Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Aktuell: wenn Du Interesse am Aufbau oder der Teilnahme in einer lokalen Selbsthilfegruppe hast, schau bitte in unsere Rubrik "Selbsthilfegruppen". Wir wollen Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Juna
Beiträge: 687
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 971 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Juna » Montag, 17.09.18, 12:52

Liebe Mary Lou :group: ,

es macht mich traurig (nein, nicht Du!!!), wenn ich lese, wie sehr Du unter Deiner Vergangenheit leidest und wie verbittert Du mir deshalb erscheinst.

Ich weiß nicht genau, wie ich es schreiben soll, da ich nicht möchte, dass Du Dich schlecht bzw noch schlechter wg mir fühlst oder so.

Hmm, also versuche ich es etwas anders.
Ich habe mehr oder weniger meinen Frieden mit der Vergangenheit gemacht, was sich in sofern widerspricht, da ich Flashbacks ohne Ende habe und nun einmal so bin, wie ich bin, gerade wg meiner Vergangenheit.
Allerdings habe ich mich mit meinem Eltern arrangiert, ich mache ihnen keine Vorwürfe, sie haben sich vermutlich bemüht, das Beste zu geben.
Das ich meine Schwester und meine Eltern immer/ oft als die Familie bezeichne, wo ich halt der genetische Abkömmling bin, ist halt so, das wird sich nicht ändern, einzig ich konnte mich ändern um da anders mit umzugehen. Ich nehme es mit Gelassenheit und Akzeptanz, habe ihnen vergeben, da ich, wie schon geschrieben, der Meinung bin, dass sie vermutlich mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben und handeln.

Ob ich nicht Depressionen und Borderline schon in frühester Kindheit und eine schwere Essstörung ab dem jungen Erwachsenenalter entwickelt hätte, wenn sie anders mit mir und dem was mir immer wieder geschehen ist, umgegangen wären? Ich weiß es nicht, ich werde es nie wissen und es würde auch nichts ändern.
Ich lebe noch und bin meistens ganz froh und dankbar darüber, sei es, dass ich meine gescheiterten Versuche überstanden oder den schweren Unfall überlebt habe, es ist gut, wie es ist.
Na klar ist die Situation bei mir seit langer Zeit ziemlich übel und wird statt besser auch immer krasser, aaaaaaaaaaaaaaaber (ja, ein sehr großes Aber)...ich hätte nie das, was ich jetzt mit meinem Partner habe, wenn ich nicht mehr hier wäre.
Ich würde nicht immer wieder über mich hinauswachsen, mich wundern, wo ich die Kraft überhaupt noch hernehme und die "Stärkung", Ernüchterung und Lebensweisheit erLEBEN, wenn ich nicht mehr wäre und nicht diesen wundervollen Menschen an meiner Seite hätte, ohne den ich das wahrscheinlich tatsächlich nicht erfahren würde.

Ich habe auch so gar keinen Bock darauf, dieses :censored: Sauzeug noch mindestens ein Jahr (hmm, wohl eher 2) abzusetzen, ich habe keine Ahnung, wie ich das überstehen soll, da jeder Schritt einfach mööp ist und ich eh so schon nicht wirklich stabil genug bin, um e i g e n t l i c h überhaupt weiterzumachen.
Allerdings...ich werde das schaffen, weil ICH es will, ich denke nicht so weit in die Zukunft, da steigen meine Ängste eh viel zu sehr bei, außerdem habe ich gelernt, dass es mir nichts bringt, es verläuft eh immer anders als gedacht, zugesagt, geplant oder was weiß ich.
Ja, ich werde es hinbekommen. Wie? Keine Ahnung, einzig der Wille wird mich das schon schaffen lassen (und die liebe Unterstützung hier im Forum und seitens meines Partner, von beiden Seiten bekomme ich wenigstens keine bescheidenen Sprüche, Phrasen und Floskeln an den Kopf geknallt, wie z.B. von meiner Freundin, die einfach viel zu sehr.....keine Ahnung, arzthörig passt nicht, naja, aber medikamentenhörig ist, wenn es etwas gibt, was hilft, dann ist das gut und dann sollte man das nehmen, warum reduzierst Du denn das Mittel, welches Dir Linderung bei den Nervenschmerzen verschafft, sind die Nebenwirkungen denn wirklich so schlimm, blablablablabla, ich könnte endlos weiter darüber tipseln, wie viele andere vermutlich auch).

Warum ich Dir das geschrieben habe?
Weil es mich traurig macht.
Ich habe von diesen "tollen" Pillen insgesamt mehr als 60kg zugenommen und durfte mir immer anhören, ich müsste ja nur mein Essverhalten kontrollieren, was seeeehr witzig und realistisch ist und war, da ich durch das CYP- Syndrom und die NW´s massive Wassereinlagerungen habe und vom Essverhalten immer krasser in die Magersucht zurückgeworfen worden bin, weil ich mit dem Körper so gar nicht klar gekommen bin.
Ich hatte meinen Frieden gemacht, ich bin im Kopf immer noch magersüchtig, ich bemühe mich aber etwas zu mir zu nehmen.
Ich lebe mit dem (meinem) Körper, er ist wie er ist und die Fortschritte nehme ich erstaunlicherweise auch wahr.

Mein Partner nimmt mich wie ich bin, er steht eh eher auf was zum anfassen, ich muss nicht dünn oder schlank sein, um geliebt, gemocht und begehrt zu werden, lustigerweise habe ich mittlerweile eher schon fast Angst, dass ich zu dünn werde, das war viiiiiiiiiiiiiiele Jahre (schluck, eher Jahrzehnte) mein Lebensinhalt war, dass ich zu "dick" bin und "dünn" sein muss, um geliebt zu werden.

Ich bin hin und wieder selber über mich erstaunt, ich habe keine Ahnung, wie es passiert ist, dass ich meine Einstellung zu mir geändert habe.
Vielleicht hat es mir auch immer gut geholfen, dass ich so gut wie gar nicht nachtragend bin und "Schuld" (schweres Wort) eh nur bei mir suche, da ich anderen nie die "Schuld" geben würde, vor allem nicht für meine ....."Fehler".


Ich wünsche Dir soooooooooooooooooooo sehr, dass Du LebensMUT und LebensWILLEN findest, dass Du das Leid das Dir widerfahren ist, verarbeiten und "akzeptieren" kannst, ohne davon aufgefuttert und zerstört zu werden.

Falls mein Getipsel zu viel ist, Dir zu nahe geht, falsch ist, Dich verletzt oder iwas, bitte sag Bescheid, dann bitte ich das Team, meinen Text zu kappen oder zu löschen, ich möchte auf keinen Fall, dass es Dir noch mieser geht :hug:

Pass bitte auf Dich auf und mach keinen Dummpfug :fly:

GLG
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag (Insgesamt 3):
ClarissaHallo Mary Loupadma
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzi
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Montag, 17.09.18, 13:27

Liebe Luna,

nein nicht löschen, das ist so lieb gemeint! :hug:

Ich verstehe was du mir sagen willst, es kommt an, zwar ändert es im Moment nichts, aber es ist angekommen! Ich weiß ja warum es mir im Moment so geht, aber das ändert auch nichts, wissen ändert nicht immer etwas!

Ich war heute schon beim Hausarzt, leider 10 vor zu und so kam ich an einen Arzt, den ich so gar nicht kenne, ich hab versucht mein Leben in 5 Minuten zu erzählen, so dass er auch noch mitschreiben kann, was nicht so einfach ist. Seine Diagnose, ich rutsche gerade in eine massive Depression, ja er ist aber auch nur der Hausarzt (der mich nicht mal kennt). Er hat mich gefragt, ob ich mich mit meinem Psychiater in Verbindung setzte, ich hab es ihm versprochen. Er ist telefonisch nicht erreichbar, also schreib ich ihm eine Email!

Danke schön! <3
LG Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag:
Juna
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Juna
Beiträge: 687
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 971 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Juna » Montag, 17.09.18, 13:36

Liebe Mary Lou <3

Jaaaaha, das Wissen nicht gleich fühlen ist, weiß ich mehr als nur gut, grml, der Verstand ist soooo klug, schlau, intelligent, reflektiert und logisch und die Gefühle, pfft, wollen mir ganz oft etwas anderes erzählen.
Wie sagt meine Thera immer so schön, Fr, XY, das sind sie, sie sind eins, nicht ihr Körper hier und ihr Geist da, nicht der Verstand dort und die Gefühle überall, sie sind eins und "eine" Einheit, hüstel, kein Teil davon ist irgendwo abgespalten (jaaaja, die hat ja leicht reden :whistle: ).

:rotfl: nur, damit es nicht zu Verwechselungen gibt, ich bin Juna, es gibt auch noch Luna :rotfl: , hatte iwann mal gedacht, och, ist ein Tippfehler oder die Autokorrektur :rotfl: (es stört mich nicht, wollte es nur sicherheitshalber erwähnen :P )

Mach das, vielleicht hilft es Dir ja, Deinem Doc die Mail zu schicken (ich bewundere Dich dafür, dass Du es tust, ich arbeite noch dran, dass ich besser werde bzgl der Kommunikation, dass es mir nicht gut geht, mir gehen dann immer viel zu viele Gedanken durch den Kopf) :fly:

LG
Juna :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzi
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Montag, 17.09.18, 13:59

Liebe Juna,

es tut mir leid, wegen deinem Namen! :frust: :frust: :frust: :frust: :frust:

Viele Ärzte wissen nicht, dass das was sie sagen völliger Stuss ist.

So, die E-Mail in meinen Psychiater ist raus, gefühlte 30 Sekunden später hat er angerufen und wir haben uns darauf geeinigt, dass ich stationär aufgenommen werde, sobald ein Termin frei wird, aber auf jeden Fall diese Woche noch. Wird schon werden!

Liebe Grüße
Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag:
Juna
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Juna
Beiträge: 687
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 971 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Juna » Montag, 17.09.18, 14:13

Heeeee,

neeeein, es muss Dir nicht leid tun, alles gut :)
Kommt vor, kann passieren ...und Du hast momentan genug andere Probleme, als dass Dir ein J auffallen muss/ kann/ was weiß ich :)

Ok, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du durch den Aufenthalt das bekommst, was Du Dir davon versprichst.
Wenn es für Dich der richtige Weg ist, wird es schon werden, ich drücke Dir auf alle Fälle die Daumen.

(Bei mir löst der Gedanke an einen stationären Aufenthalt schon Panik aus, würde, wenn es sich auf Teufel komm raus in Bezug auf die Rentenversicherung nicht vermeiden ließe, einen tagesklinischen Aufenthalt akzeptieren, sofern ich dann endlich weiterkommen würde, aber stationär, brr, sag ja, PANIK, Horror (für mich), wahnsinnige Angst, selbst ein tagesklinischer Aufenthalt würde mich zurückwerfen, aber ;) ist ja nicht jeder ich :P)

Alles Liebe,
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag (Insgesamt 2):
Hallo Mary LouUlulu 69
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzi
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Montag, 17.09.18, 20:07

Liebe Juna,

Ich war von 2010-2016 insgesamt 3 Jahre stationär und 2017 2 Wochen (Schmerzstation) ich dachte zwar das 2018 ein Klinikfreies Jahr wird, aber nicht unter allen Umständen.....

Ich werde meinen Doc fragen, was er vom kalten Entzug hält, aber wenn nicht, dann muss ich sehen wie es läuft!

Für mich ist Klinik ein Anker, damit ich nicht abtreibe in die weiten des Universums und dort verloren gehe. Ich hatte auch den totalen Horror, als ich in der anderen Klinik war (von 2010-2014) mit Zwangsmedikation, Ausgangsverbot und teilweise sogar Fixierung und das alles, obwohl ich freiwillig da war.... nachdem ich da nicht mehr hin konnte, fing ich an behandelt zu werden, in der aktuellen Klinik wurde ich noch nie eingesperrt, sogar nach meinem letzten SMV durfte ich raus, ich sollte nur das Gelände nicht verlassen und das ist ein großes Gelände. Alle Medis wurden abgesprochen und ggf diskutiert und Fixierung kannten die gar nicht!

Ich werde es durch stehen, dass einzige sind die Betten, die sehr schlecht sind, aber das werde ich auch überleben!

Liebe grüße
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Montag, 24.09.18, 16:05

Hallo

toll, jetzt hänge ich hier in der Psychiatrie fest und alles was denen einfällt: "Wir können das Lyrica ja wieder hoch setzen?" Wenigstens durfte ich "Nein" sagen!

Das hätte ich auch alleine zu Hause machen können! Ob die denken, dass ich da noch gar nicht drauf gekommen bin?

Ich bin jetzt auf 200 mg Lyrica und will eigentlich weiter runter, wenn ich hier schon fest hänge!

Kann es denn noch viel schlimmer werden?

Hoffe euch geht es besser
LG
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

reddie
Beiträge: 236
Registriert: Samstag, 28.04.18, 12:00
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von reddie » Montag, 24.09.18, 17:00

Sende Dir liebe Grüße, MaryLou!

Ja, ganz toll. Stimmt! Das kriegt man auch zu Hause alleine hin. Vor allem muss man dann ja wieder irgendwann runter von dem Zeug.

Seit stolz auf Dich, dass Du nicht hochgegangen bist. Hast Du schon Deinen Vitamin B12-Spiegel checken lassen. Bei Polyneuropathie sehr wichtig.

Ich hoffe, die Mitpatienten sind wenigstens angenehm.

Alles Gute!
reddie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor reddie für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
► Text zeigen

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Dienstag, 25.09.18, 13:29

Hallo Reddie,

Mein B12-Spiegel ist etwas zu hoch, worauf muss ich denn achten?

Nachdem der B12 Wert über 900 ging hab ich meinen Arzt gebeten einen HOLO Tc (oder so ähnlich) machen lassen, aber auch der war > 128.

Ich weiß noch nicht, ob ich das weiter verfolgen möchte, weil es eher ungewöhnlich ist, dass er so hoch ist. Evtl Leber oder Blutprobleme? Leberwerte sind aber genau so wie die Blutwerte OK! Ich überlege noch.

Ich weiß gerade nicht wohin mit meiner Wut. Eine Patientin erzählt Lügen über mich, damit sie mein Mittag auffressen kann. Die blöde Kuh (da möchte ich mich bei allen Kühen entschuldigen, Kühe sind nicht blöd) lästert über alle anderen Patienten, auch über mich, aus dem Grund hätte ich ihr nie was abgegeben oder ganz überlassen. Auch wenn ich vergesslich bin, ihr hätte ich es nie erlaubt. Wie kann sie das behaupten?

Wut weggehen/laufen geht nicht, schreien auch nicht und wenn ich sie schlage, komme ich evtl auf die geschlossene Station. Was soll ich nur tun? Ich platze gleich? 😦

LG
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

reddie
Beiträge: 236
Registriert: Samstag, 28.04.18, 12:00
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von reddie » Dienstag, 25.09.18, 14:37

Hallo Marylou,

sehe gerade, dass Du Dich so ärgern muss. Da kann man ja auch mit Diskutieren nix ausrichten oder? Diese Patientin wird ja auch ein großes Problem haben, sonst wäre sie nicht da. Bekommst Du wenigstens therapeutische Gespräche? Kannst es da ja mal ansprechen. Auch nicht so einfach, wenn man an solche Kaliber gerät.

Was das B12 betrifft, dann brauchst Du ja keins zu nehmen. Es soll bei Polyneuropathie helfen. Aber wenn du keinen Mangel hast, dann kannst Du den Gedanken fallen lassen.

Wut ist ein sehr anstrengendes Gefühl, was ich auch sehr oft habe. Verausgabe mich dann schnell in Aktivitäten und dann tut mir wieder alles weh.

Alles Liebe
reddie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor reddie für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 4664
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 13717 Mal
Danksagung erhalten: 7731 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 25.09.18, 20:03

Hallo Mary Lou,

Ich hoffe, du konntest dich etwas beruhigen.
:?
Du schreibst in deiner Signatur, dass du Vitamine nimmst, was sind das für Vitamine ?

Wenn da B12 drin ist und du die Kapsel zeitnah zu der Blutabnahne genommen hast, kann das die Ergebnisse verfälschen.

LG und bitte verprügel nicht deine Mitpatientin.
:wink:

Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Mittwoch, 26.09.18, 10:42

Liebe Reddie,

Nein, ich bekomme keine therapeutischen Gespräche, kann mich nur meinem Mann anvertrauen.

Liebe Ute,

die Vitamine haben ein bisschen B12 drin, aber 10-12 Stunden vor der Blutabnahme nehme ich die Vitamine das letzte mal. Die ganzen Jahre war mein B12-Spiegel eher an der unteren Grenze und seit knapp einem Jahr geht er immer höher!

Ich hab die Patientin nicht geschlagen, ich hab einen Zettel aufgehängt und die anderen gewarnt. Sie hat ihn zwar entfernt, aber ich hatte meine "Befriedigung". Und auch den Zuspruch der anderen Patienten!

Danke und Liebe Grüße
MaryLou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag:
reddie
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Freitag, 28.09.18, 2:19

Guten morgen,

der Oberarzt will das Lyrica wieder auf 225 mg hoch setzen, jetzt muss ich nicht nur gegen die Entzugssymptome sondern auch gegen den Oberarzt kämpfen!

Ich finde auch meine positive Lebenseinstellung nicht wieder.

LG
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

padma
Team
Beiträge: 16626
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 41926 Mal
Danksagung erhalten: 22174 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von padma » Freitag, 28.09.18, 18:12

hallo MaryLou, :)

setzt dich da bloß durch gehen den Oberarzt. :shock: :frust:

Bieten sie dir denn sonst gar nichts an als Medikamente? Könntest du vielleicht auf Gespräche bestehen?

liebe Grüse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.01.2019: 0,1 mg :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Samstag, 29.09.18, 14:14

Hallo Padma,

ich hab mich gegen den Oberarzt durchgesetzt und bin wieder zu Hause! Nachdem der Arzt, der meinen Impulsgeber neu kalibriert die ganze Woche nicht vorbei gekommen ist, habe ich mich entschieden, dass es besser ist, zu Hause allein weiter zu machen. In 10 Tagen stationär ist er 2 x da gewesen und auch wenn ich ihm die Rückmeldung gegeben habe, dass seine Veränderungen am Gerät nicht gefruchtet haben, hat es es nicht für notwendig erachtet, wie versprochen am Dienstag oder Mittwoch vorbei zu kommen, nein er kam gestern Abend um 18:30 Uhr und da hab ich ihm gesagt, dass ich nach Hause gehe! Wenigstens hat er mir keine Steine in den Weg gelegt...
► Text zeigen
Ich gehe wegen dem Lyrica auf gar keinen Fall mehr in irgendeine Klinik!

Danke fürs begleiten, ich werde weiter berichten!
LG MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

reddie
Beiträge: 236
Registriert: Samstag, 28.04.18, 12:00
Hat sich bedankt: 1149 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von reddie » Samstag, 29.09.18, 14:25

Liebe MaryLou,

ich wünsche Dir viel Kraft und hoffe sehr, dass es funktioniert ohne das verflixte Lyrica!

reddie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor reddie für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
► Text zeigen

Petra49

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Petra49 » Samstag, 29.09.18, 14:28

Hallo Mary Lou hat geschrieben:
Dienstag, 25.09.18, 13:29
Hallo Reddie,

Mein B12-Spiegel ist etwas zu hoch, worauf muss ich denn achten?

Nachdem der B12 Wert über 900 ging hab ich meinen Arzt gebeten einen HOLO Tc (oder so ähnlich) machen lassen, aber auch der war > 128.

Ich weiß noch nicht, ob ich das weiter verfolgen möchte, weil es eher ungewöhnlich ist, dass er so hoch ist. Evtl Leber oder Blutprobleme? Leberwerte sind aber genau so wie die Blutwerte OK! Ich überlege noch.

LG
MaryLou


Hallo,

bezüglich B 12 - wie ist denn dein aktueller MCV wert ?

Ein isolierter B 12 wert sagt nämlich alleine nicht viel aus und ein zu hoher Wert könnte ein Hinweis dafür sein, daß dein Körper das B 12 garnicht richtig verstoffwechselt, bzw. verwertet, so daß trotz hoher Werte ein Mangel vorliegen könnte, wofür verschiedene Gründe in Frage kommen können.

LG, Petra

Hallo Mary Lou
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Samstag, 29.09.18, 19:03

reddie hat geschrieben:
Samstag, 29.09.18, 14:25
Liebe MaryLou,

ich wünsche Dir viel Kraft und hoffe sehr, dass es funktioniert ohne das verflixte Lyrica!

reddie
Liebe Reddie,

die Hoffnung habe ich auch!

LG MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 mg
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 6 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza das letzte Mal am 25. März 2018 :shock:
(nächste Woche ist ein neuer Termin zum kleben geplant)
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln
(wegen der Absetz/Entzugssymptome)
Phytoform Griffonia 50 HTP 0 - 0 - 1 - 1 Kapsel
Melaform 1,5 + (alle)
ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 ng) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Kaenguru70
Beiträge: 1372
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 2950 Mal
Danksagung erhalten: 2292 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Kaenguru70 » Samstag, 29.09.18, 19:05

Hallo Mary Lou,

Ich lese bei dir immer mit und bin überrascht, dass du das L*rica kalt abgesetzt hast.
Dies ist eines der Medikamente bei denen sogar bei Wikipedia vor dem raschen Absetzen gewarnt wird.

Zitat Wikipedia:
"Nach Absetzen einer Pregabalin-Therapie wurden bei einigen Patienten zum Teil schwere Entzugs-Symptome festgestellt. Pregabalin sollte deshalb nicht plötzlich abgesetzt, sondern ausschleichend dosiert werden, da es sonst auch zu einer Häufung epileptischer Anfälle kommen kann. "

Ich hoffe du kannst im schlimmsten Fall dir rasch Hilfe suchen und neue Tabletten besorgen.
Natürlich wünsche ich dir, dass du davon verschont bleibst und es dir gut geht.

Viele Grüße
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru70 für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelineHallo Mary LoureddieJunapadma
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

padma
Team
Beiträge: 16626
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 41926 Mal
Danksagung erhalten: 22174 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von padma » Samstag, 29.09.18, 19:08

hallo Mary Lou, :)

da dir die Klinik offensichtlich nichts bringt, sondern nur zu Stress mit dem Arzt führt, war deine Entscheidung zu gehen, sicherlich gut.

Was ich allerdings hochgradig riskant finde, ist, dass du Lyrica kalt abgesetzt hast :shock: . Von 200 mg innerhalb einer Woche auf 0 zu gehen ist m.M.n. viel zu riskant.

Auch wenn es richtig ist, dass du beim Auftreten von Absetzsymptomen eine Wiedereindosierung versuchen kannst, so wird dein ZNS durch diesen Kaltentzug doch extrem gereizt. Ob eine Wiedereindosierung das dann abfangen kann ist fraglich. Zumal eine Wiedereindosierung auch nicht in jedem Fall vertragen wird.

Der Stress, den du deinem ZNS zumutest, kann sich auf den gesamten weiteren Absetzverlauf negativ auswirken.
Wir warnen nicht ohne Grund vor einem Kaltentzug!

Ich kann nur an dich appellieren, jetzt sofort wieder auf 100 mg zu gehen. Nach 2 Tagen auf 0 sollte das noch möglich sein.
Überlege es dir bitte wirklich.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 6):
MurmelineKaenguru70Ululu 69Hallo Mary LoureddieJuna
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.01.2019: 0,1 mg :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten