Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

EMA erkennt PSSD an

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
carlotta
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7484 Mal
Danksagung erhalten: 7767 Mal

EMA erkennt PSSD an

Beitrag von carlotta » Dienstag, 11.06.19, 19:10

Hallo,

die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bzw. Zulassungsbehörde hat kürzlich anerkannt, dass PSSD auch nach Absetzen eines SSRI/SNRI fortbestehen kann (siehe Link zum Dokument des Pharmakovigilanz-Ausschusses PRAC).

Ein Hinweis im Beipackzettel ist damit empfohlen/gefordert.

Das haben wir dem unermüdlichen Einsatz von David Healy und seiner RxISK-Initiative zu verdanken, die eine Petition zum Thema auf den Weg gebracht sowie fleißig Betroffenenberichte gesammelt und eingereicht hatte.

https://www.ema.europa.eu/en/documents/ ... dium=email
(siehe S. 5 des Dokuments)

Zusätzlich im verlinkten Dokument:
  • ein Hinweis auf mikroskopische Colitis als UAW von Pantoprazol (S. 4) sowie
  • ein Hinweis auf Makuladegeneration als UAW von Sertralin (S. 6)
Liebe Grüße
Carlotta
Zuletzt geändert von Annanas am Sonntag, 16.06.19, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel angepaßt/korrigiert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 10):
FineFinchenAnnanasMurmelineRosenrotpadmasvenja2014KatharinaKaenguruArianrhodOliver
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Wort
Beiträge: 111
Registriert: Montag, 19.01.15, 1:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: EMA erkennt PSSD auch nach Absetzen von SSRI/SNRI an

Beitrag von Wort » Samstag, 15.06.19, 23:35

Ich möchte etwas korrigieren:
PSSD heißt Post-SSRI Sexual Dysfunction, nicht Persistent Sexual Dysfunction. Der Begriff PSSD bezieht sich also auf die Zeit nach dem Absetzen des jeweiligen SSRIs. Die Formulierung "auch nach dem Absetzen" macht deshalb keinen Sinn, "EMA erkennt PSSD an" wäre eine bessere Überschrift.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wort für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKatharina

carlotta
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7484 Mal
Danksagung erhalten: 7767 Mal

Re: EMA erkennt PSSD auch nach Absetzen von SSRI/SNRI an

Beitrag von carlotta » Sonntag, 16.06.19, 15:07

Hallo Wort,

ja, das stimmt. Kann den Titel jetzt leider nicht mehr ändern.

Eigentlich wollte ich wohl ausdrücken, dass sexuelle Dysfunktionen unter SSRI/SNRI schon vorher gelistet waren als UAW, aber jetzt das Weiterbestehen nach dem Absetzen anerkannt ist.

Nicht ganz klar ist nämlich, ob PSSD auch direkt als Entzugssymptom gewertet wird, das mit dem Absetzen einsetzt. Für mich klingt es laut der Beschreibung im Dokument so, dass man davon ausgeht, dass es unter der Einnahme bereits eingesetzt hat, aber eben mit dem Absetzen nicht aufhört bzw. weiterbesteht.

Aber zumindest ist es ein Schritt in die richtige Richtung.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
InnocenceFelisKatharina
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 5192
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 10807 Mal
Danksagung erhalten: 9163 Mal

Re: EMA erkennt PSSD an

Beitrag von Annanas » Sonntag, 16.06.19, 15:58

Hallo Carlotta :) u Wort :) -
habe den Titel geändert, lG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottaKatharina

Wort
Beiträge: 111
Registriert: Montag, 19.01.15, 1:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Persistierende sexuelle Funktionsstörung nach Absetzen von SSRIs

Beitrag von Wort » Dienstag, 18.06.19, 15:03

Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer
(SNRI)2; selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer
(SSRI)3 4 – Persistierende sexuelle Funktionsstörung nach
Absetzen von Arzneimitteln


Recommendation
Having considered the available evidence from EudraVigilance, literature, social media and cumulative
reviews provided by MAHs for duloxetine, fluoxetine (Eli Lilly), citalopram, vortioxetine, escitalopram
(Lundbeck), fluvoxamine (Mylan), sertraline, desvenlafaxine (Pfizer), paroxetine (GSK), venlafaxine
(Almirall), milnacipram (Pierre Fabre) and clomipramine (Alfasigma) the PRAC has agreed that all
MAHs of products containing citalopram, escitalopram, fluvoxamine, fluoxetine, paroxetine, sertraline
(Selective serotonin reuptake inhibitors (SSRIs)) and all MAHs of products containing duloxetine,
venlafaxine, desvenlafaxine, milnacipram (Serotonin–norepinephrine reuptake inhibitors (SNRIs))
should submit a variation within 2 months4
, to amend the product information as described below (new
text underlined):

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels
4.4. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Sexuelle Funktionsstörung
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)/Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer
(SNRI) können Symptome einer sexuellen Funktionsstörung verursachen (siehe Abschnitt 4.8). Es
wurden lang anhaltende sexuelle Funktionsstörungen berichtet, bei denen die Symptome trotz der
Absetzung von SSRI/SNRI bestehen blieben.


Packungsbeilage
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von [Phantasiebezeichnung] beachten?
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Arzneimittel wie [Phantasiebezeichnung] (so genannte SSRI/SNRI) können Symptome einer sexuellen
Funktionsstörung verursachen (siehe Abschnitt 4). In bestimmten Fällen blieben diese Symptome nach
Beendigung der Behandlung bestehen.



2 Desvenlafaxin; Duloxetin; Milnacipran; Venlafaxin
3 Citalopram; Escitalopram; Fluoxetin; Fluvoxamin; Paroxetin; Sertralin
4 Clomipramin und Vortioxetin waren Bestandteil der Signalbewertung, sind jedoch nicht von der Empfehlung zur
Aktualisierung der Produktinformation betroffen.
Der erste Teil ist aus dem englischen Dokument https://www.ema.europa.eu/en/documents/ ... ing_en.pdf , der zweite aus dem deutschen Dokument https://www.ema.europa.eu/en/documents/ ... rac_de.pdf. An einer Stelle hab ich die Zahl der Fußnote angepasst, da das deutsche Dokument andere Zahlen für die Fußnoten gewählt hat. Hier gibt es weitere Informationen https://rxisk.org/ema-acknowledges-pers ... ris-snris/

Der Begriff "PSSD" an sich wurde also nicht von der EMA anerkannt. Eigentlich ist PSSD auch mehr als eine persistierende sexuelle Funktionsstörung nach dem Absetzen, da viele an weiteren, zusätzlichen Symptomen leiden wie z.B. Verminderung der Gefühle. David Healys Petition hat sich auf die sexuellen Störungen von PSSD beschränkt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wort für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottapadma

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14528
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15039 Mal
Danksagung erhalten: 14423 Mal

Re: EMA erkennt PSSD an

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 19.06.19, 8:53

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
Annanaspadmacarlotta
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Wort
Beiträge: 111
Registriert: Montag, 19.01.15, 1:03
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: EMA erkennt PSSD an

Beitrag von Wort » Freitag, 05.07.19, 20:50

Ausführlichere Version veröffentlicht:
https://www.arznei-telegramm.de/html/ht ... 907064_02k

Übrigens hatte die EMA den Begriff PSSD im September 2018 erwähnt:
https://www.ema.europa.eu/documents/min ... 018_en.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wort für den Beitrag:
padma

Antworten