Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Magnesium/Magnesiumöl/Magnesiumcitrat - Dosierung - Wechselwirkungen - NW

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Arianrhod
Beiträge: 1498
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3477 Mal
Danksagung erhalten: 3908 Mal

Re: Magnesium/Magnesiumöl/Magnesiumcitrat - Dosierung - Wechselwirkungen - NW

Beitrag von Arianrhod » Dienstag, 20.03.18, 11:39

Hier ein Artikel von DocCheck über die vielseitigen Wirkungen von Magnesium:
http://news.doccheck.com/de/newsletter/ ... ment-74879

(lasst euch nicht von der Überschrift irritieren, der Tenor ist positiv)

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
Eva
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 577
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1256 Mal
Danksagung erhalten: 942 Mal

Re: Magnesium/Magnesiumöl/Magnesiumcitrat - Dosierung - Wechselwirkungen - NW

Beitrag von Flummi » Dienstag, 20.03.18, 16:15

Hallo,
wir waren jetzt bei unserer Fortbildung zu Natürlicher Empfängnisregelung und es wurden zwei Wirkungen von Magnesium erwähnt:
-Verkürzung der Regelblutung bei sehr langer Blutung
-Frühgeburtsprävention; dabei lässt sich die gesamte Schwangerschaft Magnesium nehmen, vor der Geburt dann aber eher ausschleichen

Liebe Grüße,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaArianrhod
Meine Signatur
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 13209
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14741 Mal
Danksagung erhalten: 13382 Mal

Re: Magnesium/Magnesiumöl/Magnesiumcitrat - Dosierung - Wechselwirkungen - NW

Beitrag von Murmeline » Montag, 28.05.18, 20:32

LenaLena :)


zu Magnesium gibt es eine ganze Menge zu wissen. Ich hatte mich letztes Jahr mal damit beschäftigt.

1. Die Form/Verbindung: Im Magnosolv dürfte Magnesiumcarbonat und -oxid drin sein. Beide sind eher billige Präparate (darum werden sie gern verwendet) und nicht sehr bekannt für ihre gute Bioverfügbarkeit. (Magnesiumcarbonat und Magnesiumoxid benötigen bis zu 3 Tage bis sie aufgenommen werden. Deshalb wirkt Mg-Oxid nur dann, wenn man gewährleisten kann, dass kein Durchfall auftritt und damit die Resorption im Darm über 3 Tage gewährleistet ist....)
Besser ist Magnesiumcitrat (ist aber bei Histaminunverträglichkeit nix, daher würd ichs im Entzug eher nicht nehmen), Magnesium-Glycinat oder, allgemein toll verträglich: Magnesium-Malat.

2. Wie viel elementares Magnesium ist drin: Wenn auf einer Mg-Kapsel "500mg" steht, dann ist das die gesamte Verbindung. Für den Mg-Haushalt zählt aber das elementare Magnesium, das viel weniger ist (meine Kapseln haben zB je 600mg Magnesiummalat, davon 120mg elementares Mg). Wenn man nun bedenkt, dass man 400-800mg pro Tag schon mal verbrauchen kann (kommt auf verschiedene Parameter an, einer ist Stress und der ist hoch im Entzug), sieht man, dass man eigentlich mit den meisten Präparaten viel zu wenig einnimmt.

3. Wie nimmt der Körper es auf: Oral genommen ist es nicht einfach - man muss dazu wissen, dass der Körper vom geschluckten Magnesium nur 30 - max.70% aufnimmt. Man kommt also oral gar nicht leicht dahin, so viel aufzunehmen, dass der Bedarf gedeckt ist, da ja irgendwann die "Durchfallgrenze" erreicht ist
(dagegen und für bessere Aufnahme sollte man es auf jeden Fall über den Tag verteilt und nicht auf einmal nehmen).
Daher nehmen Menschen mit hohem Bedarf (oder Darmproblemen) es gerne transdermal (=über die Haut) auf. Meist mittels Fußbädern oder selbst hergestelltem Mg-Öl, das man auf die Haut aufsprüht. Das kann beides sehr billig aus Magnesiumchlorid (Mg-Flakes) hergestellt werden. Fertiges Mg-Öl ist sehr teuer.
Transdermal kann man nicht überdosieren und es belastet Magen-Darm nicht :)

Zum Auffüllen: An sich leert sich dein Speicher jeden Tag ein wenig. Vieles "verbrät" ja Magnesium. Gerade der Stress bei uns "Nervöslern" ;) Daher ist ein Auffüllen bei Mangel natürlich sinnvoll, aber auch danach wird man meist noch welches zuführen müssen, wenn ev auch weniger.
Leider ist in unseren Lebensmitteln ja lange nicht mehr so viel Mg drin, wie es sein sollte (durch überdüngte Böden etc).
Das merkt man aber selber - ich merk das sehr leicht, wenn ich mein Magnesium (360mg elem.Mg pro Tag und manchmal Mg-Öl) weglasse oder weniger nehme: Ich hab am nächsten oder übernächsten Tag sofort Wadenkrämpfe.
viewtopic.php?p=250313#p250313
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 6):
RosenrotJamieBlack-HannahKaenguru70TulpiLuisa1974
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Towanda1
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 762 Mal

Re: Magnesium/Magnesiumöl/Magnesiumcitrat - Dosierung - Wechselwirkungen - NW

Beitrag von Towanda1 » Montag, 28.05.18, 21:59

Hallo,

hier gibt es eine gute Seite zu Magnesium: http://www.j-lorber.de/gesund/magnesium ... agnesiumöl

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag:
Black-Hannah
► Text zeigen
11.02.18 - 22,50 mg Mirtazapin - Zustand stabilisiert sich, NW: leichte Muskel- und Gelenkschmerzen,
aber gut auszuhalten, hin und wieder Kribbelbeine
19.02.18 - Psychiatertermin - bei 22,5 mg bleiben
29.03.18 - 18,75 Mirtazapin
07.04.18 - wegen Gewichtszunahme Intervallfasten begonnen
14.05.18 - Psychiatertermin - Kribbelbeine sind schlimmer geworden, Empfehlung: Mirtazapin auf 15 mg reduzieren
22.05.18 - 15,00 mg Mirtazapin - 3 Tage später leichte Stimmungsschwankungen, 1 x Drehschwindel,
insgesamt nicht so stabil, Tagesschwankungen, aber auszuhalten
26.06.18 - 5 Glob. Ciprofloxacin C30 einmal wöchentlich
30.06.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Wasserlösmethode
01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
1 x tgl. Thyreoidea comp. 5 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Antworten