Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8151 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 13.09.18, 18:07

Hallo escargot,

schön, dass du einen der wenigen guten Psychiater erwischt hast, der dir nicht noch zusätzlich Steine in den Weg legt.

Ich träume ja auch sehr intensiv ( und das ist wirklich eine starke Verniedlichung).
Wenn du mal heraus findest, wofür das Wasser steht, gib mir Bescheid. Wasser spielt in meinen Träumen nämlich auch oft eine Rolle.🤔

Ich wünsche dir einen schönen, entspannten Abend ganz ohne "Geräusche".
:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
escargot
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 14.09.18, 23:10

Liebe Ute,

ich habe mit einer Freundin mal Assoziationsketten zu Wasser gebildet. Kann mal gucken, ob ich das noch finde in einem meiner Tagebücher. Sonst, wenn du magst, schau doch einmal was dir alles einfällt zu WASSER? Was verbindest du denn damit?

Man kann das echt versuchen mit den Träumen.... Sie ein bisschen analysieren! Gerade wenn es sich um wiederkehrende Träume handelt. Aber ich finde das allein auch schwierig und versuche es deshalb auch, wenn es ganz krass ist als Thema für meinen Psychiater mitzunehmen. Der ist da immer sehr interessiert.

Tag heute war ganz gut und ich war aber doch auch sehr müde und erschöpft. Nächste Woche habe ich schon wieder ein paar Tage frei und bin ganz happy so.

Habe mit meinem Sohn wieder Fußball im Garten gespielt und irgendwann kam mein Mann, hat mich abgelöst.

Die Geräuschkulissen scheinen so aber nicht mehr ganz weg zu gehen. Wenn sie so sind wie jetzt gerade im Moment, dann ist das aushaltbar. Ist oft, wenn ich allein bin oder dann fällt es mir besonders auf. Das kann auch sein.

Jedenfalls bleibe ich wohl noch bis Ende des Monats auf den 1,07 mg Ola und schaue dann mal, ob ich auf 1 mg runter gehe. Nächste Woche sehe ich auch meine Genesungsbegleiterin (Thema: Medikamentenreduktion).

Gute Nacht!
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Samstag, 15.09.18, 15:45

Liebe Foris,

hatte heftigste Träume mal wieder und das hängst mir noch nach. Auch wieder Ertrinkungsalbträume und Lungenschmerzen dabei. Ach, es nervt. Und dann immer im Alleinsein auch diese Geräuschkulissen.

War dann einkaufen bisher und muss mich immer wieder auch ausruhen vor Erschöpfung und die Ängste von nach dem Aufwachen sind auch latent noch präsent. Die Geräuschkulissen sind so, dass ich mich beinahe schon daran gewöhnt habe und ich eher erstaunt bin, wenn sie wegbleiben.

Mir gruselt es schon vor der kommenden Nacht auch wenn ich mich ermahne im Hier und Jetzt zu bleiben und in den Pausen meine Übungen zu machen. Gleich möchte ich auch mit meinem Sohn die Küche bevölkern und backen und kochen. Was mit den Händen tun! Das ist auch das, was meine Therapeutin mir immer geraten hat...

liebe Grüße und schönes Wochenende!
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8151 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 15.09.18, 18:28

Liebe escargot,

ich kann mir vorstellen, dass diese dauerhafte Geräuschkulisse sehr anstrengend ist.
:hug:
Um so größer ist mein Respekt dafür, dass du mit deinem Sohn trotzdem immer wieder so tolle Sachen machst.
Fußball spielen, backen, kochen. Er hat wirklich Glück, dich zur Mutter zu haben.

Ich wünsche dir auch ein schönes Restwochenende.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
escargot
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Sonntag, 16.09.18, 13:11

Danke liebe Ute,

das berührt mich sehr, dass du das so schreibst.

Es gab und gibt schon Momente, wo ich meinem Sohn eine "bessere" Mutter wünsche. Heute wieder. Hatte wohl auch wegen meines Gesundheitszustandes (Halsschmerzen und alles verschleimt) Atemnot und dann 2 Std. Panikzustände und hätte es beinahe nicht ohne Bedarfstavor geschafft.

Dann aber doch! Habe die Hotline angerufen und wir haben über eine halbe Stunde zusammen geatmet.

Jetzt liege ich im Bett, ruhe aus.
Das ist schon krass ohne Bedarfsmed zwei Stunden lang sowas durchzustehen.
Fühl mich richtig gerädert und eigentlich müsste ich noch ziemlich viele Dinge machen heute. Mein Mann muss auch arbeiten.

Liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8151 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 16.09.18, 13:28

Hallo escargot,

Respekt, dass du das ohne Tavor durchgestanden hast.

Mein Sohn (erwachsen) ist auch krank.
Er hat eine Männergrippe :o mit Fieber und tut so, als würde es mit ihm zu Ende gehen. :rotfl:

Ruh dich aus, das hast du nun wirklich verdient. Du stellst so viel trotz deiner Einschränkungen.
Die zu erledigenden Dinge werden dir nicht weglaufen (schade eigentlich).

Ich bin heute irgendwie muffelig und schlecht gelaunt.
Ich werde wohl auch nicht viel schaffen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
escargot
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 16.09.18, 14:17

 ! Nachricht von: Ululu 69
Hallo escargot, ich habe deinen Thread vorerst in den Bereich "Neuroleptika absetzen " verschoben. LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Sonntag, 16.09.18, 15:18

Liebe Ute,

das ist wohl der Sonntagsblues!

Ich bin auch nicht so gut drauf und selbst ein Glas Wasser trinken ist heute schon eine Herausforderung und ich bekomme erneute Atemnöte. Es ist echt nicht zu fassen.

Gute Besserung für deinen Sohn! Ja Männergrippe ist auch sehr schlimm *grins

Ich habe es vom Bett auf das Sofa geschafft und die Bettwäsche in der Waschmaschine. Muss später noch kochen hier.

Eigentlich beruhigt mich das immer, aber ich bin echt so fertig, dass ich mir gerade nicht vorstellen kann 'ne halbe Stunde das Risotto zu rühren...

liebe Grüße
escargot

P.S.: Danke für's Verschieben meines Threads (denke aber da lesen vielleicht weniger....)?
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14502
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15004 Mal
Danksagung erhalten: 14266 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Murmeline » Sonntag, 16.09.18, 15:35

Hallo escargot,

Irgendwann werden alle Threads in die passende Rubrik geschoben. Aktive Mitglieder lesen da auf jeden Fall auch!
Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
escargotUlulu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Montag, 17.09.18, 11:55

Danke für die Aufklärung liebe Murmeline!

Liebe Foris,

hab gestern doch noch das Risotto gemacht und Fisch dazu und mit meinem Sohn Dame gespielt.

Jedoch war ich abends megaplatt und hörte auch wieder die Geräuschkulissen. Durch Imaginationen kann ich sie aber zumindest sekundenweise mal stoppen und eine Psychologin meinte zu mir, dass das besser noch werde mit der Zeit.

Es braucht halt alles seine Zeit.
Habe nicht gut geschlafen. Schon wieder nicht.

Mache immer im Wechsel was hier im Haushalt und verkrieche mich dann wieder auf die Couch unter meine Decke (schüttelfroste auch!). Mein Mann meinte heute Morgen schon ich sehe "völlig fertig" aus. Ja, was soll ich sagen....

kämpf mich eben so durch.
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Dienstag, 18.09.18, 14:09

Liebe Foris,

war gerade bei meiner Genesungsbegleiterin und wir haben auch über die Medikamente und die Reizoffenheit gesprochen. Sie reduziert selbst auch (zwar ein anderes NL, aber egal).
Auf jeden Fall fühle ich mich immer sehr verstanden bei ihr.

Habe uns einen Ingwertee gekocht und wir hatten eine gute Stunde.

Denke wir werden uns vielleicht jetzt etwas seltener auch sehen. Weiß nicht genau. Noch ist es so ein Gefühl.
Aber sie sagte, dass wir "im Kontakt bleiben"...

kennen uns jetzt auch bald 2 Jahre und sie begleitet mich. Hatte auch per E-Mail Kontakt zu meiner alten PIA - immer mal sporadisch mit der Schwester dort. Die vermisse ich auch.
Eigentlich sind es oft doch auch die Menschen hinter den Ärzten, die die im Hintergrund arbeiten und doch die eigentliche Arbeit leisten. So kommt es mir wenigstens vor!

Dieses fiese Virus mit Halsschmerzen und Schlappheit knockt mich ganz schön aus....
meinen nächsten Reduktionsschritt auf 1,0 mg Ola plane ich erst zum 1. Oktober! Und dann will ich evtl. alternierend das Tavor immer um 0,1 mg raus schleichen.

Liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Mittwoch, 19.09.18, 7:26

Guten Morgen liebe Foris,

seit ca. einer Woche schlafe ich sehr schlecht und muss jetzt mal gucken, ob es nur an der Spätsommergrippe liegt oder da mehr dahinter ist...

Olanzapin macht ja auch Schlaf und es wäre EINE Idee doch wieder etwas höher zu gehen.

Ansonsten stöbere ich hier auch einfach nochmal. Vielleicht gibt es noch bessere Ideen.

Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

live-slow
Beiträge: 203
Registriert: Montag, 20.03.17, 13:04
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von live-slow » Mittwoch, 19.09.18, 9:54

hallo escargot,
verzeih, ich habe nicht alles gelesen.
schade das du dich auf tavor einlassen musstest.

ich find es klasse schwerbehindert zu sein XD endlich fühle ich mich frei! mir ist so ein großer berg an ultimativen lasten von den schultern gefallen!
vielleicht kannst du es bei dir nochmal von allen seiten beleuchten :-)
vielleicht findest du etwas das dir positive gefühle macht. in diedem sinn würd ich dann damit abschließen.
erwerbsminderungsrente ist nicht die schlechteste idee!

ich find es schön das du so viel unterstützung hast.

ich weis genau warum ich mit angst so gut umgehen kann. ich würde das vielen hier gerne vermitteln.
kennst du das buch "die verlockung des wahnsinns" von e. podvoll ?
falls ja, herzlichen glückwunsch! falls nein, unbedingt lesen!!
das hat mich umgehauen! im positiven sinn.

finde es wunderschön wie du mit deinem kind bist <3
ich bin ja in einer ähnlichen situation XD
heute werde ich allerdings beim jugendamt einen antrag auf erziehungsbeistandschaft stellen. DAS ist eine richtig tolle sache, natürlich wenn man es von der richtigen seite anschaut!

es ist schon ein riesen schritt (irgendeine) hilfe anzunehmen :-) schön das du das schon kannst!

schönen tag dir!
bis bald
live-slow

edit: kennst du passionsblume?
hilft mir meeega beim schlafen! check it out
1000mg kapseln bei am azon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor live-slow für den Beitrag:
escargot
► Text zeigen
nam myoho renge kyo

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Mittwoch, 19.09.18, 14:51

Liebe live,

kein Problem. Musst auch nicht alles lesen. Ist schon viel ;-)

Nehme schon Passionsblume zum Schlafen. Und das schon sehr lang. (Meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man es eigentlich nach 3 Monaten wieder mal absetzen soll.) Und so richtig warte ich noch auf die Wirkung!

Das Tavor hat mir sehr geholfen und hilft es auch teilweise immernoch. Ist kein schlechtes Med. Allerdings bereue ich es auch, dass ich angefangen habe es zu regelmäßig zu nehmen. Aber es gab einfach wohl diese Zeiten, wo ich es nicht anders konnte.

Ja, vielleicht ist das wirklich nicht soooo schlimm mit der Schwerbehinderung und nur mein noch verbliebener Stolz ist mir im Wege.

Danke für deinen Buchtipp. Nein, kannte ich noch nicht! Schaue später mal in Ruhe.

Diese Halsseuche verlangt mir auch echt gerade einiges ab. Bin allerschlappst und dissoziiere vor Erschöpfung auch immer wieder. Das ist sehr unangenehm.

Mein Sohn ist schon ein großes Geschenk und so will ich das jeden Tag auch sehen. Erziehungsbeistand würde mich überfordern, weil ich mehr so mein eigenes Ding mache und mein Mann ist auch noch da, wenn er da ist. Sind uns natürlich nicht immer so einig, aber ich find das sogar gut, wenn einer (ich) den strengeren Part übernimmt und Grenzen setzt und der andere (er) alles nicht ganz so eng sieht.

Werd mir jetzt wahrscheinlich noch eine Zweitmeinung einholen zu meiner Krankengeschichte. Leider werde ich das privat zahlen müssen.

Liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
live-slow
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Mittwoch, 19.09.18, 19:54

Liebe Foris,

das war zu krass heute mit der Erschöpftheit und Müdigkeit und dann Dissoziiererei!
Muss das mit dem Schlaf echt auch beobachten und habe mir mal bis zum Wochenende gegeben. Sonst überlege ich mir Olanzapin wieder hoch zu gehen. Weiß nur nicht, ob direkt wieder auf 2,5 mg oder erstmal zurück auf die letzte Stufe von 1,25 mg?

Weiß aber, dass das garantiert "Schlaf macht"....

liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Towanda
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8151 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 19.09.18, 21:12

Hallo escargot,

ich denke auch, dass Schlaf für dich ganz wichtig ist.
:hug:
Wenn du aufdosiert, würde ich zuerst auf die letzte Dosis von 1,25 mg zurück gehen.
Aufdosieren kannst du später immer noch, wenn es nicht besser wird.

Ich wünsche dir eine ruhige Nacht mit viel erholsamem Schlaf.
:bettzeit:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Towandaescargot
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Mittwoch, 19.09.18, 21:47

Danke liebe Ute!

Dann habe ich jetzt eine Richtschnur im Kopf, an der ich mich auch orientieren kann.

Das beruhigt schonmal!
Schlaf du auch gut!
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1315 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Donnerstag, 20.09.18, 11:50

Liebe Foris,

die Nacht jetzt war schonmal deutlich besser, wobei ich nach wie vor krudes Zeugs träume, dann mich gerädert und wie vom LKW überrollt fühle.

Hängt sicher aber auch mit der Sommergrippe zusammen...
starte gleich eine Gehmeditation ganz langsam...
liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Ululu 69
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Donnerstag, 20.09.18, 20:27

Liebe Foris,

ein Zitat aus dem Buch, das ich gerade lese "Rattatatam, mein Herz"...

das auch von mir sein könnte:

"An schlechten Tagen wache ich auf und bin ein Sieb. Geräusche, Gerüche, Farben, Stimmungen und Menschen plätschern durch mich hindurch wie Nudelwasser, ihre Stärke bleibt an mir kleben und hinterlässt einen Film, der auch unter der Dusche nicht abgeht. An diesen Tagen ist alles zu laut, zu nah, zu präsent.
Diesen Zustand als dünnhäutig zu bezeichnen wäre untertrieben, denn da ist keine Haut (...)"

wie passend auch für mich mancher Tage! Gerade an den übermüdeten Tagen, an denen ich taumele und wanke...
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

escargot
Beiträge: 1185
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 21.09.18, 8:19

Guten Morgen zusammen!

So richtig gut ist es einfach immernoch nicht mit dem Schlafen. Allerdings sind die Halsschmerzen auch zurück, nachdem es jetzt 3 Tage mal besser damit war.

Denke doch auch nochmal darüber nach Melatonin auszutesten und bei der Dosierung 1,07 mg Olanzapin zu bleiben bis Ende des Monats wenigstens.
Habe viel Gutes darüber gelesen!

Andererseits muss man vielleicht doch erstmal diese Sommergrippe auch abwarten?

Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8

Antworten