Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Montag, 11.11.19, 21:58

Hallo Dio,

an dieses Gefühl der fehlenden Filter bei meinem Escitalopram-Schnell-Entzug kann ich mich auch noch sehr gut erinnern.
Das ist zwar einerseits extrem spannend und man fühlt sich, als würde man nach langer Zeit wieder in sein altes Ich zurückkehren, aber es kann einem auch ziemlich Angst machen.
Bei mir waren diese Überreizungssymptome nach einigen Wochen weg.

Ich hoffe, bei dir bleiben sie auch nicht zu lange. Wenn du zusätzlich noch Stress hast ist das natürlich heftig :(

Alles Gute,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Dienstag, 12.11.19, 19:07

Hallo Cat,

ja das ganze macht mir zurzeit starke Angst.

Ich will wirklich nicht meckern, aber heute geht es mir sehr schlecht. Bin die ganze Zeit überdreht, nervös, habe Wahrnehmungsstörungen und kann nicht aufhören zu weinen, einfach total am Ende.
Kann auch nicht mehr alleine nach draußen gehen, weil es mir so schlecht geht.

Meine Eltern machen sich nun große Sorgen um mich und meinen, dass ich vielleicht wieder zum Psychiater gehen soll, aber ich glaube dass würde eh nicht wirklich was bringen.
Möchte einfach dass dieser Alptraum wieder aufhört, dass ist echt kaum auszuhalten.

Fühle mich so unglaublich schwach und kaputt.


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Dienstag, 12.11.19, 21:43

Hallo Dio,

ich kann dich nur bestärken, dass diese Zustände vorübergehend sind!
Das ist keine Krankheit, die dich hier einholt, sondern Symptome deines Gehirnstoffwechsels, der sich an das Fehlen von Escitalopram gewöhnt. Es dauert etwas, aber diese Symptome sind nicht dauerhaft.

Ich weiß, man fühlt sich zeitweise wie völlig gestört. Aber das geht wieder vorbei, ganz sicher!
Halte durch - du schaffst das! Lass es vorüberziehen wie Wellen, die über einen hinwegspülen. Ja sie können bedrohlich wirken diese Wellen, aber sie können dir nicht wirklich etwas anhaben. Lass dich nicht unterkriegen!

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Donnerstag, 14.11.19, 15:15

Hallo Cat,

vielen Dank für deine aufmunternden Worte :)

Es ist wirklich schön, dass dieses Forum existiert und hier so vielen Menschen geholfen wird PP abzusetzen und diese schwere Zeit zu überstehen.
Mir geht es leider immer noch gleich, hoffe aber auf baldige Besserung.


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Samstag, 16.11.19, 12:17

Hallo,

mir geht es schon etwas besser. Allerdings habe ich heute so ein inneres vibrieren.
Habe nie wirklich gewusst was hier soviele Leute unter inneres vibrieren meinen, aber jetzt weiß ich es :(

Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6079
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Annanas » Samstag, 16.11.19, 12:27

Hallo Dio :) ,
Dio_Joestar hat geschrieben:
Samstag, 16.11.19, 12:17
Habe nie wirklich gewusst was hier soviele Leute unter inneres vibrieren meinen, aber jetzt weiß ich es
Ja, die Erfahrung hätte man nicht unbedingt gebraucht :cry: , aber du weißt durch das Lesen wenigstens, daß es sich zwar um ein äußerst unangenehmes Gefühl (ich kenne das auch), aber um nichts Bedrohliches handelt.

Trotz allem ein schönes WE, liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Samstag, 16.11.19, 15:17

Hallo Anna,

Ja diese Erfahrung ist nicht gerade toll, ich glaube ich habe in der letzten Zeit fast schon alle Symptome die es gibt erlebt :o

Wünsche dir auch ein schönes Wochenende :)


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Mittwoch, 20.11.19, 14:03

Hallo,

die letzten Tage ging es mir leider nicht gut. Das einzige gute ist, dass ich meinen Körper wieder voll spüre, ich würde sagen dass meine Derealisation/Depersonalisation komplett verschwunden ist, aber leider ist es im Moment so, als ob mein Filter im Gehirn total überfordert ist.
Hatte gestern wieder seit langer Zeit eine massive Panikattacke und war die ganze Nacht total unruhig und angespannt.

Fühle mich irgendwie so, als ob ich die letzten Monate in einer anderen Dimension gelebt habe und jetzt wieder voll da bin, aber mich jetzt einfach alles überfordert, jeder noch so kleiner Reiz :(


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Mittwoch, 20.11.19, 14:50

Hallo Dio,

oje du Armer :(
Aber gut, dass die Depersonalisation zumindest abgeklungen ist. Leider passiert das häufig, dass man eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Symptomen erlebt und auch die unterschiedlichsten Stadien von eigenartigen Emotionen.

Hier ist ein Link zu den (emotionalen) Phasen im SSRI Entzug von James Heaney: https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... en#p317260
Er beschreibt das sehr verständlich und LenaLena :) hat es super übersetzt. Vielleicht hilft dir das etwas, um es besser zu verstehen, was in dir vorgeht.

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19436
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von padma » Mittwoch, 20.11.19, 18:19

hallo Dio, :)
Fühle mich irgendwie so, als ob ich die letzten Monate in einer anderen Dimension gelebt habe und jetzt wieder voll da bin, aber mich jetzt einfach alles überfordert, jeder noch so kleiner Reiz
Ja, das hängt beides zusammen. Wenn der Fiter plötzlich weg ist, wird das Gehirn zunächst von Reizen überflutet. Das regelt sich mit der Zeit wieder.

Es wäre gut, wenn du zunächst auf ein möglichst reizarmes Leben achten würdest, soweit dies möglich ist.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Donnerstag, 21.11.19, 18:54

Hallo,
Straycat hat geschrieben:
Mittwoch, 20.11.19, 14:50
Hier ist ein Link zu den (emotionalen) Phasen im SSRI Entzug von James Heaney: https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... en#p317260
Er beschreibt das sehr verständlich und LenaLena :) hat es super übersetzt. Vielleicht hilft dir das etwas, um es besser zu verstehen, was in dir vorgeht.
Vielen Dank für den tollen Link! Das hat mir wirklich geholfen diese ganze Sache besser zu verstehen.

Leider geht es mir im Moment immer noch total mies, so schlimm war es seit dem Absetzen noch nie.
Ich werde von unzähligen Emotionen geplagt, bin total ängstlich und bin den ganzen Tag einfach nur noch am weinen. Einfach kaum auszuhalten und kaum zu glauben dass das alles vom Entzug kommt. Fühle mich total am Ende und kann nichts gegen diese Emotionen machen, ist so als ob ich meinen Körper beobachte wie er total spinnt.

Ist es ok, wenn ich Bromazepam (3mg) nehme um wenigstens etwas abzuschalten und normal zu schlafen? Ich weiß dass Benzos sehr schnell abhängig machen können und nicht gut sind, aber ich sehe leider im Moment keinen Ausweg, weil ich irgendwie die letzten Tage permanent einen Nervenzusammenbruch habe und die pflanzlichen Sachen helfen mir nicht wirklich.


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Donnerstag, 21.11.19, 19:18

Hallo Dio,

das tut mir sehr leid, dass du im Moment so leidest :(
Ich bin leider auf dem Gebiet Benzos nicht so bewandert, aber ich bin sicher jemand anderes von den "Erfahrenen" wird noch vorbeischauen und dir Rat bezüglich des Benzos geben.

Ich hoffe sehr, es bessert sich bald wieder bei dir! :hug:
Lass dich nicht unterkriegen!
Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 2294
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von FineFinchen » Donnerstag, 21.11.19, 19:50

Hallo Dio, :-)

es tut mir sehr leid, dass es Dir aktuell so schlecht geht.

Hast Du früher schon Benzos genommen, dass Du das Bromazepam zu Hause hast?

Wenn Du Dich für die Einnahme entscheidest, dann habe weiter achtsam im Hinterkopf, dass die Benzos ein Notfallmedikament sind und so selten wie nur irgend möglich zum Einsatz kommen sollten. Sie helfen meist nur zu gut... :(
Letzten Endes liegt die Entscheidung, ob Du ein Benzo nehmen möchtest, selbstverständlich bei Dir.

Ich wünsche Dir, dass Du eine andere Möglichkeit findest, mit diesem ängstlichen Gefühl umzugehen, fernab vom Benzo.



Viele Grüße
Finchen
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.

- Konfuzius -
► Text zeigen

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Donnerstag, 21.11.19, 20:02

Hallo Finchen,

Ich habe das Bromazepam glaub ich in den letzten Monaten nur 2x genommen, mein Arzt hat es mir damals als Notfallmedikament verschrieben.

Will es ja selber nicht unbedingt nehmen, aber die Zustände in letzter Zeit sind einfach sehr heftig :(
Werde aber unbedingt versuchen eine langfristige gesunde Methode zu entwickeln, um mit diesen Emotionen und der wiederauftretenden Angst umzugehen.


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Dienstag, 26.11.19, 12:11

Hallo,

wollte euch mitteilen dass es mir schon wieder etwas besser geht :)

Zwar geht es mir immer noch nicht wirklich toll, aber wenigstens sind die heftigen Weinkrämpfe verschwunden.
Leider ist die massive Angst noch geblieben, ich fühle mich im Moment total überfordert.

Ich weiß das Akzeptanz und Ruhe wichtig sind, aber dass war leider immer schon meine Schwäche, da ich ein kleiner Perfektionist bin und es nur schwer ertragen kann, wenn ich nicht wie gewünscht funktioniere.

Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Dienstag, 26.11.19, 12:18

Hallo Dio,

das freut mich sehr zu lesen, dass es bei dir besser geht :party2:

Ja leider kommen nach dem Verschwinden der einen Symptome gerne mal andere, die genauso unangenehm sind.
Ich weiß, man will möglichst bald wieder funktionieren, aber leider ist dieses Streben nach "Funktionalität" oft genau das kontraproduktive.
Ich verlinke dir mal hier einen Text von Laura Delanos "Withdrawal Project" über Akzeptanz und Geduld: https://withdrawal.theinnercompass.org/ ... d-patience
Mir hat dieser Text immer sehr geholfen.

Ich weiß es ist schwer - aber sieh es auch als Chance zu lernen, wie du geduldiger mit dir und deinem Körper werden kannst :)

Alles Gute,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Mittwoch, 27.11.19, 15:42

Hallo Cat,

danke für den Link :) Ist ein sehr guter Text!

Was mich auch noch die letzten Tage extrem beschäftigt, ist die Frage ob ich vielleicht eine schwere Histaminintoleranz habe, weil ich nach dem Essen komische Symptome bekomme, die ich nicht dem Enzug vom Escitalopram zuschreibe. Oder vielleicht eine andere Unverträglichkeit :o

zB. gestern Abend hatte ich komische Symptome nach dem Essen. Habe Lachs mit Nudeln + einige Pflaumen gegessen und mir ging es danach sehr komisch/schlecht. Mir war extrem übel, war extrem ängstlich/unruhig und hatte Tränen in den Augen + laufende Nase, obwohl überhaupt nicht erkältet bin oder so.
Habe im Internet nachgeschaut und festgestellt, dass Pflaufen bei einer Histaminintoleranz nicht verträglich sind (und auch paar einige Sachen die ich täglich esse).

Heute habe ich mein normales Frühstück (Spiegelei, Tomaten, Käse) durch Haferbrei ersetzt und mir eingebildet nicht so ängstlich und unruhig zu sein wie sonst. Aber nach ein paar Stunden kamen wieder diese komischen Symptome, Übelkeit, Unruhe, Schwäche und vor allem tränende Augen + laufende Nase :(

Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 1087
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Straycat » Mittwoch, 27.11.19, 15:48

Hallo Dio,

eine HIT im Entzug ist sogar recht häufig.
In unserem Thread zu HIT im Entzug findest du auch noch viele Infos: https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... t=Histamin

Liebe Grüße,
Cat
ursprüngliche Symptome ca. 2004: Weinen ohne Grund, grundlose Hoffnungslosigkeit, keine Motivation für irgendwas
neue Symptome (seit Frühling 2017): Panikattacken, Muskelschmerzen und chronische Verspannungen (vermutlich protrahierte Entzugssymptome vom zu schnellen Absetzen von Escitalopram)
Diagnose: rezidive Depression (2006)
Psychotherapie (verschiedene Typen) seit 2004
Escitalopram 2007-2016 zu schnell abgesetzt, danach immer wieder Panikattacken, Unruhezustände und starke Muskelschmerzen/Verspannungen (orthopädisch abgeklärt und o.B.)
vorübergehend auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion - alles wieder abgesetzt
Venlafaxin - aktuelles Absetzen seit 04/2018 (wurde aufgrund von Panikattacken - die ich aber mittlerweile eher als protrahiertes Entzugssymptom von Escitalopram sehe - verschrieben)
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Mittwoch, 27.11.19, 22:30

Hallo Cat,

danke für den Link!

Habe mir heute ein Histaminarmes Abendessen zubereitet und es geht mir um Welten besser als gestern. Keine Symptome mehr und ich habe sogar das Gefühl viel ausgeglichener zu sein. Werde in der nächsten Zeit besonderen Wert auf meine Ernährung legen und schauen wie es mir dabei geht.

Interessant zu sehen welche Auswirkungen Ernährung auf unsere Psyche und seelisches Wohlbefinden haben kann. Psychiater sollten ihre Patienten darüber auch aufklären und nicht so vorschnell PP verschreiben.


Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Dio_Joestar
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 20.09.19, 10:22
Wohnort: Wien

Re: Dio_Joestar: Cipralex (Escitalopram) Wahnsinn

Beitrag von Dio_Joestar » Samstag, 30.11.19, 18:28

Hallo,

heute ging es mir leider sehr schlecht. Bin in der Früh total kaputt aufgewacht und bekam eine heftige Panikattacke + heftige Weinattacke. Fühlte sich wie ein kompletter Nervenzusammenbruch an. Wollte mich am liebsten auf den Boden werfen und schreien, irgendwie war mir einfach alles zu viel.
Diese ganze Absetzsache + der Stress den ich der letzten Zeit ertrage, versuche mich die ganze Zeit zu schonen und so, aber irgendwie wird das schlimmer wenn ich das tue.

Habe jetzt auch fürchterliche Angst um mein Herz, da ich auch heftiges Herzrasen hatte, obwohl noch vor 2 Monaten der Arzt gesagt hat, dass alles völlig in Ordnung mit dem Herzen ist :(

Mein Kopf fühlt sich im Moment irgendwie wie total unter Strom an. Das blöde ist, dass die letzten paar Tage ziemlich ok waren, bis auf ne leichte Anspannung und Unruhe und heute plötzlich sowas :cry:
Will einfach dass es bald vorbei ist....

Liebe Grüße,
Dio
Ursprüngliche Symptome: Sommer 2018, Panikattacken und Angstzustände.

06. 2018 - 01. 2019 Cipralex 10mg

Kalt abgesetzt, starke Absetzsymptome

05. 2019 persönliche Krise/Stress; Arzt empfiehlt wieder Cipralex

06. 2019 - 09. 2019 Cipralex 5mg

bekomme nach einiger Zeit eine paradoxe Reaktion, starker Hautausschlag, extreme innere Unruhe, Herzrasen und lande schließlich 2x in der Notaufnahme

wieder kalt abgesetzt, Hautausschlag und innere Unruhe verschwinden, typische Absetzsymptome kommen, versuch 2,5mg einzuschleichen scheitert da Dosis zu hoch

Im Forum wird mir geraten 0,2mg einzuschleichen


Nahrungsergänzungsmittel die ich nehme: Magnesium 300mg, Fischöl 1g

Bei Bedarf Baldrian Tropfen, Nervenruh forte

Antworten