Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Brina : Inneres Vibrieren - bitte Hilfe!!!

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Brina
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 21.09.18, 10:03

Re: Brina : Inneres Vibrieren - bitte Hilfe!!!

Beitrag von Brina » Donnerstag, 25.07.19, 16:52

Ach Lunetta, Danke!!! Du hast mir gaube ich schon damals beim Vibrieren immer so nett geholfen. Ich glaube, das warst Du :) Danke dafür.
Seit knapp 5 Jahren 1mg Tavor (Lorazepam) alle 2 bis 3 Wochen. NIE täglich. Manchmal auch nur alle 2 Monate 1mg Tavor. Es gab aber auch Phasen, in denen ich mal 1mg Tavor einmal pro Woche nahm.

Letzte Tavor: 15. März
16. März einmalige Diazepameinnahme (Erste Hilfe Neurologie Berlin): 10mg Diazepam
18.-20. März 25mg Amitryptillin, also nur an 3 Abenden eingenommen

Riot
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 16:45

Re: Brina : Inneres Vibrieren - bitte Hilfe!!!

Beitrag von Riot » Freitag, 15.11.19, 7:04

Hey Brina, hast du das vibrieren noch?

LG Kev
7.10 Erste Einnahme von Opipramol
28.10 bei 200mg Opipramol angekommen
29.10 Abpruptes absetzen von Opipramol wegen Umstellung auf 10mg Citalopram welches nur einmal eingenommen wurde
3.11 Wiedereinnahme von 200mg Opipramol
7.12 auf 100mg runterdosiert
8.12.16 auf 125 mg hochdosiert
12.01.17 auf 112,5 mg runterd./Müde, verwirrt, ängstlich, wenig Apetitt
2.02 auf 100 mg runterd.
20.02 auf 88,5 mg runter/ Alpträume, schlechterer schlaf
3.03 75mg/ Alpträume, innere Unruhe, jedoch sehr gute Laune, Konzentration kommt zurück
29.03 66mg
14.04 58mg
3.05 49mg nur ein Tag absetzsymptome
5.06 auf 75mg aufdosiert
22.11.17 70mg
10.05.18 auf 100mg (Opi) aufdosiert
ca. 20.03.18 eindosierung Escitalopram
20.3 - 27.3 2,5mg Escitalopram
28.3 - 04.4 5mg Escitalopram
4.4 - 8.4 7,5mg Escitalopram
ab 10.4.18 10mg Escitalopram
22.4.18 runterdosiert auf 5mg Escitalopram
dann stetig runterdosiert
24.5.18 0mg Escitalopram --> 5Tage später Crash gehabt/zu schnell abgesetzt
3.06.18 wieder eindosiert auf 2,5 mg Escitalopram
4.06.18 reduziert auf 1,9 mg
16.06.18 reduziert auf 0,7 mg
24.06.18 reduziert auf 0,37 mg
6.02.2019 Opipramol stetig in 4mg Schritten alle 2-3 Wochen reduziert - mittlerweile bei 59mg
25.03 weiterhin in 4mg Schritten reduziert
—>44mg
2.04.19 40mg
1.05.19 37mg
2.06.19 33,3mg
30.06.19 29,6mg
13.08.19 25,9mg (noch 7 mal reduzieren :party2: )
5.09.19 22,2mg
7.10.19 erhöht auf 29,6mg wegen massiven Absetzsymptomen

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1915
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16

Re: Brina : Inneres Vibrieren - bitte Hilfe!!!

Beitrag von Arianrhod » Freitag, 15.11.19, 20:19

Hall
Brina hat geschrieben:
Mittwoch, 24.07.19, 21:52
Hallo ihr alle,

ich bin es mal wieder mit einem neuen, mir angstmachendem Symptome. Das Virbrieren ist weg, manchmal noch miiiinimalst da, aber kaum, kaum zu spüren, eigentlich komplett weg.
Auch das Kopfhautbrennen ist nie wieder gekommen.

....
WAS kann das nur sein??? Ich habe auch KEINE tauben Stellen. Ich kann sehr gut gucken. ALso kann es auch keine Multiple Sklersoe sein.

Was ist dieses stromartige Kribbeln an Schienbein und Knöchel nur????? Es macht mir solch furchtbare, schreckliche Angst. Und es stört so sehr.

Kennt das bitte jemand? Können das auch meine Wechseljahre sein?

Brina
Hallo Brina,
ich möchte dir gerne den thread zeigen, in dem ich ein Buch von Dr. Weekes über Sensitivierung der Nerven ( und ihre Heilung) zusammengefasst habe:

viewtopic.php?f=50&t=17042

Hier schreibt die Ärztin über mögliche Symptome, die daraus her resultieren, dass die Nerven sehr sensibel geworden sind und auf jeden Reiz aufspringen , unter anderem:
Arianrhod hat geschrieben:
Samstag, 26.10.19, 13:06

- Vibrieren oder Brummen im ganzen Körper, wie elektrischer Strom
Sensitivierung durch Entzug wäre eine Erklärung, die auch nicht Angst macht , sondern : Deine Nerven sind übereifrig und tun zu viel des Guten.

liebe Grüße Arian
► Text zeigen

Brina
Beiträge: 32
Registriert: Freitag, 21.09.18, 10:03

Re: Brina : Inneres Vibrieren - bitte Hilfe!!!

Beitrag von Brina » Samstag, 16.11.19, 10:27

Vielen, herzlichen Dank!!
Ich werde jetzt mal in Ruhe lesen.
Seit knapp 5 Jahren 1mg Tavor (Lorazepam) alle 2 bis 3 Wochen. NIE täglich. Manchmal auch nur alle 2 Monate 1mg Tavor. Es gab aber auch Phasen, in denen ich mal 1mg Tavor einmal pro Woche nahm.

Letzte Tavor: 15. März
16. März einmalige Diazepameinnahme (Erste Hilfe Neurologie Berlin): 10mg Diazepam
18.-20. März 25mg Amitryptillin, also nur an 3 Abenden eingenommen

Antworten