Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Sadengel89: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Sadengel89: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Sonntag, 14.05.17, 15:03

Hallo
Ich hab mich hier heute neu angemeldet.
Bin weiblich und 28 Jahre alt.
Aktuell nehme ich quetiapin 50 mg (2010 450 mg davon 150 mg Prolong, dann 2012 nur noch 100 mg, 2014 75 mg, 2015 50 mg) und Metoprolol und einige nems.
Ende Juni hab ich einen Termin beim Psychiater zum besprechen wie das quetiapin abgesetzt wird.
Da ich Ärzten nicht so traue will ich mich auch selber. Mit welchen absetzsymptomen ist zu rechnen? Wie langsam sollte man absetzen? Wie kann während der absetzphase die absetzsymptome gelindert werden?

Ich danke euch für eure Antworten.

LG
Sadengel89
Zuletzt geändert von Gwen am Sonntag, 24.06.18, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Annanas
Team
Beiträge: 3733
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 8009 Mal
Danksagung erhalten: 6767 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Annanas » Sonntag, 14.05.17, 16:06

Hallo Sadengel :) , herzlich willkommen im ADFD!
Sadengel89 hat geschrieben:Da ich Ärzten nicht so traue will ich mich auch selber. Mit welchen absetzsymptomen ist zu rechnen? Wie langsam sollte man absetzen? Wie kann während der absetzphase die absetzsymptome gelindert werden?
Es ist gut, daß du dir vorher Informatione holst -
ich stelle dir hier mal unseren Einführungsthread zum Absetzen von NL ein:
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Wenn Fragen dazu auftauchen, dann kannst du sie hier in deinem Thread stellen.

Lies im Forum quer - es gibt noch weitere interessante u. informative Threads zu entdecken und
gehe auch sehr gern mit unseren Mitgliedern in den Austausch!

Das fürs Erste von mir,
liebe Grüße von Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 3):
Jamiepadmamücke
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
z.Zt. Absetzpause (seit April 2018) bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Chrissie
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag, 21.02.17, 15:11
Danksagung erhalten: 338 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Chrissie » Sonntag, 14.05.17, 16:07

Hey,
herzlich willkommen hier im Forum!
Hier bist du gut aufgehoben und ich finde es perfekt fass du uns gefunden hast bevor du mit dem Absetzen beginnen möchtest!
Leider ist es so dass die meisten Ärzte zu einem viel zu schnellen Absetzen raten.
Das kann massiv nach hinten losgehen, wenn du dich hier ein bisschen einliest wirst du verstehen was ich meine.
Hier wird empfohlen max 10% alle 4-6 Wochen zu reduzieren.
Du wirst noch Antworten von Erfahrenen bekommen, wenn du hier Hilfe und Ratschläge annimmst wird das Absetzen bestimmt gut zu machen sein!
Liebe Grüsse und viel Erfolg von Chrissie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chrissie für den Beitrag (Insgesamt 5):
AnnanasJamiepadmamückeArianrhod
Februar 2016: schwere depressive Episode, Opipramol und Mirtazapin, Mirtazapin nicht vertragen (Fressattacken und Zuckungen),Beginn einer Panikstörung- bis zu 10 Panikattacken täglich
März 2016: 2 Wochen Klinik, Umstellung auf Citalopram 20 mg und Pipamperon
Citalopram schnell wirksam gegen die Panikattacken
Dezember 2016: Citalopram auf 10 mg runterdosiert, erneute schwere Depression mit Suizidgedanken, Citalopram wieder hoch auf 40 mg :cry: bin mittlerweile ziemlich sicher dass das keine erneute Depression war sondern massive Entzugserscheinungen, hatte aus Unwissenheit innerhalb einer Woche die Dosis auf die Hälfte reduziert :o
Januar 2017: zusätzlich 150mg Pregabalin aufgrund Nervenschmerzen im Fuß
Ab 4. März 2017 : auf 36 mg Citalopram runter
Ab 12. März : 35 mg Citalopram (hab mich letzte Woche sehr gut gefühlt, irgendwie wacher und gefühlsintensiver.....vielleicht Einbildung..... vielleicht Zufall....bin gespannt wie es jetzt weitergeht, von 35 mg lässt es sich einfacher herunterrechnen :D )
Ab 18. März: 32mg -> ab da ständiges Hungergefühl, grrrrr- Stimmung fängt an zu schwanken (mich zieht aber auch gerade richtig runter dass meine Tochter wohl auch depressiv veranlagt ist), eine Woche später kein ständiges Hungergefühl mehr, Stimmung etwas besser
Ab 03.April: 30 mg -> vermehrtes Herzstolpern, Müdigkeit und Schwindel knapp 2 Wochen später
Ab 09. Mai: 27 mg Citalopram
Ab 29. Mai: 24 mg Citalopram
Ab 21.Juni: 20 mg Citalopram
Ab 13.Juli : 125 mg Pregabalin
Ende August : 100 mg Pregabalin
Ab 21.September :450mg Quilonoum
Ab 02.Oktober : 75 mg Pregabalin
Ab Nov. : 675mg Quilonum
Ab Dez.: 50 mg Pregabalin
Ab Januar : 900mg Quilonum, 40mg Pregabalin
Ab März 20018 13wöchiger Klinikaufenthalt aufgrund extremer Stimmungsschwankungen , Diagnose bipolare Störung mit ultra rapid cycling ; Citalopram wurde ausgeschlichen ohne Probleme, wenigstens etwas!

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Sonntag, 14.05.17, 21:53

Danke für eure Antworten.
Wie teilt ihr die Tabletten dann? Stell ich mir recht schwierig vor? Und was macht ihr wenn die Schlafstörungen zurück kommen? Kleinste menge vom quetiapin ist ja 25 mg.
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

padma
Team
Beiträge: 15887
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39528 Mal
Danksagung erhalten: 20946 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von padma » Sonntag, 14.05.17, 22:25

hallo Sadengel, :)

auch von mir willkommen.
Wie teilt ihr die Tabletten dann?
Bei dem link den Anna :) dir gepostet hat, sind die Methoden erklärt. Bei Quetiapin geht die Wasserlösemethode oder du kannst eine Feinwaage benutzen.
Lies bitte auch in den threads derjenigen, die Quetiapin absetzen, du findest sie im NL Bereich
viewforum.php?f=32
Und was macht ihr wenn die Schlafstörungen zurück kommen?
Wichtig ist wirklich langsam auszuschleichen.
Hattest du bereits Schlafprobleme vor Beginn der Medikation?

Hier Tipps zu Schlafproblemen: viewtopic.php?f=57&t=9278

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinamückeAnnanasLisamarieJamieArianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ululu 69
Team
Beiträge: 4196
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11835 Mal
Danksagung erhalten: 7003 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 15.05.17, 10:57

Hallo Sadengel89,

ich bin auch gerade dabei seroquel abzusetzen, ich nehme allerdings noch die retardierte Form, da bei denen allerdings 50 mg die kleinste Dosierung ist und diese auch nicht teilbar sind, werde ich demnächst wohl auf die normalen wechseln müssen.

Meine Absetzsymptome sind insgesamt aushaltbar. Am schlimmsten finde ich das Dauerschwitzen. Das ist extrem unangenehm und lästig und verfolgt mich leider Tag und Nacht. Wahrscheinlich als Folge davon neige ich zu Muskelkrämpfen, wogegen ich aber jetzt Magnesium nehme.
Außerdem träume ich sehr intensiv und habe abends Wassereinlagerungen in den Beinen.
Zudem fühle ich mich ständig müde aber ob dies vom Absetzen kommt, kann ich nicht sagen.

Letztes Wochenende hatte ich einen kurzen Ohnmachtsanfall, von dem ich aber annehme, dass er nur indirekt mit dem Absetzten zusammenhängt, weil ich glaube, dass ich dehydriert war, was natürlich bei dem ewigen Schwitzen schnell geht.

Du solltest also insgesamt während des Ausschleichens gut auf dich achten.

Leichte Übelkeit und Kopfschmerzen hatte ich anfangs auch, das hat sich aber schon wieder gelegt.

Insgesamt sind meine Symptome also nicht sooo schlimm. Ich habe aber schon öfters gehört, dass die letzten Schritte die schwersten sind und werde jetzt wohl etwas langsamer vorgehen als ich es bisher getan habe.

Ich hoffe, bei dir klappt das Ausschleichen ohne große Symptome. Du kannst ja hier weiter berichten.

LG

Ululu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamiepadmaArianrhodAnnanas
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Dienstag, 16.05.17, 17:07

Danke euch.

Hab mich nun ein bisschen eingelesen. Werd denk ich mit Zerteilen der Tabletten versuchen. Tablettenzerteiler hab ich da. Hab mir auch die Schlaftips durchgelesen. Die befolge ich alle schon.

Hatte schon vor der Einnahme sehr starke Schlafprobleme, aber mir ging es auch psychisch sehr schlecht. Nun bin ich psychisch stabil.

@Ululu69 Oh das sind ja heftige Absetzerscheinungen. Ich hoffe ich bekomme nicht mehr Ödeme. Habe ja bereits Lipödeme an Beinen und Armen. Ich versuch es positiv anzugehen. Möchte ja Medikamentenfrei werden.

LG
Sadengel89
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

padma
Team
Beiträge: 15887
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von padma » Dienstag, 23.05.17, 19:17

hallo Sadengel, :)

wie schauts aus bei dir?

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Ab Mittwoch Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Sonntag, 16.07.17, 21:57

Hi ihr lieben,

Ab Mittwoch fang ich an die quetiapin auszuschleichen. Im mom nehme ich 50 mg. Ich soll etz erstmal auf 37,5 mg (von den 25 er 1,5 Tabletten). Heute hab ich meine Tablettenbox für die Woche gefüllt. Die 25 er sind ja echt Mini. Ist ja echt schwierig mit dem Teilen. Quetiapin gibt es nicht als Tropfen?

Ein bisschen Angst hab ich vor den absetzerscheinungen. Aber es wird Zeit die Tabletten los zu werden. Wie wars bei euch? Ich hoffe die nahrungsergänzungsmittel mildern bissl die absetzerscheinungen.

Liebe Grüße

Sadengel89
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Chris
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag, 06.10.16, 17:27
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Ab Mittwoch Quetiapin ausschleichen

Beitrag von Chris » Montag, 17.07.17, 0:01

Hallo,
ich schleiche auch Quetiapin aus und bin
bei 22,5 mg.Bei mir treten Absetzerscheinungen
erst nach ca.2 Monaten auf und halten etwa 2 Wochen an.Typisch dafür sind bei mir Unruhe und eine leichte depressive Verstimmung.
Schlaf ist weiterhin unverändert gut bei mir und könnte auch einschlafen ohne das Medikament
genommen zu haben.Um die Dosierungen hinzubekommen benutzte ich die Wasserlösmethode.Es ist bei mir so das ich ab 25 mg abwärts etwas sensibel auf Reduzierungen
reagiere und deshalb das Tempo bei meinem Entzug drastisch herausnehmen musste.
Ich rate dir auch zum Ende hin vorsichtiger
zu sein.Du bist auch sehr weit bei deinem Entzug und sehe Ähnlichkeiten mit mir da ich ursprünglich auch mit 200 mg eingestellt war.Ich hoffe es hilft dir etwas und man kann sich ja gelegentlich austauschen.
Liebe Grüße und drücke die Daumen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelinepadmaArianrhod
Januar 2010 200mg Seroquel angesetzt
wegen einer Angststörung.
Ab Anfang 2012 begonnen auszuschleichen.
Ich war 2 mal auf 0.
November 2014:War 3 Monate weg von Seroquel,hatte es geschafft wieder relativ normal zu schlafen.
Plötzlich falle ich in ein tiefes Loch.
Kann nicht damit umgehen und gehe in die
Klinik.Sie setzen erneut 200 mg an.
Schleiche seitdem aus (sehr sehr langsam)
und bin aktuell bei stabilen 25mg.
20.04.2017. 25 mg Quetiapin

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Donnerstag, 20.07.17, 10:08

Erste Nacht mit der dosis 37,5 mg geschafft. Konnte ca 6-7 h schlafen, das ist schon mal gut. So fühl ich mich bissl flatterig und müde. Aber habe gottseidank Urlaub. Mal sehen was die nächsten Tage bringen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sadengel89 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Donnerstag, 20.07.17, 19:48

Symptome tagsüber: Übelkeit, brust enge, schlapp, schreckliche wadenschmerzen...
Wann liesen bei euch die Symptome nach?
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

padma
Team
Beiträge: 15887
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39528 Mal
Danksagung erhalten: 20946 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von padma » Freitag, 21.07.17, 11:32

hallo Sadengel, :)

das ist ganz unterschiedlich, wann die Symptome nachlassen.

Ich denke der Schritt gleich auf 37,5 mg war zu gross. Du könntest etwas höher gehen, z.B. auf 42 mg. (10% wären 45 mg gewesen). Die weiteren Schritte dann wirklich jeweils nur 10% weniger.

Gegen die Wadenschmerzen könnte Magnesium helfen, gegen Übelkeit das Kauen kleiner frischer Ingwerstückchen. Tipps zu einzelnen Symptomen findest du im Bereich "Gesundheit".

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Montag, 24.07.17, 12:40

Danke Padma für deine Antwort :)

Bin etz 40 mg ca. Hochgegangen seit Freitag. Es geht mir besser. Bin aber noch müde, und meine Beine schmerzen schrecklich. Könnte es zu einer Verschlechterung meines lipödem gekommen sein?

Das schwitzen hat aufgehört, Kopfweh hat nachgelesen, mein Kopf fühlt sich klarer an. Leider kämpfe ich zusätzlich mit viel Wasser im bauch, aber ich geb nicht auf.

Magnesium nehme ich zurzeit sogar bis 900 mg am Tag, auch unterstütze ich alles mit vielen nems.

Liebe Grüße
Sadengel89
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sadengel89 für den Beitrag:
padma
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Arianrhod
Beiträge: 1579
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3602 Mal
Danksagung erhalten: 4028 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Arianrhod » Montag, 24.07.17, 14:07

Sadengel89 hat geschrieben:Bin aber noch müde, und meine Beine schmerzen schrecklich. Könnte es zu einer Verschlechterung meines lipödem gekommen sein?

Das schwitzen hat aufgehört, Kopfweh hat nachgelesen, mein Kopf fühlt sich klarer an. Leider kämpfe ich zusätzlich mit viel Wasser im bauch, aber ich geb nicht auf.

Magnesium nehme ich zurzeit sogar bis 900 mg am Tag, auch unterstütze ich alles mit vielen nems.
Hallo Sadengel, dachte gerade, dass ich bei 900 mg Manesium täglich Durchfälle kriegen würde - und ja, man kann Magnesium durchaus überdosieren. Das Gemeine ist daran, dass die Symptome dann sehr ähnlich sind wie bei einem Mangel:
http://www.magnesium-info.de/magnesium_ ... erung.html

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Montag, 24.07.17, 21:41

Danke Arianrhod.

Meine normale tägliche Einnahme liegt bei 600 mg. Durch die Einnahme von vit d brauch ich recht viel Magnesium und mein blutwert von. Magnesium ist im unteren Bereich. Es kommt auch darauf an welches Magnesium. Gibt ja verschiedene Verbindungen und nicht 900 mg auf einmal sondern verteilt auf den Tag. Ich nehme ja noch relativ viele andere nems. Magnesium über zu dosieren ist relativ schwierig, klar durchaus möglich.

Liebe Grüße

Sadengel89
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sadengel89 für den Beitrag:
Arianrhod
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Dienstag, 01.08.17, 17:29

Seit gestern wieder stabiler. Dosis gleich geblieben. Am Wochenende war es leider wieder recht schlimm Übelkeit Schwindel Kopfschmerzen und psyche total unten. Möchte mir noch ne feinwaage besorgen. Die 25 er sero sind ja echt so winzig. Ist schwierig da jeden Tag die gleiche dosis zu nehmen.
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Jackygrk » Dienstag, 01.08.17, 22:01

Hallo sadengel89 :)

Ich versuche auch ab nächster Woche seroquel Prolong abzusetzen
Damit ich das absetzten kann muss ich ja auch das unretadierte seroquel nehmen.
Hat das bei dir einen Unterschied gemacht ?
Musst du die unretadierte tabeltte morgens immer zu einen bestimmten Zeitpunkt nehmen oder kannst du ausschlafen ?

Mfg Jacky :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jackygrk für den Beitrag:
Murmeline
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Murmeline
Team
Beiträge: 13484
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 02.08.17, 8:55

Moin Sadengel!

Gut, dass es Dir nach symptomreichen Wochenende etwas besser geht.
Möchte mir noch ne feinwaage besorgen. Die 25 er sero sind ja echt so winzig. Ist schwierig da jeden Tag die gleiche dosis zu nehmen.
Besser wäre eine gleichbleibende Dosis wirklich, daher lohnt sich die Investition in der Regel.

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Re: Quetiapin (Seroquel) ausschleichen

Beitrag von Sadengel89 » Mittwoch, 02.08.17, 17:57

Hallo jackygrk,

Das Prolong wirkt anders als die unretadierte Form.
Ich nehme meine Seroquel eine halbe Std vorm schlafen und schlafe damit relativ gut. Morgens würde ich es nicht empfehlen. Es macht relativ schnell müde weil es sofort wirkt. Das Prolong wirkt ja nach und nach. Sprich mit deinen Psychiater mal darüber.

Lg
Sadengel89
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Antworten