktober 17 wieder Venlafaxin 37,5
Nov.17 bis Januar 18 Venlafaxin 75
Februar wieder Venlafaxin 37,5
Ende April Venlafaxin 37,5 und jede Woche 1 Kügelchen weniger
Februar 19 Venlafaxin 25mg erreicht :)
Jetzt jeden Monat 3 Kügelchen weniger im Moment 23mg

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1123
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Straycat » Freitag, 13.09.19, 10:50

Hallo Anna,
Annanas hat geschrieben:
Donnerstag, 12.09.19, 17:07
Bis jetzt nicht, kannst du bitte hier schreiben, welche Antwort du bekommst?! Danke!
Ja, selbstverständlich. Das hätte ich sowieso gemacht ;-)
Aber bis jetzt - keine Antwort. Wird sicher auch etwas dauern.
Ich versuche auch etwas über meine Familie (2 Apotheker) rauszufinden.

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6112
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annanas » Freitag, 13.09.19, 17:11

Hallo zusammen :group: ,
habe bei neuraxpharm nachgefragt, wegen der evtl Galenikänderung - folgende Antwort:
Sehr geehrte Frau xxxxx,
nach Nachfrage kann ich Ihnen sagen, dass eine Änderung der Galenik nicht in Planung ist.

Naja, dann bleibt auch nur das Abwarten!
(Aber zumindestens werden die Anfragen schnell bearbeitet.)

Liebe Grüße von Anna

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1123
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Straycat » Donnerstag, 19.09.19, 20:54

Hallo,

ich habe heute die Antwort vom Hersteller "Genericon" in Österreich bekommen:
Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Venlafaxin Genericon 37,5 mg ist kontinuierlich lieferbar.
Wir hoffen Ihnen damit geholfen zu haben und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen
XXX
Österreich dürfte also von den Lieferengpässen bisher nicht betroffen sein.
Die Präparate von Genericon sind Kapseln mit vielen kleinen Kügelchen.

Auch in der Apotheke wusste man nichts von Lieferengpässen. Aber die können oft sehr spontan entstehen, hat man mir gesagt. Da werden Apotheken nicht groß vorgewarnt.

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Alana44
Beiträge: 354
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Alana44 » Dienstag, 24.09.19, 17:20

Hallo,

Ich war grad in meiner Apotheke und es gibt zur Zeit nur von Original Trevilor von P*izer die Kügelchen Kapseln. Und dann 20 Stück für 16 Euro Zuzahlung!!!!!! Die haben das extra so teuer z.Z. wegen dem Lieferengpass!!! :evil:

Ich wollte die 37,5mg von Neura*pharm haben. In keiner Größe (20-50-100) oder Stärke.
Nur als Tabletten. Auch nicht von W*nthrop, H*xal, 1A Ph*ama oder H*nning.

Zum Glück habe ich noch dreissig Kapseln. Mein Apotheker will sich drum kümmern und schauen ob es noch irgendwo Restbestände gibt.

Ganz liebe Grüße
Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 20#p336020

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19466
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von padma » Freitag, 27.09.19, 23:07

hallo,

hier aktuelle Meldungen zu Lieferengpässen bei Venlafaxin https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Naali
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch, 22.08.18, 19:45

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Naali » Montag, 30.09.19, 11:51

padma hat geschrieben:
Freitag, 27.09.19, 23:07
hallo,

hier aktuelle Meldungen zu Lieferengpässen bei Venlafaxin https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

liebe Grüsse,
padma
Hallo :hug:

Also soll das heißen das auch Neuraxpharm bis Januar 2020 nicht liefern kann? :shock:
Hab nur von Stada und Hennig gelesen. Und in den Shop Apotheken im Netz ist auch noch nix lieferbar. :(
Eigentlich hieß es doch das Neurax Ende Oktober wieder liefern kann.. :?:

LG Naali
Diagnose: Depression, Soziale Phobie, Panikstörung mit Agoraphobie
► Text zeigen
Absetzverlauf

26.09.2018 -5% weniger 71,25mg [ Übelkeit,Muskelzucken, Kopfschmerzen]
13.10.2018 -5 % weniger 67,69 mg [ Kopfschmerzen, niedrigen Blutdruck,Hitzewallung , Halluzinationen,leichte Panik, nächtliches schwitzen, grippaler Infekt, Herzrasen]
15.11.2018 zusätzlich 1 Brausetablette Magnesium 4g
25.12.2018 Wechsel von 1A Pharma zu Aluid
07.01.2019 Omega 3 320mg EPA , 200 mg DHA ,Vitamin E 24mg
08.01.2019 -10% weniger Venla 60,61mg
[ niedriger Blutdruck, Stimmungsschwankungen, Lichtblitze, Halluzinationen,nächliches schwitzen,wortfindungs Störung, realistische , wirre Träume, wieder Schnupfen, Panikattacke, Depressive Episode]
13.04.2019 -10% weniger Venla 54,83 mg
06.06.2019 -10 % weniger Venla 49,34 mg

14.08.2019 -23,8% weniger Venla 37,50 mg
( total verrechnet :frust: Ich und Zahlen: Wir werden wohl keine Freunde mehr! :rotfl: )
(leichte Brain Zaps in der Nacht, Migräneanfälle, Unterbauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen)

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19466
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von padma » Montag, 30.09.19, 12:01

hallo Naali, :)

Neuraxpharm hat demnach keinen weiteren Lieferengpass bekannt gegeben. Die Daten wann das jeweilige Präparat wieder geliefert werden kann, geben die verschiedenen Firmen unterschiedlich an.

Ob man sich wirklich darauf verlassen kann, dass das Präparat dann wieder lieferbar ist, bin ich mir nicht so sicher.
Aber bis Ende Oktober ist ja noch etwas Zeit.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Alana44
Beiträge: 354
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Alana44 » Montag, 30.09.19, 12:05

Hallo ihr Lieben.

Ich hab grad noch 50 Kapseln 150 mg Venlafaxin von Neuraxpharm ergattert.
Dann muss ich Kügelchen zählen.
Sind die Kügelchen eigentlich so groß wie die von den 37,5mg ???

Liebe Grüße
Eure
Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 20#p336020

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6112
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annanas » Montag, 30.09.19, 12:43

Hallo Alana :) ,
Alana44 hat geschrieben:
Montag, 30.09.19, 12:05
Ich hab grad noch 50 Kapseln 150 mg Venlafaxin von Neuraxpharm ergattert.
Dann muss ich Kügelchen zählen.
Sind die Kügelchen eigentlich so groß wie die von den 37,5mg ???
Oje, das wird wohl langsam brenzlig, ganz großer Murks!!

Der Herstellungsprozeß wird der gleiche sein, denke ich u auch rein optisch konnte ich keinen Unterschied feststellen.
Du mußt dann nur mehr Kügelchen zählen, wenn du deine Dosis berechnest - wenn du nur eine bestimmte Anzahl Kügelchen wegnimmst, dann natürlich nicht.

Aber die erste Methode ist genauer, weil die Wirkstoffmenge anhand des Gewichtes der Kügelchen festgesetzt wird u nicht nach der Anzahl der Kügelchen in einer Kapsel.
Deswegen sind pro Kapsel durchaus größere Unterschiede hinsichtlich Anzahl u Größe der Kügelchen möglich.

Liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Alana44
Beiträge: 354
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Alana44 » Montag, 30.09.19, 15:02

Annanas hat geschrieben:
Montag, 30.09.19, 12:43
Oje, das wird wohl langsam brenzlig, ganz großer Murks!!

Der Herstellungsprozeß wird der gleiche sein, denke ich u auch rein optisch konnte ich keinen Unterschied feststellen.
Du mußt dann nur mehr Kügelchen zählen, wenn du deine Dosis berechnest - wenn du nur eine bestimmte Anzahl Kügelchen wegnimmst, dann natürlich nicht.

Aber die erste Methode ist genauer, weil die Wirkstoffmenge anhand des Gewichtes der Kügelchen festgesetzt wird u nicht nach der Anzahl der Kügelchen in einer Kapsel.
Deswegen sind pro Kapsel durchaus größere Unterschiede hinsichtlich Anzahl u Größe der Kügelchen möglich.

Liebe Grüße von Anna
Hallo Anna! Selbst die Dame in der Apotheke sagte das es allmählich echt eng wird!!!

Also ich mache normalerweise meine 37,5mg komplett auf und zähle 120 raus. Und tue die wieder in die Kapsel und nehme diese.

Das hätte ich dann auch so gemacht.
Ich hoffe das klappt.

Ich hoffe das der Engpass bald behoben ist! Das ist echt blöd.

Liebe Grüße
Eure Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 20#p336020

Jodie13
Beiträge: 220
Registriert: Freitag, 21.09.18, 17:59

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Jodie13 » Montag, 30.09.19, 19:35

Hallo,

ich kann zwar noch eine Zeit lang abdecken, aber mir macht das inzwischen auch echt Angst. Ich schaffe nicht noch einen Kaltentzug. :cry: Ist doch der Wahnsinn das alles.

LG Jodie
Mein Thread

Vorgeschichte
► Text zeigen
Absetzen aktuell
► Text zeigen
Symptome & Hilfreiches
► Text zeigen

Fledermaus
Beiträge: 317
Registriert: Sonntag, 05.03.17, 10:04

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Fledermaus » Dienstag, 01.10.19, 8:17

Guten Morgen,

Ich habe neurax angeschrieben, wann Venla 37,5 wieder lieferbar ist und welche Alternative sie bieten können.

Antwort: dazu können Sie derzeit Keine keine Aussage machen.
Alternativ können Sie Venla Red. in Größe 150 mg und 225mg anbieten.

150 mg habe ich eben über die Apotheke packungsgr n3 ohne Probleme erhalten.

Wird viel gezähle aber immer noch besser als keine.

Lg
Fledermaus
seit 2004 150 mg Venlafaxin
2015 für 6 Wochen komplett abgesetzt, 150 mg - 75 mg- 37.5 mg - 25 mg - 0. In welchem Zeitraum weiß ich nicht mehr.
Nach 4 - Wochen ohne zeigten sich Hitzewallungen, Brennen der Haut, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nerven/Muskelzuckungen, Schüttelfrost, Weinerlichkeit. Zusammenbruch emotionaler Art.
Nach 8 Wochen ohne wieder zurück auf 150 mg. schnelles Verschwinden der Symptomatik.
2016 Habe ich bis auf 75 mg reduziert. I
m Dezember 2016 von 75 mg auf 62,5 mg Venlafaxin. Symptome waren
Übelkeit, Hitzewallungen, Augenprobleme, leichtes Erbrechen morgens, Zahnbürste im Mund war schwierig.
Anfang Februar 2017 von 62.5. mg auf 50 mg Venlafaxin.
verstärkte Übelkeit und Zahnbürste im Mund kaum auszuhalten, sofortiges Erbrechen. Von einem Tag auf dem anderen dann 16 Std Schlaf, Augenprobleme, Erbrechen, Hitzewallungen, Nerven/Muskelzucken, Unruhe, Angst/Panik, Herzklopfen,
Suizidgedanken.
18.02 wieder 75 mg Venlafaxin,
seitdem Verbesserung, kein Erbrechen, keine Panikattacken, leichte Nervenzuckungen noch vorhanden. Stabilisation von einem zum anderen Tag schwankend, auf jedem Fall Besserung im Laufe des Tages.

08.04.17 72 mg Venla
12.04. Umstieg auf Kügelchenmethode (2 37,5-Kaspsel)
72 mg 11 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kaspel -3%
01.06.17 68 mg =26 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel -4%
20.07.17 66 mg =32 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2% Durchschnitt 135 Kügelch/Kapsel
29.09.17 64 mg =40 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2%
24.10.17 64 mg = 38 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (neue Charge)
13.12.17 62 mg = 46 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (Rechnung 75-62=13 37.5-13=24,5
132.6:37,5x24.5=86,63 132,6-86,6=46)
31.0 1.18 60 mg = 55 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (137:37,5x22,5=82,2 137-82=55)
10.02.18 Blutdruck schießt wieder hoch, zusätzlich zu den schon bekannten Symptomen
23.03.18 57mg=59 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (123:37,5x19.5=64 123-64=59 Kügelchen weniger)
12.05.18 70 54 mg? Kügelchen weniger verrechnet? Auswirkung jetzt katastrophal (25.6.18)
Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Brennende Haut, Sehstörung, Nervenzucken, Weinen, Angst, müde, schwere in Gliedern, Schwitzen, frieren, Hunger kann aber nichts Essen
27.06.18 56 mg
10.08.18 56 mg (Durchschnitt 701:5=140,2, 140,2:37,5x19= 71 Kügelchen weniger in einer 37,5mg Kapsel
02.10.18 54 mg (Durchschnitt wie oben 701:5=140,2 :37,5x21= 78,512 = 79 Kügelchen weniger
28.11.18 52 mg (Durchschnitt 141,8) 141,8:37,5 X 23= 87 Kügelchen weniger
14.01.19 50 mg 14,6:37,5x25=94,4 141,6-94,4= 94.4 Kügelchen weniger
24.04.19 48mg 144,2 :37,5x27=103,82 Kügelchen weniger
26.06.19 47mg
02.08.19 46 mg
08.10.19 44mg

Vitamin D seit 07/18 bei 43 - keine zusätzliche Einnahme
Vitamin B6 bei 7.7 i
Vitamin B12 bei 220
Magnesium bei 0,9
Calcium bei 2,39
Magnesium bei Wadenkrämpfen und Nervenzuckungen

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6112
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Annanas » Dienstag, 01.10.19, 8:30

Oje ihr Lieben :group: ,
@ Jodie, die letzte Möglichkeit wäre, auf unretardiertes Venlafaxin umzusteigen, auf alle Fälle besser, als ein Kaltentzug.

@ Fledermaus, das hört sich auch schon wieder bedenklich an, bei meiner Anfrage am 15.08. (siehe Beitrag hier im Thread) hieß es noch, 75 mg im September wieder lieferbar, 37,5 mg im Oktober.

Ich mag jetzt gar nicht schreiben, wie ich das alles finde....!

Liebe Grüße von Anna

Alana44
Beiträge: 354
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von Alana44 » Freitag, 04.10.19, 15:36

Hallo liebe :schnecke: Mitglieder

Ich habe heute meine Venlafaxin retard 150mg von Neuraxpharm bekommen. Diese gibt es wohl auch noch in 50er oder 100er.

Fragt in eurer Apotheke nach!!!

Man muss sich die dann mit Leerkapseln passend machen. Da hab ich auch noch eine Frage zu in meinem Thread

Liebe Grüße
Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 20#p336020

technikfreak
Beiträge: 32
Registriert: Montag, 10.10.16, 13:22

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Juli/August 2019)

Beitrag von technikfreak » Freitag, 04.10.19, 16:22

Hallo,
ich habe bei uns in Karlsruhe 16!!! Apotheken angerufen. Venlafaxin retard ist nirgends in 37.5mg, 75mg und auch 150mg lieferbar! Das totale Fiasko. War heute beues Rezeot holen...es haben Leute beim Arzt aus Verzweiflung geweint...sowas habe ich noch nie erlebt.

Grüße an alle

technikfreak
  • Seit 12 Jahren Venlafaxin in verschiedenen Dosierungen. 1 Jahr auf Trizyklischen ADs und Mirtazapin. Gewichtszunahme seither trotz Sport 16Kg. Mehrere Versuche Venlafaxin abzusetzen mit Hilfe meines Psychiaters gingen schief -> Erneut hochdosiert. Zwischendurch längere Einnahmen von Fluoxetin, Mirtazapin 15mg, Trimipramin 100mg, Doxepin 100mg
  • 04.08.16: Entdeckung dieses Forums und glücklich. Abstufung von 150mg Venlafaxin auf 112.5mg - Seit 07.10.16 kalte Hände, gereizt, Magendrücken, schlechte Stimmung, sehr aggressiv und launisch. Starkes Schwitzen und innerliches Zittern
  • 30.09.2019: Aktuell auf einer Dosis von 60mg Venla retard. Zusätzlich täglich 2x15mg Safran, 2x500mg Aminosäure L-Phenylalalin und 2x SAMe. Es geht mir gut! Ich habe gelernt, mir selbst zu helfen.



    Aktuell geht es mir super mit 60mg Venlafaxin retard. Ich habe die Wundermittel Safran, Aminosäure SAMe und L-Phenylalalin entdeckt!
    • Zusätliche NEMs täglich: 50µg Selen, Jod, 15mg Zink,Krillöl, 5000 i.E. Vitamin D incl. Vit K2 pro Tag bei 100 Kg, Magnesium, Vitamin B-Komplex & Vitamin B12

Antworten