Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Federchen: Federchen will langsam abdosieren (Escitalopram)

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Federchen
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag, 06.10.19, 15:27

Re: Federchen: Federchen will langsam abdosieren (Escitalopram)

Beitrag von Federchen » Freitag, 15.11.19, 8:20

Hallo ihr Lieben,

bin noch immer bei 18mg und bisher hat auch das Herzrasen abgenommen.
Allerdings habe ich nun einen Juckreiz am Körper (Hände, Füße, Kopf, etc.).

Keine Ahnung, woher der kommt. Aber letzte Woche wurde mir Blut abgenommen und vllt weiß ich dann mehr. Das EKG war in Ordnung.

Liebe Grüße
---------------------------------------------------------------------
Ausgangssymptome: Hypochondrie und Angst- sowie Zwangsgedanken seit der Kindheit, zeitweise Essstörung und selbstverletzendes Verhalten
Diagnose: Hypochondrie und zugrunde liegende emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline-Struktur) wurde 2018 festgestellt

Medikation:
- Wirkstoff Escitalopram 20 mg; langsam eingeschlichen ab 08/18 - bis heute
– Erwünschte Wirkung: Angstgedanken und Hypochondrie stark reduziert, sicher aber auch wegen der Therapie
- Nebenwirkung: anfangs leichter Schwindel und Müdigkeit; unterschiedlich große Pupillen morgens und seit kurzem Orgasmusstörungen


Frühere Absetzversuche:
- ich habe nie abgesetzt

-----------------------------
Aktueller Absetzversuch mittels Kombination aus Tabletten und Tropfen:

10.2018-25.10.2019: 20mg Escitalopram

26.10.2019: 15mg Escitalopram Tabletten von Heumann + 5mg Escitalopram Tropfen von Heumann (1mg pro Tropfen)

01.11.2019: 15mg Escitalopram Tabletten + 3mg Tropfen (Nebenwirkungen starker Juckreiz, Abnahme des Juckreizes nach ca 3 Wochen)

5.12.2019 15mg Escitalopram Tabletten + 2mg Tropfen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18661
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Federchen: Federchen will langsam abdosieren (Escitalopram)

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.11.19, 9:03

Hallo Federchen, :)
bin noch immer bei 18mg und bisher hat auch das Herzrasen abgenommen.
Allerdings habe ich nun einen Juckreiz am Körper (Hände, Füße, Kopf, etc.).
Juckreiz und Ausschläge sind leider eine mögliche Nebenwirkung von Escitalopram, ich zitiere aus der Fachinfo:
Urtikaria, Alopezie, Hautausschlag, Pruritus


https://www.glenmark.de/files/user_uplo ... 016-11.pdf

Wir haben das öfters hier, dass Betroffene im Rahmen ihres Absetzprozesses plötzlich allergieartige Symptome oder Ausschlag oder Juckreiz bekommen.
Der genaue Entstehungsmechanismus ist unklar, man muss es unter Irritation des ZNS subsumieren.

Man sollte in diesem Zusammenhang wissen, dass man beim Absetzen diverse Intoleranzen entwickeln kann, zB auch gegen Histamin.
Bitte schau mal, ob dein Ausschlag/ Juckreiz besser wird, wenn du histaminarm isst oder schlechter wird, wenn du Nahrungsmittel mit viel Histamin isst.

https://www.mastzellaktivierung.info/do ... mitKat.pdf

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Federchen
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag, 06.10.19, 15:27

Re: Federchen: Federchen will langsam abdosieren (Escitalopram)

Beitrag von Federchen » Freitag, 06.12.19, 8:34

Guten Morgen :group:

Ich hatte ein paar anstrengende Wochen, aber wollte mich eben melden.

Der Juckreiz wird besser, danke für den Hinweis.
Deshalb mache ich nun mit 17mg weiter und behalte das bis Neujahr so bei, dann kommen 16mg. Es ist einfacher, als direkt die 10% beizubehalten. Und ich fühle mich damit sicherer.

Liebe Grüße
---------------------------------------------------------------------
Ausgangssymptome: Hypochondrie und Angst- sowie Zwangsgedanken seit der Kindheit, zeitweise Essstörung und selbstverletzendes Verhalten
Diagnose: Hypochondrie und zugrunde liegende emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline-Struktur) wurde 2018 festgestellt

Medikation:
- Wirkstoff Escitalopram 20 mg; langsam eingeschlichen ab 08/18 - bis heute
– Erwünschte Wirkung: Angstgedanken und Hypochondrie stark reduziert, sicher aber auch wegen der Therapie
- Nebenwirkung: anfangs leichter Schwindel und Müdigkeit; unterschiedlich große Pupillen morgens und seit kurzem Orgasmusstörungen


Frühere Absetzversuche:
- ich habe nie abgesetzt

-----------------------------
Aktueller Absetzversuch mittels Kombination aus Tabletten und Tropfen:

10.2018-25.10.2019: 20mg Escitalopram

26.10.2019: 15mg Escitalopram Tabletten von Heumann + 5mg Escitalopram Tropfen von Heumann (1mg pro Tropfen)

01.11.2019: 15mg Escitalopram Tabletten + 3mg Tropfen (Nebenwirkungen starker Juckreiz, Abnahme des Juckreizes nach ca 3 Wochen)

5.12.2019 15mg Escitalopram Tabletten + 2mg Tropfen

Antworten