Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

CBD Öl / Cannabidiol

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Maus 66
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch, 04.01.17, 11:14
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Maus 66 » Freitag, 28.09.18, 12:54

Hallo Jamie,
ich nehme das von Medihemp, habe schon einige andere Öl probiert, aber das ist für mich das Beste und vor allem auch Bio!
https://www.medihemp.at/
GlG Maus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maus 66 für den Beitrag:
Britsch
Aktuelle Medikation:
Aspirin Effect 500mg 1x wöchentlich
Bei Bedarf: Zolpidem 5mg, höchstens 1 x im Monat..zur Zeit ca 3x im Monat.....abgesetzt seit 12.5.2017!
Opipramol: seit 5.12.2016.. 0mg..seit dem 25.3. wieder 50-0-0-75... seit Ende März wieder 125mg..0-25-0-100!
Thyroxin 88mg 1-0-0-0, seit ca 3 Wochen nur noch 75mg....seit 12.5.2017 100mg!
Seit 17.1.2016 Natürliches Progesteron: 0-0-0-200mg oral, seit 3 Wochen Blähbauch und Magen Darm Probleme..
früher 100mg vaginal alle 14 Tage....seit Mai, 100mg vaginal
Transdermales Pflaster Estradot: 50mg..seit 2 Wochen 37,5mg...seit 1 Woche wieder auf 50mg!
Bei Bedarf 10mg Promethazin..abgesetzt
Seit 20.6. 2017!!
Opipramol: 0-50-0-100
Lyrica: 0-0-0-75
Seit 1.8. 2017!
Opipramol: 0-25-0-100
Lyrica:0-0-0-50mg
Seit 5.11. 2017:
Opipramol: 0-12,5-0-75
Seit 1.9.2017
Lyrica: 0-0-0-25
Thyroxin:88mg-0-0-0
Progesteron oral:
0-0-0-200mg
Estradiol50 transdermal
2x wöchentlich
Seit 3.12.2017
20mg Lyrica Lösung
Seit 5.12.2017
Opipramol:
6,25-0-0-75
Lyrica Lösung 20mg/1ml
Seit 26.1.18
0,4mg
Seit 3.2.2018
Opipramol
0-0-0 75mg
Seit 26.2.18
Pregabalin : 0
Seit 1.5.2018
Opipramol
0-0-0-68,75mg
Seit 1.7.2018
0-0-0-60mg
Seit 1.10.2018
Opipramol
0-0-0-54mg
Seit 15.11.2018
Opirpramol
0-0-0-50mg
Seit 19.1.2019
0-0-0-45mg

Eva

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Eva » Freitag, 28.09.18, 13:46

Hallo,

leicht ketzerische Frage: Wenn CPD-Öl durchaus im Entzug als erleichternd empfohlen werden kann, wieso dann nicht bei Schlaflosigkeit das L-Tryptohan? Als Aminosäure dürfte es sogar ehet weiniger bedenklich sein das als sogar Rausch erzeugende (zu rauchende) THC bwz. CPD als Öl?

Gruß, Eva

Maus 66
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch, 04.01.17, 11:14
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Maus 66 » Freitag, 28.09.18, 14:06

Hallo Eva,
CBD Öl erzeugt keinen Rausch, denn es hat weniger als 0,2 THC Gehalt. Psychoaktiv bemerkst du gar nichts..
LG Maus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maus 66 für den Beitrag:
Lithium
Aktuelle Medikation:
Aspirin Effect 500mg 1x wöchentlich
Bei Bedarf: Zolpidem 5mg, höchstens 1 x im Monat..zur Zeit ca 3x im Monat.....abgesetzt seit 12.5.2017!
Opipramol: seit 5.12.2016.. 0mg..seit dem 25.3. wieder 50-0-0-75... seit Ende März wieder 125mg..0-25-0-100!
Thyroxin 88mg 1-0-0-0, seit ca 3 Wochen nur noch 75mg....seit 12.5.2017 100mg!
Seit 17.1.2016 Natürliches Progesteron: 0-0-0-200mg oral, seit 3 Wochen Blähbauch und Magen Darm Probleme..
früher 100mg vaginal alle 14 Tage....seit Mai, 100mg vaginal
Transdermales Pflaster Estradot: 50mg..seit 2 Wochen 37,5mg...seit 1 Woche wieder auf 50mg!
Bei Bedarf 10mg Promethazin..abgesetzt
Seit 20.6. 2017!!
Opipramol: 0-50-0-100
Lyrica: 0-0-0-75
Seit 1.8. 2017!
Opipramol: 0-25-0-100
Lyrica:0-0-0-50mg
Seit 5.11. 2017:
Opipramol: 0-12,5-0-75
Seit 1.9.2017
Lyrica: 0-0-0-25
Thyroxin:88mg-0-0-0
Progesteron oral:
0-0-0-200mg
Estradiol50 transdermal
2x wöchentlich
Seit 3.12.2017
20mg Lyrica Lösung
Seit 5.12.2017
Opipramol:
6,25-0-0-75
Lyrica Lösung 20mg/1ml
Seit 26.1.18
0,4mg
Seit 3.2.2018
Opipramol
0-0-0 75mg
Seit 26.2.18
Pregabalin : 0
Seit 1.5.2018
Opipramol
0-0-0-68,75mg
Seit 1.7.2018
0-0-0-60mg
Seit 1.10.2018
Opipramol
0-0-0-54mg
Seit 15.11.2018
Opirpramol
0-0-0-50mg
Seit 19.1.2019
0-0-0-45mg

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Freitag, 28.09.18, 19:05

Eva hat geschrieben:
Freitag, 28.09.18, 13:46
Hallo,

leicht ketzerische Frage: Wenn CPD-Öl durchaus im Entzug als erleichternd empfohlen werden kann, wieso dann nicht bei Schlaflosigkeit das L-Tryptohan? Als Aminosäure dürfte es sogar ehet weiniger bedenklich sein das als sogar Rausch erzeugende (zu rauchende) THC bwz. CPD als Öl?

Gruß, Eva
Hi Eva,

ich persönlich habe auch keine Probleme damit beim Entzug L-Tryptophan oder 5-HTP zu benutzen. Da du aber mit beiden Substanzen theoretisch den Serotoninhaushalt im Gehirn beeinflusst besteht die theoretische Möglichkeit eines Serotoninsyndroms. Besonders wenn man ein SSRI absetzt. Und darauf sollte man zumindest hinweisen.

Mit dem CBD Öl verursachst du keinen Rausch. Nichmal ansatzweise. Und auch nicht wenn du die ganze Flasche austrinkst. Selbst die geringe Menge an THC die drinnen sein könnte ist wirkungslos da praktisch alle Cannabinoid Rezeptoren durch das Cannabidiol blockiert sind.

Viele Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag:
Maus 66
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Eva

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Eva » Freitag, 28.09.18, 20:13

Hallo,

dann habe ich u. a. das hier bedauerlicherweise missverstanden:
Gestern kamen sie an und ich hab auch schon was geraucht. Die Wirkung ist finde ich nochmal entspannender als die Wikrung der Tropfen. Ich war dann gestern schon sehr chillig unterwegs. :zombie: Man sollte sich anschließend nicht zu anspruchsvolle Sachen vornehmen. Also auf Sport hätte ich gestern gar keine Lust gehabt. Und Appetit hab ich auch bekommen.
Für ich ist CBD ohnehin nichts, offenbar in keiner Form; wie ich weiter oben schrieb, kam auf von mir probiertes Öl eine ganz seltsame Panik auf, wie ich sie bis dahin nicht kannte. Den Hungereffekt hatte ich von CBD-Tee, regelrechten Heißhunger. Und auch daran, am Tee, war nichts beruhigend, von "chillig" keine Rede. Und wir sehen wieder mal, wie unterschiedlich alles wirkt.

Der Hinweis, dass sich das L-Tryptophan mit anderen Mitteln nicht vertragen könnte, ist schon wichtig, war mir aber bereits bekannt. Mich hat diese Aminosäure allerdings auch schon auf milde Weise zu Schlaf verholfen. Ich wäre vielleicht sogar dabei geblieben, aber es gab ein paar Hinderungsgründe. Und dann kamen leider die Benzos ... aber das gehört jetzt hier nicht hin.

LG Eva

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Freitag, 28.09.18, 21:02

Hi Eva,

ich geb zu mein Smiley ( :zombie: ) war etwas vieldeutig :D Aber es existiert keine psychoaktive Wirkung. Und ich würde sagen dass ich die psychoaktive Wirkung von THC sehr gut kenne und auf THC sehr empflindlich reagiere. Man ist nach dem Rauchen von den CBD Blüten einfach etwas entspannter unterwegs aber man ist nicht psychisch eingeschränkt.

Ich hab ab und zu auch mal die CBD Blüten mit echten THC Blüten gemischt. Habs dann aber wieder sein lassen weil es keine Verbesserung der Wirkung für mich dadurch gibt und ich dann auch noch die nervtötende psychoaktive Wirkung dabei habe.

Ich finde das CBD zusammen mit Sport die wirksamste Methode gegen Depressionen ist. Aber da scheint jeder komplett anders darauf zu reagieren und da muss jeder selbst experimentieren.

Viele Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag:
Maus 66
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Eva

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Eva » Sonntag, 30.09.18, 17:10

Hi Lithium,

sicher, auch hier kann jeder wieder nur für sich herausfinden, was ihm bekommt und was nicht. Schön, wenn Du selbst mit dieser Kombination gut klarkommst.

Liebe Grüße,
Eva

Schniepchen
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 17:56
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Schniepchen » Freitag, 11.01.19, 19:09

Hallo Maus66,

bei mir gehts auch um Opipramol. Wie hast du das gemacht? Nach jedem Absetzschritt das CBD-Öl erhöht? Oder hast Du diese Dosis gleichgehalten?
Hast Du den ersten Absetzschritt gemacht und zeitlich nah CBD-Öl genommen?

Das wäre so meine Überlegung bzgl. der Tatsache, dass CBD-Öl den Abbau von Opi hemmt.

Wie sind denn die Erfahrungen damit in der Facebook-Gruppe? (ich bin nicht bei Facebook)

Ich hab Opi erst vor wenigen Monaten von 75 auf 100 erhöht, wollte da bald wieder zurück, aber will dringend CBD-Öl probieren wg. anderer Beschwerden, morgen soll meine Bestellung ankommen. Dass es auch hilfreich beim Absetzen ist, kommt mir sehr gelegen, da mein Hauptproblem beim Absetzen Schlafstörungen sein dürften (auch jetzt schon, hab vor 1 Woche Zolpidem abgesetzt nach ca. 1 Monat, aber Schlafstörungen sind auch sonst mein Thema)

Ich hoffe mal, Du liest hier noch, ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schniepchen für den Beitrag:
Maus 66
Opipramol (wegen Schlafstörungen):
seit Juni 2010: 75mg (selten und kurz mal mehr)
erster Absetzversuch 2013: 0mg -> erste 2 Wochen gut, aber immer weniger geschlafen, nach 3-4 Wochen ca. 5Std. Schlaf, damit kam ich auf Dauer nicht mehr aus -> wieder 75mg Opipramol
seit 26.8.18 100mg
seit 17.1.19 87,5mg

Zolpidem:
immer wieder mal, in den letzten Wintern aber längere Zeit am Stück (meist 2,5mg) und dann direkt weggelassen (1-2 schlechte Nächte im Anschluß, dann ok)
zuletzt 28.8.-18.9.18 + 17.11.18-4.1.19 2,5-5mg (sehr variabel, auch mal 0mg)

Einnahme- Hintergrund:
Schlafstörungen vor Opipramol nicht so massiv, aber wegen Zusammenhang Schlafstörungen - Infektanfälligkeit war Opipramol damals ein Versuch.
Inzwischen andere Ursachen für Infektanfälligkeit gefunden, die ich aktuell folgendermaßen behandele (länger dauernd) ->

Andere Behandlungen und Einflussfaktoren:
Schwermetallausleitung (DMPS), Darmsanierung, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine usw.)
Vielleicht demnächst auch noch Lymphdrainage, Neuraltherapie, Hormone.

Leider durch Situation Krankheit-Arbeit(slosigkeit) insgesamt verstärkt Sorgen/Stress (gerade gehts)

Letztes Update 21.1.19

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Freitag, 11.01.19, 23:30

Hallo liebes Forum,

ich hab diese Woche mein CBD von Limucan (5% 10ml) für 28€ beim DM (also dem Drogeriemarkt) kaufen können. Vorher hab ich es immer für 5€ mehr plus Versand auf der Homepage von Limucan gekauft.

Aber man sollte vorher online überprüfen ob es gerade vorrätig in der Filiale ist.

Liebe Grüße

Lithium
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Schniepchen
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 17:56

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Schniepchen » Samstag, 12.01.19, 13:31

Hallo Lithium,

ist das gut?
Meins konnte aus irgendwelchen Gründen nicht zugestellt werden, vielleicht probiere ich das dann.

Viele Grüße
Opipramol (wegen Schlafstörungen):
seit Juni 2010: 75mg (selten und kurz mal mehr)
erster Absetzversuch 2013: 0mg -> erste 2 Wochen gut, aber immer weniger geschlafen, nach 3-4 Wochen ca. 5Std. Schlaf, damit kam ich auf Dauer nicht mehr aus -> wieder 75mg Opipramol
seit 26.8.18 100mg
seit 17.1.19 87,5mg

Zolpidem:
immer wieder mal, in den letzten Wintern aber längere Zeit am Stück (meist 2,5mg) und dann direkt weggelassen (1-2 schlechte Nächte im Anschluß, dann ok)
zuletzt 28.8.-18.9.18 + 17.11.18-4.1.19 2,5-5mg (sehr variabel, auch mal 0mg)

Einnahme- Hintergrund:
Schlafstörungen vor Opipramol nicht so massiv, aber wegen Zusammenhang Schlafstörungen - Infektanfälligkeit war Opipramol damals ein Versuch.
Inzwischen andere Ursachen für Infektanfälligkeit gefunden, die ich aktuell folgendermaßen behandele (länger dauernd) ->

Andere Behandlungen und Einflussfaktoren:
Schwermetallausleitung (DMPS), Darmsanierung, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine usw.)
Vielleicht demnächst auch noch Lymphdrainage, Neuraltherapie, Hormone.

Leider durch Situation Krankheit-Arbeit(slosigkeit) insgesamt verstärkt Sorgen/Stress (gerade gehts)

Letztes Update 21.1.19

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Samstag, 12.01.19, 14:03

Hi Schiepchen,

also ich bin zufrieden. Hab aber bis jetzt nur 2 getestet. Einmal eins von Cibdol und eben das von Limucan. Manchmal muss man bei dem Öl mit Wasser nachspülen weil es irgendwie eine etwas scharfe Note hat. Aber sonst bin ich voll zufrieden. Aber wichtig ist, dass du erst bei deiner DM Filiale online schaust ob es vorrätig ist.

Noch ein Tipp wegen Maus66: Vielleicht schreibst du ihr das nochmal in ihrem Thread. Sonst könntest du in Zukunft bei schwach frequentierten Threads immer die Zitierfunktion ("Mit Zitat antworten") verwenden. Dann wird die Person immer benachrichtigt.

Liebe Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag:
Schniepchen
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

reddie
Beiträge: 273
Registriert: Samstag, 28.04.18, 12:00
Hat sich bedankt: 1581 Mal
Danksagung erhalten: 664 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von reddie » Samstag, 12.01.19, 17:27

Hallo Ihr Lieben,

also das CBD-Öl von DM ist zu empfehlen.

Meiner Meinung ist besonders wichtig, es nicht zu schlucken sondern über die Mundschleimschaut aufzunehmen, unter die Zunge tropfen halt und dann auch mind. eine Minute im Mund verteilen/behalten.

reddie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor reddie für den Beitrag (Insgesamt 3):
SchniepchenLithiumescargot
► Text zeigen

Schniepchen
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 17:56
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Schniepchen » Samstag, 12.01.19, 17:38

Danke Euch für die Info. Bei den Filialen bei mir war's entweder geklaut (hatten nur 1 da) oder führen es nicht.
Danke für den Hinweis mit der Zitierfunktion, Lithium.
Dann schreib ich das nochmal in ihrem Thread.

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schniepchen für den Beitrag:
Lithium
Opipramol (wegen Schlafstörungen):
seit Juni 2010: 75mg (selten und kurz mal mehr)
erster Absetzversuch 2013: 0mg -> erste 2 Wochen gut, aber immer weniger geschlafen, nach 3-4 Wochen ca. 5Std. Schlaf, damit kam ich auf Dauer nicht mehr aus -> wieder 75mg Opipramol
seit 26.8.18 100mg
seit 17.1.19 87,5mg

Zolpidem:
immer wieder mal, in den letzten Wintern aber längere Zeit am Stück (meist 2,5mg) und dann direkt weggelassen (1-2 schlechte Nächte im Anschluß, dann ok)
zuletzt 28.8.-18.9.18 + 17.11.18-4.1.19 2,5-5mg (sehr variabel, auch mal 0mg)

Einnahme- Hintergrund:
Schlafstörungen vor Opipramol nicht so massiv, aber wegen Zusammenhang Schlafstörungen - Infektanfälligkeit war Opipramol damals ein Versuch.
Inzwischen andere Ursachen für Infektanfälligkeit gefunden, die ich aktuell folgendermaßen behandele (länger dauernd) ->

Andere Behandlungen und Einflussfaktoren:
Schwermetallausleitung (DMPS), Darmsanierung, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine usw.)
Vielleicht demnächst auch noch Lymphdrainage, Neuraltherapie, Hormone.

Leider durch Situation Krankheit-Arbeit(slosigkeit) insgesamt verstärkt Sorgen/Stress (gerade gehts)

Letztes Update 21.1.19

Maus 66
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch, 04.01.17, 11:14
Wohnort: Worms

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Maus 66 » Sonntag, 13.01.19, 12:40

Hallo Schniepchen,

*Ich hoffe mal, Du liest hier noch, ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!*

Habe dir in meinem Thread geantwortet.
LG Maus
Aktuelle Medikation:
Aspirin Effect 500mg 1x wöchentlich
Bei Bedarf: Zolpidem 5mg, höchstens 1 x im Monat..zur Zeit ca 3x im Monat.....abgesetzt seit 12.5.2017!
Opipramol: seit 5.12.2016.. 0mg..seit dem 25.3. wieder 50-0-0-75... seit Ende März wieder 125mg..0-25-0-100!
Thyroxin 88mg 1-0-0-0, seit ca 3 Wochen nur noch 75mg....seit 12.5.2017 100mg!
Seit 17.1.2016 Natürliches Progesteron: 0-0-0-200mg oral, seit 3 Wochen Blähbauch und Magen Darm Probleme..
früher 100mg vaginal alle 14 Tage....seit Mai, 100mg vaginal
Transdermales Pflaster Estradot: 50mg..seit 2 Wochen 37,5mg...seit 1 Woche wieder auf 50mg!
Bei Bedarf 10mg Promethazin..abgesetzt
Seit 20.6. 2017!!
Opipramol: 0-50-0-100
Lyrica: 0-0-0-75
Seit 1.8. 2017!
Opipramol: 0-25-0-100
Lyrica:0-0-0-50mg
Seit 5.11. 2017:
Opipramol: 0-12,5-0-75
Seit 1.9.2017
Lyrica: 0-0-0-25
Thyroxin:88mg-0-0-0
Progesteron oral:
0-0-0-200mg
Estradiol50 transdermal
2x wöchentlich
Seit 3.12.2017
20mg Lyrica Lösung
Seit 5.12.2017
Opipramol:
6,25-0-0-75
Lyrica Lösung 20mg/1ml
Seit 26.1.18
0,4mg
Seit 3.2.2018
Opipramol
0-0-0 75mg
Seit 26.2.18
Pregabalin : 0
Seit 1.5.2018
Opipramol
0-0-0-68,75mg
Seit 1.7.2018
0-0-0-60mg
Seit 1.10.2018
Opipramol
0-0-0-54mg
Seit 15.11.2018
Opirpramol
0-0-0-50mg
Seit 19.1.2019
0-0-0-45mg

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1569
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Towanda » Montag, 28.01.19, 22:48

Hallo,

CBD gibt es jetzt auch homöopathisch als Globuli D6. Hat damit schon jemand Erfahrung?

LG Towanda
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Oljafriese33
Beiträge: 50
Registriert: Donnerstag, 27.12.18, 12:45
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Oljafriese33 » Dienstag, 05.02.19, 14:39

Hallo
Ich nehme jetzt ca einer woche CBD ÖL 5%. Auf der Verpackung steht nicht mehr als 6 Tropfen am Tag ,aber hier lese ich das einige auch 8 oder 10 Tropfen nehmen?!
Also kann ich auch ruhig erhöhen?
Ich kann aber noch nicht sagen ob es anders damit ist.
lG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oljafriese33 für den Beitrag:
Lithium
juli 2018 Venlafaxin 75mg
4 wochen später auf 150 mg erhöht
September entlassung aus der Klinik einigermaßen stabil
8 Wochen später verschlächtert sich der zustand wieder
37,5 erhöht keine Beseerung
Dann noch mal 75 erhöht
Seit 20.01 also insgesamt 300mg
Morgens 150 und mittags 150mg

Opipramol seit Anfang Dezember 50mg morgens und 50mg abends

Bedarfsmed. Promethazin 20 trofen bis zu 3X täglich,
Nehme sie aber ganz ganz selten. wenn dann 1x5 trofen

zusätzlich noch Vit D3, B-Vitamine,und einige Homäophatische und pflanzliche sachen

Absetzversuch :
Ab Februar 2019 Venlafaxin von 300mg auf 225 mg
Absetztsymptome bisher keine.
Parallel Opipramol von 100mg auf 50mg (nur noch abends)
(Ist bei mir als Bedarfsmedikament,lasse es manchmal komplett weg)

Seit Februar opipramol komplett weg

März 2019 225mg (morgens 150 abends 75mg)
April 2019 -12,5 morgens und 25 mg weniger morgens also jetzt bei 187,5mg)
Neben bei vom Neurologen Ritalin adult retard 15mg empfohlen. Gibg 2 wochen gut ,hat aber sehr gepusht. Nach 2 wochen wieder zusammenbruch miz schlimmen angstattacken.

Mai 2019
Ritalin komplett weg
Venlafaxin auf 300mg rauf
Noch nicht stabil. Rauf 337,5
Jetzz stabil

14.6.19 -12,5 mg 326mg

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Dienstag, 05.02.19, 16:24

Oljafriese33 hat geschrieben:
Dienstag, 05.02.19, 14:39
Hallo
Ich nehme jetzt ca einer woche CBD ÖL 5%. Auf der Verpackung steht nicht mehr als 6 Tropfen am Tag ,aber hier lese ich das einige auch 8 oder 10 Tropfen nehmen?!
Also kann ich auch ruhig erhöhen?
Ich kann aber noch nicht sagen ob es anders damit ist.
lG
Hi,

ich hab auch schon 30 Tropfen gelesen. Du kannst eigentlich nicht überdosieren.

Ich persönlich nehm immer so 5 Tropfen. Aber ich hab auch schon sehr potente Blüten geraucht mit über 10% CBD Anteil. Spätestens ab da kann man das CBD eh nicht mehr dosieren. Man raucht dann halt soviel dass es passt. 8-)

Viele Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag:
Oljafriese33
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Clarice
Beiträge: 369
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Clarice » Freitag, 15.02.19, 9:26

Liebe Alle,

da ich meine chronischen Schmerzen einfach nicht in den Griff bekomme und auch gerade eine orthopädische Reha abbrechen musste, weil es nur schlimmer anstatt besser wurde, suche ich nun nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten.

Mir hat Gras rauchen schon sehr bei Schmerzzuständen geholfen (vor zig Jahren Tennisarm, auch schon bei Rückenschmerzen), aus mehreren Gründen möchte ich aber kein Gras mehr rauchen.

Also komme ich nun auf die Idee mit dem CBD. Ich lese hier allerdings hauptsächlich, dass es Euch bei den Entzugssymptomen hilft. Ich habe da zum Glück wenige Probleme; nur kurz nach dem Reduzieren verstärken sich die vorhandenen Probleme (die hatte ich schon vor dem Absetzen) oft etwas.

Hat einer von Euch denn auch Erfahrungen mit CBD für Schmerzen, insbesondere Muskuläre? Vermag das Öl da etwas zu entspannen?

Wie finde ich einen seriösen Anbieter?

Danke und liebe Grüße
Clarice
Aktueller Stand:
19.05.2019 0,66 mg E.
► Text zeigen

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Lithium » Freitag, 15.02.19, 11:09

Hi Clarice,

zur Behandlung von chronischen Muskelschmerzen ist eigentlich schon das THC notwendig. Und das ist nur in richtigen Cannabis enthalten. Ich glaube nicht dass da CBD hilft. Aber du kannst es ausprobieren. Das Fläschchen gibt es beim DM Drogeriemarkt (5% 10ml) für 28€ (wenn vorrätig).

Das therapeutische Spektrum von CBD liegt eher bei psychischen / neurologischen Problemen. Ich halte es am wirksamsten zur Behandlung von leichten diffusen Ängsten.

Viele Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag:
Clarice
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Clarice
Beiträge: 369
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45

Re: CBD Öl / Cannabidiol

Beitrag von Clarice » Freitag, 15.02.19, 11:55

Danke für deine Einschätzung, Lithium.
Ich habe jetzt trotzdem mal was bestellt (bin dem Link von Maus66 zu Medihemp gefolgt) und habe 5%iges bestellt. Ich probiere es einfach mal.
Liebe Grüsse Clarice
Aktueller Stand:
19.05.2019 0,66 mg E.
► Text zeigen

Antworten