Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Es findet momentan eine Online Befragung statt (auf Englisch), wenn ihr könnt: bitte überlegt Euch, ob ihr teilnehmen wollt: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva


Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo EricCartona,
ich habe Milnaneurax 2x50mg seit Mai 2018 eingenommen und anfänglich starke Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Magen-Darmprobleme (Krämpfe) und Probleme mit der Nahsicht. Zunehmend stellten sich Konzentrationsstörungen ein. Seit 2019 häufen sich Erkältungen.
Da ich ein Trauma zu verarbeiten hatte, habe ich jeden Strohhalm angenommen, der mir geboten wurde. Jetzt versuche ich nach ärztlicher Anweisung wieder auszuschleichen.(morgens 50 mg und mittags 25 mg-diese Dosis hatte ich zu Beginn der Therapie sehr gut vertragen).
Hast du das Medikament weiter genommen oder ausgeschlichen? Hattest du dabei Probleme?
Ich suche Hilfe beim Ausschleichen. Über dieses Medikament wird wenig geschrieben. Erst in drei Monaten wird ein neuer Arzttermin sein. Durch eine Zahnextraktion parallel zum Beginn des Ausschleichens kann ich die Symptome nicht deuten. Aber nach 5 Tagen habe ich das Gefühl munterer zu sein und mehr Kraft zu haben. Meine Merkfähigkeit und Konzentration ist nach wie vor sehr eingeschränkt.
Viele Grüße
Birgit
Zuletzt geändert von Annanas am 18.02.2020 06:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nutzername im Titel ergänzt, Titel angepaßt
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 7687
Registriert: 25.01.2016 19:41
Hat sich bedankt: 2613 Mal
Danksagung erhalten: 2499 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von Annanas »

Hallo biggiem :) ,
willkommen im ADFD,
ich habe deinen Beitrag bei EricCartona hierher verschoben u dir damit deinen eigenen Thread eröffnet.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

[highlight=yellow][highlight=yellow][highlight=yellow]Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).[/highlight][/highlight][/highlight]

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die Rubrik, Antidepressiva absetzen, verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen

Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016 (1999 - 2007 Paroxetin 20 mg)
► Text zeigen
04.06.21 9 Kügelchen (ca. 2,7 mg)
Mein Thread: viewtopic.php?p=409341#p409341

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 24352
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 14222 Mal
Danksagung erhalten: 8978 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von padma »

hallo Birgit, :)

auch von mir willkommen.

Du scheinst ja auf einem guten Weg zu sein, was deine Genesung anbelangt :D . Ich finde es auch sinnvoll, Milnaneurax nun auszuschleichen. AD sollte man, falls überhaupt, wirklich nur so kurz wie möglich nehmen.Deine derzeitigen Beschwerden können auch Nebenwirkungen des AD sein.
Jetzt versuche ich nach ärztlicher Anweisung wieder auszuschleichen.(morgens 50 mg und mittags 25 mg-diese Dosis hatte ich zu Beginn der Therapie sehr gut vertragen).
Ärztliches "Ausschleichen" ist unseren Erfahrungen nach für viele Betroffene zu schnell. Wenn ich dich richtig verstehe, hast du von 100 mg aus direkt auf 75 mg reduziert, das entspricht 25 %. Wir empfehlen hier Reduktionen um höchstens 10 % der letzten Dosis.

Eine Kurzinfo zu Milnacipran mit weiterführenden links findest du hier: viewtopic.php?p=311830#p311830

Hast du Kapseln? Falls ja, mach mal eine auf und schau nach, was sie enthält. Das ist wichtig zu wissen um zu überlegen, wie du am besten ausschleichen kannst.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo padma, hallo anna,

vielen Dank für eure Tipps. Ich schaue mir meine kapseln an. Ich leide derzeit unter Schlafstörungen, verbunden mit Schmerzen in meiner geschädigten Hüfte und dem damit betroffenen bein. Möglicherweise sind das Nebenwirkungen. Die 10 % Minderung hatte ich schon gelesen und auch den Arzt darauf angesprochen er meinte Nebenwirkungen würden nur 3 Tage auftreten.
Nun schaue ich mir Morgen mittag meine Kapseln an und versuche 1 kapsel und einen Teil zu nehmen.Wenn es Kügelchen sind, muss ich diese auflösen oder kann ich diese mit dem Essen nehmen?
Viele Grüße
Birgit
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 6823
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 5355 Mal
Danksagung erhalten: 3595 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von Straycat »

Hallo Birgit,

hier findest du die Threads zur Kügelchenmethode: viewtopic.php?p=257753#p257753 und viewtopic.php?f=19&t=8897

Dort ist genau erklärt, wie du das mit den Kügelchen machst.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo Cat,

Danke für deine Antwort.
ich habe die Kapsel 50 mg Milnaneurax geöffnet. Es ist schwierig, das Pulver so zu teilen.
Viele Grüße
Birgit
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo Cat,

Danke für deine Antwort.
Das Präparat Milnaneurax sind schwer zu öffnende Kapseln. Ich habe bedenken, dass eine Reduzierung überhaupt denkbar ist und das Medikament dort ankommt, wo es ankommen muss.
Viele Grüße
Birgit
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4347
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 2421 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von Towanda »

Hallo Birgit,

Pulver kannst Du sehr einfach mit der Wasserlösmethode - Link im Begrüßungstext unter "erste Hilfe zum Absetzen von Antidepressiva" - reduzieren.

Viele Grüße,

Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo Cat,

ich habe es probiert.Danke. Es funktioniert. Habe nun trotzdem Probleme. Kopfschmerzen, geringe Resilienz, Konzentrationsprobleme und ein komisches Gefühl im Kopf, Schüttelfrost. Ich hoffe es ist bald vorbei.

Viele Grüße
Birgit
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
biggiem
Beiträge: 5
Registriert: 12.02.2020 14:13
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: biggiem: Milnaneurax (Milnacipran) absetzen

Beitrag von biggiem »

Hallo Towanda,

Danke. Habe deinen Hinweis befolgt. Es funktioniert. Nebenwirkungen treten trotz der geringen Reduzierung auf.

Viele Grüße
Birgit
Seit April 2018 nehme ich Milnaneurax 2x50mg(morgens, mittags). Mit dem behandelnden Arzt wurde ein mögliches Ausschleichen angekündigt.
Diagnose war 2018 mittelschwere Depression (nach Suizidgedanken 12/2017, Traumasituation 01/2018) und extremer Schläfrigkeit sowie Kraftlosigkeit, Konzentrationsstörung nach traumatischem Erlebnis und über Jahre andauernden Schlafproblemen (ca.5 Std. Schlaf täglich über 10 Jahre) und andauernden Kränkungen, Arbeitsüberlastung (1-3 Stunden Homework während Krankheit und Urlaub bis 11/2017).
2018 Tagesklinik, dann Hamburger Modell(07/2018-12/2018 und 09 - 10/2019), Vollzeitarbeit und 2019 (Erschöpfung und Krankschreibung-Arbeitsbelastung nur 4 Std, täglich möglich). Noch Trigger bei Altlastsituationen-die ich aber meistere--mehr oder minder. Seit 11/19 Teilzeitarbeit 20 Wochenstunden. nach wie vor eingeschränkte Belastbarkeit und Konzentration. Nun Ausschleichen Milnaneurax (nehme noch Medikamente für Blutdruck, Schilddrüse, Allergie- hier mehrere Allergene Heuschnupfen bis Kreuzallergie Lebensmittel). Suche Erfahrungen und Unterstützung beim Ausschleichen.
Antworten