Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Das Forum wurde aktualisiert aber leider sind Danksagungen für unbestimmte Zeit deaktiviert, da es Kompatibilitätsprobleme gibt. Die Daten sind nicht verloren und die Funktionalität wird wieder aktiviert, sobald es geht. Danke für Euer Verständnis!



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Hallo zusammen;
Ich hab seit 2013 venla genommen wegen angeblich Depression / Ängsten . Ich weiß seit 3 Jahren dass ich Hashimoto habe und behandle es mit Lthyroxin ect pp. Richtig gut ging’s mir seit 2013 nie mehr .., ich glaub. Es liegt an Hashimoto und der Einstellung . Auch hab ich cfs das wird auch behandelt durch HP mit MIT.
Ich schleiche seit gut nem Jahr aus im März / April zu schnell abgesetzt / pellets einfach 2 weggelassen - es war die Hölle - hab dann wieder 3 pellets eingeschlichen .
Und langsam runter. Und Anfang August wieder abgesetzt . 1 Woche Durchfall / 2 Woche Erbrechen Migräne - dann 2 Wochen ganz ok - 5-6 Woche Schlafstörungen. Ängste schlapp / und das ohrenrauschen Hölle / will nimmer raus ....
Sch :censored: soll ich jetzt wieder eindosieren
Ich hab schiss
Evtl auch Schilddrüsenwerte verschlechtert Überfunktion
Hab’s vetsucht mit tryptophan / gabba
Fühl abef es wird schlimmer .
Zig Phasen am Tag
Würde es do gern schaffen ohne eindosierr
Zuletzt geändert von padma am 06.10.2019 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzernamen ergänzt, Kraftausdruck mit smiley versehen
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 7220
Registriert: 25.01.2016 19:41

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Annanas »

Hallo Melleh :) ,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
:arrow: Was finde ich wo im Forum?
Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21681
Registriert: 06.01.2013 17:04

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Melleh, :)

auch von mir willkommen.
Du hast viel zu schnell abgesetzt. Wenn ich das richtig sehe, bist du innerhalb von 5 Monaten von 75 mg auf 0 gegangen. Zudem hattest du ein sehr ungeeignetes Präparat mit nur 3 Pellets, wenn ich dich richtig verstehe. Die einzelnen Schritte waren dann viel zu gross.

Du hast jetzt heftige Entzugssymptome. Man kann nicht sagen, wie lange, die anhalten, wenn du nicht wieder eindosierst. Es kann jedoch sehr lange dauern.

Eine Wiedereindosierung einer Minimaldosis greift am besten innerhalb von 6 Wochen, danach steigt das Risiko von Unverträglichkeiten. Ich würde dir daher raten jetzt zügig wieder einzudosieren. Vielleicht so 2 - 3 mg. Dafür bräuchtest du jedoch ein Präparat mit vielen Kügelchen.
Bei Venlafaxin gibt es derzeit Lieferschwierigkeiten, mehr Infos hier: viewtopic.php?f=66&t=16744

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Ich hab von 37,5 auf 2 pellets bis August auf 0
Ich will es einfach versuchen
Ob es klappt - ich weiß es nicht
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3353
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Towanda »

Hallo Melleh,

ich bitte Dich, die Forumsnettikette zu beachten - wie bereits im Begrüßungstext geschrieben - danke :) :
Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.
Gruß, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21681
Registriert: 06.01.2013 17:04

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Melleh, :)
Ich hab von 37,5 auf 2 pellets bis August auf 0
Könntest du bitte in ganzen Sätzen schreiben, das ist so schwer zu verstehen.

Es ist deine Entscheidung, nicht wieder einzudosieren. Du kannst Glück haben, oder auch Pech. Es ist riskant.

liebe Grüsse und viel Erfolg,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Guten Morgen
Ich muss es versuchen / stand heute
Gebe mir aktuell 1 wo dann entscheide ich neu.
LG mel
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Eindosieren Venlafaxin

Beitrag von Melleh0512 »

Hallo
Oh Mann ich glaube ich muss wieder eindosieren - venlafaxin / hatte mit pellet versucht auszuschleichen
Seit Ca 6-8 wo 0
Habe Hashimoto / nehme seit Februar NDT. Noch nicht richtig eingestellt ? Evt auch durch ausschleichen AD ?!
Was kommt von was ?
Morgens erwache ich 4 Uhr ca / es ist schrecklich
Ohrenrauschen / Unruhe / bis ich aufstehe gerädert
Tagsüber Gefühl mir zu funktionieren / Stimmung schwankt minütlich manchmal . Will nicht raus ect pp
Bis jetzt abef nicht depressiv zumindest das / aber Symptome halt ohne Ende
37,5 venlafaxin - versuche Kügelchen zu bekommen , nicht pellets ....wieviel soll ich dann nehmen ??
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

FineFinchen
Beiträge: 2658
Registriert: 08.04.2015 17:34

Re: Eindosieren Venlafaxin

Beitrag von FineFinchen »

Hallo Melleh, :-)

bitte eröffne keine neuen Threads. Dein Verlauf wird sonst zu unübersichtlich.


Padma hatte Dir schon in Deinem Thread auf Deine Frage geantwortet.
padma hat geschrieben:
07.10.2019 17:55
hallo Melleh, :)

auch von mir willkommen.
Du hast viel zu schnell abgesetzt. Wenn ich das richtig sehe, bist du innerhalb von 5 Monaten von 75 mg auf 0 gegangen. Zudem hattest du ein sehr ungeeignetes Präparat mit nur 3 Pellets, wenn ich dich richtig verstehe. Die einzelnen Schritte waren dann viel zu gross.

Du hast jetzt heftige Entzugssymptome. Man kann nicht sagen, wie lange, die anhalten, wenn du nicht wieder eindosierst. Es kann jedoch sehr lange dauern.

Eine Wiedereindosierung einer Minimaldosis greift am besten innerhalb von 6 Wochen, danach steigt das Risiko von Unverträglichkeiten. Ich würde dir daher raten jetzt zügig wieder einzudosieren. Vielleicht so 2 - 3 mg. Dafür bräuchtest du jedoch ein Präparat mit vielen Kügelchen.
Bei Venlafaxin gibt es derzeit Lieferschwierigkeiten, mehr Infos hier: viewtopic.php?f=66&t=16744

liebe Grüsse,
padma
Link zu Deinem Thread: viewtopic.php?f=35&t=16966&p=328108#p328108


Dieser Thread wird in Deinen ursprünglichen Thread verschoben. Bitte schreibe dann dort weiter.

Viele Grüße
Finchen
[spoil]PPs: Lyrica, Trimipramin, Mirtazapin / Benzodiazepin: Alprazolam. Seit 2016 medikamentenfrei und alltagskompatibel :-) [/spoil]

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Okay sorry
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19476
Registriert: 04.02.2013 22:37

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Jamie »

Hallo Melleh,

willkommen :).

Wenn du wieder eindosieren willst / musst, kannst du deine Kapsel öffnen, ein Pellet rausnehmen und das andere halbierst du ausnahmsweise, tust eine Hälfte davon in die Kapsel, verschließt diese und schluckst sie und die restlichen 1,5 Plättchen tust du bitte dicht verschlossen aufbewahren.

Ich halte ein ganzes Plättchen für den Anfang für zu viel.
Ein halbes ist geeigneter. Wenn man merkt es reicht nicht, kann man immer noch mehr nehmen, zb ein ganzes.

Leider gibt es momentan große Schwierigkeiten bei der Lieferfähigkeit von Venlafaxin retard, darum mein Vorschlag es so zu handhaben; mittelfristig brauchst du aber andere Kapseln mit vielen Kügelchen.
Mit nur 2 Pellets kann man nicht ausschleichen.

Hier ist erklärt, warum es im Morgengrauen oft zu Unruhe und Panik kommt, bitte befolge den Tipp.
Viele im Forum leiden darunter, du bist nicht alleine :hug:

Link: Punkt 18, aber bitte a.l.l.e.s lesen

viewtopic.php?f=35&t=16516

Grüße Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: [highlight=yellow]mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478[/highlight]


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:

[spoil]Seit 04/14 Benzo-frei (Entzug über 16 Monate) (Einnahme von 3 Sorten Benzodiazepinen im Wechsel über 8 Jahre im low-dose Bereich) --> Zolpidem und Zopiclon im Wechsel, am Ende auch Alprazolam. Umstellung auf Diazepam zum Entzug und Ausschleichen

Nicht mehr schlafen können seit 2001. Schwere Insomnie aufgrund einer PTBS.
Unzählige Medikamente genommen, jetzt nur noch 2 Tropfen Amitriptylin und ein PPI.

~Ich schleiche seit 2014 :o mein PPI Esomeprazol aus und habe mich von 40mg auf 7,5mg heruntergekämpft (August 2016)
  • ° 14.9.16: ↓ 7,35mg Esomeprazol
    ° 04.10.16: ↓ 7,11mg
    ° 03.11.16: ↓ 6,51mg (Inhalt: 54 Kügelchen)
    ° 17.11.16 (neue Charge): ↓ 5,64mg (Inhalt: 45 Kügelchen)
    ° 16.02.17 (neue Charge): ↓ 5,39mg (Inhalt 43 Kügelchen)
    ° 13.03.17: ↓ 5,14mg (Inhalt: 41 Kügelchen) [2 Monate Stopp danach; große private Probleme]
    ° 19.05.17: ↓ 5,00mg (neue Charge: Inhalt 40 Kügelchen. Lange Pause. Dauergastritis)
    ° 05.09.17: ↓ 4,8mg (neue Charge, hier entsprechen 40 Kügelchen 4,8mg)
    ° 06.10.17: ↑ 7,8mg (65 Kügelchen) nach Hörsturz. Aufdosieren. Prednisoloninfusion zerschießt mir meinen Magen
    ° 20.10. 17: ↑ 8,4mg. Zustand stabilisiert sich nicht ausreichend, erneut hoch auf 70 Kügelchen
    ° 12.11. 17: ↓ 8mg (62 Kügelchen; neue Charge)
    ° Dez 17, Jan 18 und ff: [highlight=yellow]schwerer Infekt, Krankenhausaufenthalt[/highlight], Medikamente zerschießen den Magen. Zurück auf ↑ 20mg
    ° Mitte März 2018: ↓ 15,51mg (35 Pellets weniger, Inhalt 121 Kügelch.)
    ° 26.3: ↓ 14,23mg (45 Kügelchen weniger, Inhalt 111 K)
    ° 23.05: ↓ 12,8mg
~Ich habe mit dem Absetzen der Amitriptylin - Tropfen (5 Tropfen) begonnen:
° August 2016: 4 Tropfen (8 mg) (Schlafen wird entgegen aller Erwartungen nicht noch schlechter ff.)
  • ° 27.10.2016: 3,5 Tropfen (7 mg)
    ° 14.12.2016: 3 Tropfen (6 mg)
    ° Dez 16: schwere familiäre Probleme, Absetzstopp von allem / Pause
    ° Frühling 2017: 2,5 Tropfen (5mg)
    ° Juli 2017: 2 Tropfen (4mg)

~ 24/25/26.11.16: NEM-Stoßtherapie: jeweils 40.000 IE Vitamin D, 200mg Vit. K2, 500mg Magnesium, Calcium, Vitamin B-Kompex, Kalium und Vitamin C plus Zink depot --> hab ich vertragen; einzige NW: Urin stank wie ein Chemielabor.
~ 20/21/22.2.17: Wiederholung d. NEM-Stoßtherapie. Ferner: schwerer Neurodermitits-Schub: 20.2: 2,5mg Prednisolon

Eisenspeicher (Ferritin) ist leer (Wert 7): Ich nehme kurweise Floradix Kräuterblutsaft mit Eisen[/spoiler]

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

🙂hallo
Die neuen Kapseln sind nicht retardiert - ist auch nur ein pellet drin 😳🙄.
Ich habe aber noch die anderen kleinen pellet - wenn dann nehm ich davon 1/2 .
Aber ich will noch warten ....
Danke für eure Hilfe
Gaaanz lieben Gruß
😌melleh
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

:( guten Morgen / hallo ihr Lieben 🙂
Ich werde Eindosieren mit 1 pellet
Was kann schnellstens passieren
Wann kann ich merken ob es gut war einzudosieren ??
Danke 😔😘
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21681
Registriert: 06.01.2013 17:04

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Melleh, :)

wieviel mg hast du jetzt wieder eindosiert?
Was passieren kann, ist dass du es nicht mehr vertägst.
Wann kann ich merken ob es gut war einzudosieren ??
Das kann ganz unterschiedlich sein. Es kann sein, dass eine Besserung der Symptome sehr schnell eintritt oder nach einigen Tagen oder Wochen eintritt.

liebe Grüsse und viel Erfolg,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

:) hallo padma
Danke für die Antwort
Ich habe ja noch meine alten venlafaxin 75 mg mit 6 pellets . Habe jetzt ein pellet durch 4 geteilt . Das ging gut und genau zu teilen. Also um die 3,1 mg.
Es ist Wahnsinn und ich bin froh auf euch gekommen zu sein - ich hätte bestimmt wieder gleich 75 mg genommen
. 😬👀aus Unwissenheit . Jetzt heißt es hoffen . Es ist das 3 mal wo ich wieder eindosieren muss
Lieben Gruß und schönen Samstag
Melleh :hug:
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

carlotta
Beiträge: 4431
Registriert: 17.04.2012 16:10

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von carlotta »

Hallo Melleh,

Du solltest das geteilte Pellet in einer Kapsel nehmen (falls Du das nicht schon tust). Dafür kannst Du Dir Leerkapseln besorgen.

Liebe Grüße und alles Gute
Carlotta
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)


[spoil]Kurzabriss Verlauf:
viewtopic.php?f=18&start=140&t=12787&si ... fb#p266609
Seitdem nur unwesentlich mit dem Reduzieren weitergekommen, da längere Absetzpause.[/spoil]

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Hallo Carlotta
Das mache ich bereits
Danke
LG melleh :D
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

:) hallo ihr Lieben ;
Ich glaube ich vertrage es .... Phu ich bin erleichtert . Wahnsinn wie so eine kleine Dosis funktioniert. Diese wellen hab ich , aber heute ging es ... naja habe aktuell meine Menstruation. Ich bin erleichtert - nur wollte ich venlafaxin nachbestellen - ging leider nicht - nicht lieferbar :shock:
Habe aber noch pellets aufgehoben vom ausschleichen - Gott sei dank :lol:
Hoffe es wird noch bisschen stabiler
Danke euch und schönen Abend
Gruß melleh :whistle:
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3353
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Towanda »

Hallo Melleh,

schön, daß die Wiedereinnahme funktioniert! Und nun schön langsam :)

Bitte trag die Wiedereinnahme noch in Deine Signatur ein und halte diese immer aktuell - danke!

Gruß, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Melleh0512
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2019 07:16

Re: Melleh0512: Seit 6 Wochen venlafaxin abgesetzt

Beitrag von Melleh0512 »

Hallo Zusammen ;
Habe meinen Hersteller kontaktiert nach dem es in den Apotheken kein venlafaxin von Blue Fish mehr gibt.
Nicht klar ob und wann wieder lieferbar 😳😳
Ich hab noch einige pellets durch das ausschleichen aufgehoben / aber irgendwann sind Sie ja leer.
Mir wurde dann empfohlen venlafaxin 37,5 von ratiopharm - leider sind da keine Kügelchen sondern nur ein pellet drin , deshalb bin ich auf meine pellets 1/4 ca 3,1 mg eingestiegen.
Welcher Hersteller hat noch Kügelchen ???
Könnt ihr mir da helfen ???
Wollte wenn dann gleich darauf umsteigen - nicht nochmal andere pellets.
Lieben Dank
Gruß :group:
Melleh
2013 Diagnose Depression
~Hashimoto

~Januar 2014, Venlafaxin bis zu 225mg, zwischendurch immer mal wieder versucht abzusetzen, nachdem ich die Diagnose Hashimoto erhielt.

~dies geschah aufgrund Empfehlungen der Ärzte viel zu schnell. Meinerseits leider Einnahme Venlafaxin immer mal wieder vergessen, da mir die Konsequenz dessen gar nicht bewusst war. Habe mich von Anfang an der Einnahme 2014 nie Richtig Gut gefühlt...

sodass ich im März 2019 anfing Venlafaxin „auszuschleichen“

~die einzelnen Schritte, sind mir leider nicht mehr bekannt, jedoch im April 2019 auf 0mg ~ 14 Tage ohne Venlafaxin, die Symptome wurden zu stark, sodass ich Ende April 2019 begann wieder 2 Pellets a 12,5mg ingesamt 25mg Venlafaxin wieder einzunehmen. Die 2 Pellets jedoch ohne Kapsel eingenommen habe, bis Ende August 2019 dann auf 0mg Venlafaxin

~am 18.10.2019 wieder eine kleine Menge eindosiert auf 3,1mg ~ 1/4 von 1 Pellets ( diesmal mit Kapsel)
~am 26.10.2019 auf ca. 6mg erhöht 1/2 Pellets Venlafaxin
~am 06.11.2019 auf 12,5mg erhöht 1 Pellets

~keine wesentliche Verbesserung bis zum 06.11.2019

~Symptome aktuell: frühes Erwachen, Unruhe, Schwindel, Angst den Tag nicht zu schaffen, Überforderung, Verschlimmerung der Depression, Weinerlich

~Meine Vermutung ist das Nebenniere und Hashimoto auch ihr Übriges zu meinen Symptomen dazu tun, die Untersuchung der Nebenniere ist Geplant

~Dank euch weiß ich, das ich seit 2014 sowohl die unregelmäßige Einnahme als auch das zu schnelle Absetzen falsch gemacht habe.

~Medikamente/ Nahrungsergänzungsmittel Stand 06.11.2019

Schilddrüsen Hormon vom Schwein
Venlafaxin 12,5mg
Magnesium Complex 800mg - 1200mg asporotate (Solaray+nature Love im Wechsel
Vitamin D 10000 + K2
2 Taurin + 2B Life Protect (habe HPU)
Ester C 2 Stück / Bernhard
Omega 3 2-3 Stück Täglich von Norsan

~Mein Plan, mich auf 12,5mg für die nächsten Monate zu stabilisieren und dann wenn die Lieferschwierigkeiten vorbei sind und die Kapseln mit Kügelchen wieder Lieferbar sind, nach der 10% auszuschleichen.

~Mein Wunsch, mich möglichst Zügig zu Stabilisieren damit ich mehr Fenster als Wellen habe.

Lieben Gruß und danke euch
Melleh :hug:

Antworten