Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Artikel Vergleich der Symptomen beim Benzodiazepin- und Antidepressiva-Entzug

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Team
Beiträge: 12608
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14216 Mal
Danksagung erhalten: 12664 Mal

Artikel Vergleich der Symptomen beim Benzodiazepin- und Antidepressiva-Entzug

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 22.11.16, 14:45

What is the difference between dependence and withdrawal reactions? A comparison of benzodiazepines and selective serotonin re-uptake inhibitors.
Nielsen M1, Hansen EH, Gøtzsche PC.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21992148

Ziel:
Die Gründe für die Behauptung erforschen, dass Benzodiazepine Abhängigkeit auslösen und selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs) nicht.

Methode:
Wir analysierten die Definitionen von Abhängigkeits - und Entzugsreaktionen, wie sie im DSM ("Diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen) und imICD (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) im Laufe der Zeit erschienen sind. Wir verglichen auch die Absetzsymptome für die beiden Substanzgruppen in einer systematischen Überprüfung.

Ergebnis:
Die Definition der Substanzabhängigkeit hat sich im Laufe der Zeit sowohl im DSM als auch im ICD verändert. In den jüngsten Klassifikationen müssen mehrere Kriterien, darunter Verhaltens-, physiologische und kognitive Manifestationen, erfüllt sein. Diese Änderung wurde mit der Revision der DSM-III-Revision im Jahre 1987 (DSM-IIIR), nach der Anerkennung der Benzodiazepinabhängigkeit und kurz bevor die SSRIs 1987-88 vermarktet wurden, veröffentlicht. Wir fanden heraus, dass Absetzsymptome mit ähnlichen Begriffen für Benzodiazepine und SSRIs beschrieben wurden und sich sehr ähnlich waren bei 37 von 42 identifiziert Symptome, beschrieben als Entzugserscheinungen.

Zusammenfassung:
Entzugsreaktionen auf selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer scheinen ähnlich denen für Benzodiazepine zu sein. Diese Reaktionen bei Benzodiazepinen als Teil eines Abhängigkeitssyndroms zu benennen, aber nicht bei selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Inhibitoren, scheint nicht rational.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaFibie77Sunnyrose

Katharina
Beiträge: 5010
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6106 Mal
Danksagung erhalten: 5148 Mal

Re: Artikel Vergleich der Symptomen beim Benzodiazepin- und Antidepressiva-Entzug

Beitrag von Katharina » Samstag, 14.01.17, 15:07

Hallo, guten Tag!

Der Entzug von Antidepressiva ( Escitalopram ) empfand ich als grauenvoll. Kein Alltag möglich über Monate.

Entzug von Diazepam empfand ich als völlig anders, leichter zu managen mit nebenbei geführtem Alltag. Dauer: über ein Jahr aber mit Lebensqualität.

Gruß
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
Fibie77
► Text zeigen

Antworten