Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Sissi72: Ich bin anhängig von Lorazepam und möchte es dringend los werden

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Sissi72
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 18.11.19, 16:40

Sissi72: Ich bin anhängig von Lorazepam und möchte es dringend los werden

Beitrag von Sissi72 » Montag, 18.11.19, 17:00

Hallo zusammen ich war noch nie in irgendwelchen Foren angemeldet hoffe nichts falsch zu machen. Ich hab alle Regeln gelesen und hoffe nichts übersehen zu haben. Ich bin sehr froh auf dieses Forum gefunden zu haben.

Wo fange ich am besten an... ich hab soviele fragen und hoffe hier Hilfe zu kriegen.

Am besten fange ich bei mir an ich 32 Jahre alt und nehme seit über einem Jahr Lorazepam. Ich war dieses Jahr schon zweimal in der Klinik zum Entzug was deutlich schief gegangen.

Ich habe seit über zehn Jahren mit Angst und Panikattacken zu tun, bzw eine gerenalierste Angststörung, und diverse andere Diagnosen will hier aber erstmal nicht den Rahmen sprengen. Ich habe Jahre lange Erfahrung mit verschiedensten Medikamenten, Kliniken, Psychologen und Ärzten. Aber warum ich hier bin ist meine Medikamentenanhangig von Lorazepam.
Zuletzt geändert von FineFinchen am Montag, 18.11.19, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Benutzername im Threadtitel ergänzt. Absätze eingefügt.

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Ich bin anhängig von Lorazepam und möchte es dringend los werden

Beitrag von Straycat » Montag, 18.11.19, 17:07

Hallo Sissi72,

Willkommen im Forum!

Hier ein paar allgemeine Infos für Neuzugänge:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Benzodiazepinen ein: Infos zum Absetzen von Benzodiazepinen und Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellenmusst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.


Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19436
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Sissi72: Ich bin anhängig von Lorazepam und möchte es dringend los werden

Beitrag von padma » Montag, 18.11.19, 18:11

hallo Sissi, :)

auch von mir willkommen.

Gut, dass du von Lorazepam weg möchtest. :D

Wo fange ich am besten an... ich hab soviele fragen und hoffe hier Hilfe zu kriegen.
Wichtig ist, dass du eine Signatur erstellst und genau deinen Lorazepamkonsum und deine bisherigen Entzugsversuche beschreibst.

Viele Antworten auf deine Fragen findest du bestimmt in den verlinkten Texten. Wenn du dich eingelesen hast, kannst du deine Fragen zu deinem persönlichen Vorgehen stellen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sissi72
Beiträge: 1
Registriert: Montag, 18.11.19, 16:40

Re: Sissi72: Ich bin anhängig von Lorazepam und möchte es dringend los werden

Beitrag von Sissi72 » Montag, 18.11.19, 18:17

Hallo Padma danke für deine Antwort ich arbeite grade noch an der Signatur weil das sehr aufwendig ist mit den genauen Daten usw zusammen zukriegen und ich noch nie in einem forum war . Mein Mann hilft mir jetzt dabei. Liebe Grüße und danke für die Info

Antworten