Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

NikolaosE1: Paroxetin abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Montag, 14.05.18, 13:05

Danke

Das wünsche ich dir auch.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Donnerstag, 17.05.18, 0:41

Hey Leute!

Sorry wenn ich wieder rumnerve aber ich weis echt nicht mit wem ich über sowas reden soll da draußen versteht mich kaum einer.

Ich bin echt total kaputt und müde und ich kann kaum schlafen vor dem absetzten dieser.......... ging es mir besser zwar nicht super aber besser als jetzt ich muss natürlich gestehen ich habe mich nicht daran gehalten kein Alkohol und Paroxetin aber meine Seele war damit sehr zufrieden und ich war nicht krank und ich habe immer alles geschafft was ich schaffen wollte.

Und jetzt schaffe ich ja nicht mal meine Wäsche aufzuhängen ich bin ja schon froh das ich es überhaupt schaffe aufzustehen ich laufe gerade von Arzt zu Arzt und ich war fast 20 Jahre nie richtig krank und glaubt mir ich habe in denn 20 Jahren eine menge emotionale und finanzielle Krisen bewältigt und ich meine sowas wie das Familienhaus verloren Existenz verloren also alles aber ich habe mich noch nie so krank und fertig gefühlt wie jetzt und das nur weil ich das Zeug abgesetzt habe und jetzt weis ich echt nicht wie ich mich wieder fit bekommen soll ich bin einfach verzweifeln und das Medi tun auch noch seit betreig dazu das ich mich noch schlechter fühle.

Ixh kann jetzt gerade noch nicht mal sagen wie ich mich wirklich fühle für diesen Zustand finde ich noch nicht mal die richtigen aber eins weis ich es ist gerade das schlimmste Gefühl was ich je hätte und habe es ist einfach wiederlich und wie gesagt ich habe schon mal alles verloren und das war brutal aber hierfür finde ich keine Worte.

Danke fürs zuhören und so langsam verstehe ich wieso leute sich selbst was antun oder Schlimmeres obwohl ich die Meinung vertrete ES GIBT IMMER EINE LÖSUNG ES GIBT IMMER EINE.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Muryell
Beiträge: 1183
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Muryell » Donnerstag, 17.05.18, 9:06

Lieber Nikolaos,

Du nervst nicht. Dafür sind wir da.

Ich vermute, Du verträgst das Medikament nicht. Vielleicht kann jemand vom Team Dir helfen, einen Plan aufzustellen, wie Du am besten ausschleichen sollst? Ich selbst bin einen unorthodoxen Weg gegangen, den ich hier nicht empfehlen möchte.

Alles Gute

Muryell
► Text zeigen

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Donnerstag, 17.05.18, 10:43

Guten Morgen!

Danke dir erstmal fürs zuhören.

Weist du meine Problem ist jetzt bin ich jetzt gerade noch im Entzug obwohl ich das Zeug nehme oder sind das jetzt erstmal die Nebenwirkungen von dem Medi!?

Das ist jetzt einfach der Horror weil ich jetzt gerade überhaupt nicht weis wie ich das in dem Griff bekommen soll.
Da wird mal ja verrückt von.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 4060
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11254 Mal
Danksagung erhalten: 6777 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 17.05.18, 18:29

Hallo Nikolaos,
NikolaosE1 hat geschrieben:
Donnerstag, 17.05.18, 10:43
Weist du meine Problem ist jetzt bin ich jetzt gerade noch im Entzug obwohl ich das Zeug nehme oder sind das jetzt erstmal die Nebenwirkungen von dem Medi!?
Ich fürchte, es ist eine Mischung aus beidem. Wenn man recht großschrittig wieder aufdosiert, kommt das leider häufiger vor.

Du schriebst weiter oben, dass es dir mit den 10 mg etwas besser geht als mit den 5 mg. Deshalb würde ich vorerst nicht wieder reduzieren, sondern noch etwas abwarten, ob du dich noch weiter stabilisieren kannst.

Ich denke, dass dein ZNS im Moment extrem gereizt ist von dem Hin und Her mit den Dosierungen. Das beste, was du tun kannst, ist jetzt möglichst viel Stabilität.
Versuche dir möglichst viel Ruhe zu gönnen und Tag für Tag zu überstehen.

Mir ist klar, dass sich das viel einfacher schreibt als es ist.

:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
MuryellpadmaNikolaosE1
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Freitag, 18.05.18, 15:14

Danke!

Es ist immer alles leichter gesagt als getan!
Das war schon immer so.

Ich werde versuchen durchzuhalten.

Aber mein Gehirn macht mich gerade wahnsinnig.
Also wenn ich jemanden meine gedanken Gänge erzählen würde der würde mich in die geschlossene einweisen und nie wieder rauslassen.

Das bin ich überhaupt nicht ich weis jetzt gerade überhaupt nicht wer ich bin oder was ich bin.

Jeder hat mal komische gedanken aber das hier ist echt der Wahnsinn das ist totale Zerstörung einer menschlichen Seele.

Zu wissen das man das selber nicht ist macht die sache auch nicht besser.

Danke
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Freitag, 18.05.18, 18:25

Hey leute!

Frage hat schon mal jemand ein Antibiotika bekommen muss jetzt ein nehmen bakterielle Entzündung in zahnfleich!

Habe Wechselwirkung nachgeschaut keine aber muss ich was beachten?
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

carlotta
Beiträge: 3023
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6825 Mal
Danksagung erhalten: 6788 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von carlotta » Freitag, 18.05.18, 22:03

Hallo Nikolaos,

handelt es sich um ein Fluorchinolon (Endung auf -floxacin)? Dann solltest Du es nicht nehmen. Fluorchinolone können extreme NW haben, die über sehr lange Zeiträume anhalten. Sie sollten nur dann verordnet werden, wenn alles andere versagt, mithin es um Leben und Tod geht. Leider werden sie öfter in lapidaren Fällen verordnet.

Sollte ein AB unbedingt nötig sein, lass Dir eines aus einer anderen Stoffgruppe verschreiben.

Wurde ein bakterieller Befall nachgewiesen? Oder wird auf Verdacht behandelt? Das passiert leider allzu häufig, was dazu führt, dass AB insgesamt viel zu oft verordnet werden. (Was der Ausbreitung multiresistenter Erreger Vorschub leistet.) Man muss dazu wissen, dass sie die Darmflora nachhaltig schädigen können und damit das Immunsystem schwächen. Das ist gerade im AD-Entzug, wo Darm samt Immunsystem ohnehin geschwächt sind, ein Problem. Somit können Sie auch Entzugssymptome triggern.

Wenn irgend vermeidbar, würde ich auf ein AB im Entzug verzichten. Aber ich kenne Deinen konkreten Fall nicht. Man muss da gut abwägen.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieNikolaosE1Muryell
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Freitag, 18.05.18, 22:33

Hallo!

Danke!

Das ist klar das es nicht gesund ist.

Nehne so was auch eingentlich nicht deswegen war die Frage
Habe lange überlegt.
Habe aber jetzt schon angefangen mit der Kur.
Habe entzündete werde im blut und mein gesicht ist angeschwollen auf der Linken seite und meine Zähne sind okay aber mein zahnbett ist Entzundet War beim HNO Arzt und der hat auch nicht gefunden.
Und es sind mega Schmerzen deswegen die Entscheidung das zu nehnen.
Und der Wirkstoff ist clindamycin.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19861 Mal
Danksagung erhalten: 26223 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Jamie » Freitag, 18.05.18, 22:59

Hallo Nikolaos,

Clindmycin - das geht OKAY.
Jedes AB hat Nebenwirkungen und kann Absetzsymptome triggern und zu den Schäden führen, die carlotta dir aufgezählt hat, aber dieses AB ist wenigstens keins der gefürchteten!

Das klingt ja alles nicht so gut bei dir - kann man denn eine Ursache für diese Reihe an Entzündungen finden?
Wenn nein, behalte dir im Hinterkopf, dass Absetzen das Immunsystem schwächt und durchaus zu solchen Prozessen führen kann.

Ich wünsche dir gute Besserung und dass die Schmerzen bald verschwinden :hug:

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
NikolaosE1carlottaMuryellUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Samstag, 19.05.18, 0:04

Hey Jamie!

Ja das habe ich bedacht!

Habe das schon seit Dezember mal mehr mal weniger aber jetzt ging es fast überhaupt nicht mehr und vor drei Wochen würde es richtig schlimm geschwollen druck Schmerzen und Schulter auch voller Schmerzen.

2mal blutwerte immer noch eine Entzündung vorhanden also bleibt mir nicht viel übrig un das alles in den Griff zu bekommen.
Das war jetzt mein letzter ausweg ich möchte sowas auch nicht nehmen wurde mir schon öfter angeboten habe immer angelehnt.
Ich denke ich war jetzt 22 jahre nicht wirklich richtig krank bis auf die angst und jetzt weis ich auch nicht was passiert ist.

Es kann auch vieles mit dem absetzten zu tun haben.

Ich muss wenigstens schmerzfrei seien damit ich meinen Kopf stabilisieren kann.

Schon das es euch alle gibt.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Montag, 21.05.18, 10:42

Hey Leute!

Ich habe jetzt 4 Wochen Urlaub!

Und in denn vier Wochen muss ich echt etwas gegen dieses Symptome tun!

Sobald ich etwas unter Stress gerate kommt es mir vor als würde mein Gehirn vor allem vorne in gehirn als würde da was gegeneinander kämpfen meine Augen Spielen verrückt und es kommt mir vor als würde ich gleich einen Blackout bekommen das macht kein Spaß wenn man gerade zu tun hat oder versucht ein wenig Spass zu haben.

Hat jemand eine Idee was ich tun kann?
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Muryell
Beiträge: 1183
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2092 Mal
Danksagung erhalten: 2760 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Muryell » Montag, 21.05.18, 11:26

Lieber Nikolaos,

mir helfen viel Ruhe und Verdunkelung.

Alles Gute

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Dienstag, 29.05.18, 22:00

Einen wunderschönen guten Abend an alle!

Ich würde jetzt mal mir geht es im Kopf etwas besser nicht toll aber ich schaffe es 8 Stunden am Stück aufrecht zu oder zu sitzen ohne dasich mich hinlegen muss!

Davon abgesehen das meine physischen Erkrankung nicht schnell heilen wie ich das möchte aber es nun mal so da kann ich nicht machen. Nerv.

Okay aber ich nehne jetzt das Zeug über ein Monat gedanken wie sich das leben zu nehmen sind nicht mehr so häufig aber jetzt ist das so das ich vor allem Angst habe aber echt vor allem das habe ich das letzte mal gehabt vor 20 Jahren. Und ich versuche ja der Angst nicht dem weg zu gehen aber dann flippt gehirn richtig aus und das ist so mega anstrengen und es nervt wie Hölle diese Gedankengänge gehen einfach nicht weg egal was ich mache vermeide ich was denke ich Niko bist du dumm oder was das hier im Kopf ist nicht real.
Setze ch mich durch um mach das dreht mein Kopf und mein Körper total durch diese gedanken sind wie aggressive Parasiten die man nicht los wird kotz mich gerade richtig an sorry.
Bin schon anhängig von dem Müll und es hilft mir gerade nicht.
Was soll ich machen erhöhen weniger nehmen ich brauche eine Idee ich möchte wieder Leben das Leben ist einfach zu kurz für so eine ...............
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Ululu 69
Team
Beiträge: 4060
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11254 Mal
Danksagung erhalten: 6777 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 30.05.18, 21:13

Hallo Nikolaos,

du verspürst ja durchaus auch Verbesserungen. Das ist ein sehr gutes Zeichen.
Genau deshalb würde ich auch an der Dosis nichts verändern. Dein ZNS braucht jetzt Zeit.

Diese Kopfsymptome sind sehr typisch für ein gereiztes ZNS. Sie sind Symptome der Umstrukturierung in deinem Gehirn.
Leider gibt es keine schnellen Lösungen, zumal du in der letzten Zeit auch noch triggernde Faktoren verkraften musstest mit der Entzündung und der AB Einnahme.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
NikolaosE1padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Samstag, 02.06.18, 14:21

Hey!

Dankeschön erstmal für die Antwort.

Da wo ich mich etwas fühlte bin ich seit zwei Tagen mega müde und komme kaum noch aus dem liegen egal wieviel ich geschlafen habe und Kaffee trinken hilft auch nicht bin müde erschöpft und Kraftlos habe kein Hunger und fühle mich einfach fertig.
Da wo ich kaum schlafen konnte jetzt schlafe ich zuviel das kann doch nicht seien. Ich komme mir vor als hätte ich jede lebensenergie und alles was mir Spass machte verloren.
Als wäre alles auf einmal weg.
Das ist doch nicht normal und das schlimmste ist ich kann das keinen erklären das es auf einmal so ist.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19861 Mal
Danksagung erhalten: 26223 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von Jamie » Samstag, 02.06.18, 15:11

Hallo Nikolaos :),

18 Jahre lang hast du deinen Körper mit dem SSRI in einen künstlich gepushten Zustand versetzt.
Das heißt, Antrieb, Energieleistung etc. künstlich erzeugt.

Dein Körper hat momentan überhaupt keine Ahnung mehr, was natürlicher Antrieb, natürliche Müdigkeit etc. sind. Er hat es schlichtweg verlernt.
Durch den Entzug und auch die Wiedereinnahme kommt das alles weiter durcheinander.

Dein Körper versucht sich zu regulieren.
Versuche diese extreme Müdigkeit und Erschöpfung doch erst einmal gar nicht so negativ zu bewerten.
Vielleicht IST dein Körper schlichtweg zutiefst erschöpft (?) - immerhin hast du ihn fast 20 Jahre künstlich getrieben.
SSRI und SNRI haben Komponenten von Amphetaminen - das ist jetzt überspitzt, wenn ich das so formuliere, aber ein wenig ist die Einnahme wie 20 Jahre auf Speed zu sein.
Da wäre jeder erschöpft danach.

Ich an deiner Stelle würde es beobachten und dem Körper das geben, was er braucht; sprich Ruhe, Schlaf, Erholung, Abhängen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69NikolaosE1carlottapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Samstag, 02.06.18, 16:24

Danke dir sehr für die Antwort!

Habe das natürlich noch nicht so gesehen aber wenn ich jetzt so natürlich darüber nachdenke Medis Alkohol u.s.w
Erzeugen einen gewissen Antrieb und Stärke und machen fit wie Hölle und man merkt nicht so viel.
Also habe ich mir mit all denn Sachen Energie geholt die ich eingentlich nicht hatte.

Okay das habe ich jetzt verstanden ich habe mein Körper einfach zuviel abverlangt und mir das alles was ich jetzt habe selber zugeführt.

Nur weist du ich möchte ja das es mir besser geht ich weis was mir gut tuhn würde aber durch die Ängste und das ich so fertig bin habe ich gerade keine Kraft die sachen zu machen die ich gerne machen würde und dadurch fühle ich mich noch besch..............
Verstehst du mich
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

carlotta
Beiträge: 3023
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6825 Mal
Danksagung erhalten: 6788 Mal

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von carlotta » Samstag, 02.06.18, 16:29

Hallo Nikolaos,

ich kenne seit genau dieses Abwechseln von Phasen der Übererregung gepaart mit schlechtem Schlaf und Übermüdungs-/Erschöpfungsphasen mit wieder mehr Schlaf. Begleitet mich seit Jahren durch den Entzug.

Ich habe von diesen Phasenwechseln auch des Öfteren von Betroffenen gelesen.

Meine Theorie dazu ist, dass nach Phasen, wo der Fight-or-Flight-Modus extrem dominiert und u. a. hohe Mengen Cortisol ausgeschüttet werden, die Nebennieren derart erschöpft sind, dass es zu diesen Übermüdungsphasen kommt, wo man gefühlt gar nicht mehr richtig wach wird. Wenn sich der Körper dann wieder einigermaßen davon erholt hat, droht u. U. leider wieder der nächste Cortisolschub (sofern die Entzugssymptomatik noch nicht weiter abgeklungen ist bzw. überwunden).

Das zeigt deutlich, dass kein Gleichgewicht an Reaktionen mehr vorhanden ist (das haben die Medikamente verbrochen), sondern der Körper zwischen den Extremen hin- und herpendelt. Es gilt, langfristig wieder in ein Gleichgewicht zu kommen.

Kaffee ist dabei wirklich mit Vorsicht zu genießen! Abgesehen davon, das er kaum hilfreich ist, ist Koffein psychoaktiv und kann das Chaos im Nervensystem noch anheizen. Auch wenn man das vielleicht nicht unmittelbar merkt. Wenn Du gar nicht darauf verzichten möchtest, dann versuche den Konsum zumindest zu reduzieren.

Es dauert leider alles die körpereigene Zeit, man braucht Geduld.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
padma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

NikolaosE1
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:53

Re: Paroxetin abgesetzt

Beitrag von NikolaosE1 » Samstag, 02.06.18, 16:59

Hey!
Dankeschön für die Erklärung!

Okay soviel Kaffee trinke ich normalerweise auch nicht so drei am Tag trinke kaum Alkohol außer ein Glas Rotwein an Tag rauche nur noch eine Schachtel an Tag ansonsten waren es zwei und noch mehr habe alles ruduziert.

Habe gerade einen groses blutbild gemacht es ist fast alles okay bis auf ein paar Kleinigkeiten nicht's gravierendes.

Also an sich bin ich gesund.

Bis auf meinem Kopf.
Angststörung und Panikstörung
18 Jahre 20 mg Paroxetin
04.12.2017 auf 0
25.03.2h018 5mg Paroxetin
14.04.2018 10mg Paroxetin
25.06.2018 11mg Paroxetin
07.07.2018 10mg Paroxetin

Antworten