Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Aktuell: wenn Du Interesse am Aufbau oder der Teilnahme in einer lokalen Selbsthilfegruppe hast, schau bitte in unsere Rubrik "Selbsthilfegruppen". Wir wollen Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 26.10.18, 13:48

Hey du

Ich habe noch mein Text editiert und den Beweis angeführt das es so ist.

Ich habe mit ganz kleinen Übungen angefangen.
1 Übung war ich bin schwul und es ist gut so
Nach 3 Monaten war das Ergebnis das der Zwang aufgehört hat.
Danach
2. Ich bin schwul ich habe den Gedanken ich bin schwul
Jetzt 4 Wochen weiter führe ich normale Dialoge ohne Schema, da wo mein Gehirn mich hibtreibt. Es sind richtige Gedanken gänge wie wenn du über normale Sachen nach denkst.

Lg yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

inandout
Beiträge: 294
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von inandout » Freitag, 26.10.18, 13:56

Hey,

das freut mich, dass dir das geholfen hat. Vor allem auch, dass du in der Folge dich mit Sexualität auseinandergesetzt hast und es wie Kinsey siehst, super ;) Bei mir ist es ein anderer, agressiver Inhalt der Gedanken, deswegen kommen diese Übungen für mich so nicht in Frage (vor allem Nr. 1).

LG, inandout
Wer hier nicht verrückt wird, der kann nicht normal sein. (Hildegard Knef)
► Text zeigen

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 26.10.18, 14:02

Hey inandout,

Eigentlich schon die Übungen, aber dafür muss die Einsicht kommen, dass es nur Gedanken sind nicht mehr nicht weniger. Die Übung 2 kommt für dich definitiv in Frage und stammt aus der Achtsamkeit. Inhalt der Zwangsgedanken ich hatte den Gedanken Inhalt der Zwangsgedanken.

Kinsey ist in meinen Augen der führende Sexual Wissenschaftler. Seine Thesen sind der Hammer und zu 100% richtig. Es gibt weder ein Homo gen noch ein Hetero gen. Wir Menschen sind alle bisexuell und lediglich die Sozialisierung und unsere Interessen entscheiden wo wir uns mehr festigen. Selbst wenn man hetero sich entschieden hat, heißt es nicht das es in 40 Jahren noch so bleibt, da Sexualität nichts festes gibt. Es gibt tausende Beispiele die das untermauern. Männer die mit 40 Schwul werden, schwul die wieder Hetero werden etc. Und nein es lag sicher nicht im Unterdrücken seiner schulen Neigungen

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
inandout
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

inandout
Beiträge: 294
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von inandout » Freitag, 26.10.18, 14:08

ah, klar, habe jetzt auch erst deinen editierten Beitrag gelesen. Bin gerade etwas faul, sonst gäbe es zu der Hirntheorie viel zu sagen. Sie ist ja nicht nur bei dem Thema verbreitet, sondern heute fast überall, also nach dem Schema: Das Gehirn produziert Gedanken, das Gehirn macht das Bewußtsein. Ich verstehe, dass das hilft, wenn man es einleuchtend findet.

Bei McKinsey bin ich völlig d'accord.

Danke für deine Mühe!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inandout für den Beitrag:
yberion45
Wer hier nicht verrückt wird, der kann nicht normal sein. (Hildegard Knef)
► Text zeigen

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 26.10.18, 14:17

Hey
Ja finde es einleuchten, vor allem ist es hinreichend bewiesen unser Gehirn ist nichts festes wäre auch ein Wunder wenn es so wäre, dass hieße ja ab dem 18 Lebensjahr keine weiteren Fortschritte mehr. Die Realität sieht anders aus.

Kein Problem immer wieder, wenn irgendwas wissen willst, frage ruhig nach helfe gerne und weiß inzwischen einiges Über den Zwang.

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 02.11.18, 8:39

Hey Leute heute sind es 26 Wochen,
Ich bin Mittwoch total Krank geworden und schleppe mich heute zur Uni auch total Krank 🤒. Habe Grippe 🤧.
Ansonsten geht es mit den Symptome eigentlich ganz gut. Die Grippe überdeckt jegliche Symptome, aber denke trozdem noch das sie da sind.

Lg yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

Jamie
Team
Beiträge: 16797
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 21525 Mal
Danksagung erhalten: 28133 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Jamie » Freitag, 02.11.18, 8:58

Hallo yberion, :)

bitte kuriere dich aus.
Wenn du deinen grippalen Infekt übergehst, kann dich das wochenlang umhauen; von Folgeschäden (Herzinnenhaut- und Herzmuskelentzündung im schlimsmten Fall) und Verschleppungen gar nicht zu reden.

Ich denke du mutest dir zu viel zu und dass dich das, wenn es blöd läuft, noch arg zurückwerfen kann (Stichpunkt Symptomtriggerung und lang anhaltende Schwäche).

ich hoffe du legst dich am Wochenende ordentlich ins Bett / auf die Couch uns lässt dich ggf. auch mal für ein paar Tage krank schreiben.

Gute Besserung, :group:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ululu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 02.11.18, 9:50

Hey jamie


Danke für die lieben Worte
Hatte ich vor, ich hab nur 3 h Uni und es ist Vorlesung also eigentlich nur sitzen und zuhören. Wieso habe ich seid die Grippe angefangen hat keine Absetz Symptome mehr? Kann leider keine Medikamente nehmen, die triggern Absetz Symptome

Lg yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

Ululu 69
Team
Beiträge: 4664
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 13717 Mal
Danksagung erhalten: 7731 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 02.11.18, 19:03

Hallo yberion,

gute Besserung von mir.

:hug:

Gegen einen grippalen Infekt helfen Medikamente sowieso meist wenig. Man muss da wohl einfach durch.

Ich habe schon öfter hier gelesen, dass eine Erkrankung die Absetzsymptome überlagern kann, man sie dann eben nicht mehr so stark oder auch überhaupt nicht mehr wahrnimmt.
Wenn man die Absetzsymptome als Zeichen dafür sieht, dass das Gehirn damit beschäftigt ist, sich zu heilen, macht das auch Sinn. Die Heilung ist dann vielleicht für eine Weile auf Eis gelegt wenn man beispielsweise einen Infekt hat.
Das ist aber nur mein persönlicher Erklärungsversuch.
:D

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jamiepadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 02.11.18, 19:20

Hey Ute

Erstmal danke. Ich war jetzt auch nicht beim Arzt, wofür auch der pumpt nur mit Medikamenten voll.
Dann könnte es ja durchaus passieren, dass eventuell man nach dem Infekt, komplett geheilt ist 😂? Eventuell kommen die Absetz Symptome ja nicht wieder.

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Sonntag, 04.11.18, 22:31

Hey ihr

Mir geht es schon erheblich besser und kaum geht es mir besser, sind die Absetz Symptome auch wieder da und vermischen sich grad mit den Rest Grippe Symptome. Ekelhaft. Naja hoffe mal bis zum Sommer geht es mir schon besser 👉😂
Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Dienstag, 06.11.18, 19:14

Hey Leute

Hier mal eine Buch Rezension, verbreiten erlaubt, vielleicht wollt ihr das anpinnen

Hier mal eine interessanter Bericht, wie die Pharmakonzerne uns belügen :

Unglück auf Rezept - Die Antidepressiva-Lüge und ihre Folgen
Dieses Buch spricht Klartext. Und steht vollkommen quer zu gängigen und heute als wissenschaftlich ausgegebenen Auffassungen zur Depression und ihrer Therapie. Denn die Autoren, der promovierte Biologe Peter Ansari und seine als Heilpraktikerin tätige Frau Sabine Ansari greifen zentral an, was seit der Einführung der SSRIs Ende der 1980er Jahre, symbolisiert durch die angebliche Wunderpille "Prozac" (in Deutschland unter dem Handelsnamen "Fluctin" erhältlich), gilt: Depressionen seien am besten mittels Medikamenten, den sogenannten Antidepressiva, zu behandeln.

Die theoretische Grundlage für die biologisch-pharmakologische Sicht
Die theoretische Grundlage für diese biologisch-pharmakologische Sicht nennt sich bekanntlich "Serotonin-Hypothese". "Vier Millionen Menschen in Deutschland nehmen Antidepressiva" erfährt man gleich zu Beginn des Buches und später, dass diese Zahlen in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen sind.

Von der akademischen Psychiatrie und ihren Vertretern werden solche Medikamente als unverzichtbar, hochwirksam und in vielen Fällen als Mittel der ersten Wahl dargestellt. Zwischen 26 Präparaten unterschiedlichster Wirkklassen, angefangen mit den alten Trizyklika bis hin zu den die Wiederaufnahme verschiedener Neurotransmitter hemmenden Medikamenten (SSRIs, SNRIs etc.) habe der heutige Psychiater die Wahl. Doch glaubt man den Ansaris – und alle ihre Thesen sind gut belegt, 343 Quellenangaben zeigen das an –, so ist dies nur eine Scheinwahl: denn alle Mittel machen letztlich das Gleiche, sie greifen irgendwie(!) in die Serotonin-, Noradrenalin- und Dopaminsysteme ein. Und wirken dort zwar, richten dabei aber mehr Unheil an, als dass sie helfen!

Effizienzmärchen der Antidepressiva
Vom "Effizienzmärchen der Antidepressiva" hören wir und dass diese Mittel eben keine Depressionen beseitigen. Stattdessen wird von einer heftigen Absetzproblematik hinsichtlich der ADs berichtet, und dies differenziert für verschiedene Präparate, v.a. hinsichtlich der SSRIs, dargestellt. Das heißt: "Die Menschen werden ihre Mittel nicht mehr los!« Und wie schon im Titel des Buches fällt hier dann das Wort von der »Lüge«, da die Pharmakonzerne das »hohe Abhängigkeitspotenzial ihrer Präparate hartnäckig leugnen". Auch wenn man selbst das anders gelernt hat, ist man doch bereit, den Ansaris in ihrer Argumentation zu folgen, zumal sie darüber aufklären, dass in der ICD-10 sogar ein »SSRI-Absetzungssyndrom« (Codierung Y49.2) verzeichnet ist.

Forscht man unter diesem Begriff weiter, erfährt man von durchschnittlichen Häufigkeiten von ca. 50 Prozent, womit logischerweise die alte Behauptung "Antidepressiva machen nicht abhängig" hinfällig wird. Als ob die geschilderten "Qualen beim Absetzen", die viele Patienten erleben und die von Ärzten fälschlicherweise oft nicht als Entzugssyndrome, sondern als Wiederaufflammen der depressiven Krankheit missinterpretiert werden, nicht reichen, geht es dann noch einen Schritt weiter:

Machen Antidepressiva depressiv?
Die Ansaris sprechen nicht nur von einem "Versagen der medikamentösen Therapie", sondern werfen auch die Frage auf: "Machen Antidepressiva depressiv?" Leider muss dies wohl positiv beantwortet werden, denn die Krankheitsstatistiken beschreiben, dass mit der Verdoppelung des Konsums von ADs in den letzten zehn Jahren "gleichzeitig die Zahl der chronischen Depressionen [massiv] anstieg". Keine Frage, wirksame Medikamente hätten die gegenteilige Entwicklung, einen Rückgang der Zahlen bewerkstelligen müssen.

Schaut man nun auf die hinter dem massenhaften Einsatz von ADs stehende Theorie, das sogenannte biochemische Ungleichgewicht, dem angeblichen Serotoninmangel in den Zellzwischenräumen des Gehirns, so überrascht die mangelhafte Wirksamkeit der Medikamente nicht mehr. Denn diese, als "Serotonin-Theorie der Depression" bekannt gewordene These sei "seit vielen Jahren widerlegt". Liquormessungen, die heutzutage möglich sind, belegen das eindeutig: "Weder ein niedriger Serotoninwert noch ein niedriger Noradrenalin- oder Dopaminwert können eine Depression auslösen."

Und auch die Besserung nach einer Depression finde davon unabhängig statt. Womit die Transmitter-Hypothese der Depression als ein "nicht haltbarer, von der Pharmaindustrie verbreiteter Mythos" entlarvt wird. Und damit erreichen Peter und Sabine Ansari den eigentlichen Motor hinter dem einseitig biologisch ausgerichteten Depressionsverständnis der letzten 30 Jahre: die Marketingabteilungen der großen Pharmafirmen!

Die Marketingabteilungen der großen Pharmafirmen
Sehr präzise und reichlich mit Quellen versehen wird hier beispielsweise von der (zunächst gescheiterten!) Markteinführung von "Prozac" berichtet, von den "Lügen bei der Zulassung von Antidepressiva" allgemein. Geschönte bzw. gefälschte Studien, nachträgliche Datenmanipulationen, Bestechungen und mehr purzeln einem entgegen und machen fassungslos. Letztlich scheint dieser Marketingaufwand »notwendig, um über die geringe Wirksamkeit und das hohe Abhängigkeitspotenzial der Antidepressiva hinwegzutäuschen«. Und die Beeinflussung der Ärzte gelang wohl in solch einem Maße, dass der langjährige Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Prof. Müller-Oerlinghausen, in seinem Vorwort zu dem Buch von einer "Gehirnwäsche [sic!] einer ganzen Generation von Psychiatern" durch die Machenschaften der pharmazeutischen Industrie spricht.

Leidtragende sind dann aber vor allem die Patienten, die sich in ihrer großen Not den Fachleuten blind anvertrauen und dafür bisweilen mit einer lebenslangen Abhängigkeit von den Medikamenten bezahlen müssen. Einige kritische Psychiater sind heute sogar überzeugt, "dass die Medikamente einen depressiven Zustand chronifizieren können".

Welche ein Irrsinn
Welch ein Irrsinn, kann man da am Ende nur sagen und hoffen, dass dieses fundierte und geradlinige Buch viele Leser, sowohl Betroffene als auch Fachleute, erreicht. Die Ansaris schließen jedenfalls mit der Hoffnung, dass "die Ära der Antidepressiva [bald?] endet". Leuchtzeichen hierfür ist ihnen die Tatsache, dass sich alle großen Hersteller mittlerweile aus der Antidepressiva-Forschung zurückgezogen haben. Zumindest das ist als realistischer Schritt zu betrachten, denn wer die hochkomplexe seelisch-körperliche Erkrankung Depression als "reine Gehirnerkrankung" konzipiert, muss zwangsläufig scheitern.
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

carlotta
Beiträge: 3178
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7162 Mal
Danksagung erhalten: 7213 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von carlotta » Dienstag, 06.11.18, 19:54

Hallo Yberion,

schau mal hier:
https://www.adfd.org/austausch/viewtopi ... 08cffd3920

Peter Ansari ist auch Teilnehmer im Forum.

Kannst Du bitte noch die Quelle zur Rezension angeben bzw. den Link zur Fundstelle?

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Dienstag, 06.11.18, 21:51

Hey
Klar hier
https://www.psychiatrie.de/buecher/psyc ... luege.html

Also ich werde das Buch noch lesen! Es ist eine ungemein Frechheit was die Ärzte mit uns anstellen und ich habe Rezensionen gelesen bei Amazon zu dem Buch, unglaublich wie einige Antidepressiva anbeten, das würde ja so Lebensqualität steigern.. Ich sage euch was. Selbst unter meiner akuten Zwangsstörung die 24h ging, hatte ich mehr Lebensfreude und Qualität als die Antidepressiva kamen und auch heute noch nicht mal ansatzweise Lebensqualität wieder da. Seid 1,6 Jahren lebe ich nun unter einer Glocke. Ivh empfinde mich selbst nicht mal wirklich alles ist taub und weg. Es liegt nicht dran, dass ich Gefühle Unterdrücke, die waren vorher ja da. Eventuell nur liebe nicht. Diese k :censored: verdreckten sch :censored: ******* und ******* ich könnte ******* haben mein Leben zerstört! Mehr als jede Droge und Zwang es kann! Selbst im größten Amphetamine Rausch hatte ich mehr Lebensqualität als unter diesen verfluchten und ****** ka :censored: ********* ich könnte wirklich ****** boah da kriegt man Aggression!
Zuletzt geändert von Murmeline am Mittwoch, 07.11.18, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Achte bitte auf deinen Ausdruck und nutze gemäß Regeln die Smiley Danke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag (Insgesamt 2):
reddiecarlotta
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Donnerstag, 08.11.18, 12:44

Hey Leut3
Heute hatte ich mein Psychiater Termin, laut ihm have ich Immer noch keine Absetz Symptome es wäre irgendeine Psyche Krankheit, aber welche könnte er nicht sagen. Was für ein Schwachsinn. Deswegen verbessern sich auch die Symptome von alleine, denn ivh arbeite nicht an den Symtomen. Naja zum Glück habe ich das Forum
Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Guglhupfcarlotta
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 09.11.18, 8:16

Hey Leute

Heute ist 27 Wochen vergangen. Diese Woche waren die Symptome leider höher, ich vermute meine Grippe hat es verschlimmert und noch ist es nicht wie vor der Grippe. Manchmal habe ich Momente, wo es sogar besser ist, als wie vor der Grippe aber meistens leider schlechter. Mein Psychiater hat mich gestern auch bisschen getriggert mit seiner Aussage 😪

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

Ululu 69
Team
Beiträge: 4664
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 13717 Mal
Danksagung erhalten: 7731 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 10.11.18, 10:15

Hallo yberion,

dein Psychiater geht ja wohl auch gar nicht.
:frust:
Du hast eine psychische Erkrankung und er weiß nicht welche?
Was ist das denn für eine Aussage.
:evil:
Sie sagt wohl mehr über deinen Psychiater aus als über dich.
Versuche, dich davon nicht runterziehen zu lassen.
:hug:
Ich Kämpfe auch gerade gegen einen grippalen Infekt. Das ist schön eine ordentliche Belastung für den Körper. Für mich ist es nicht verwunderlich, dass dabei auch sehr wechselhafte Absetzsymptome auftreten.

Das wird vergehen. Du bist auf einem so guten Weg.
:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
yberion45
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 10.11.18, 12:48

Hey ute
Danke für die lieben Worte, mein Psychiater ist ein :censored:. Was soll man von einem erwarten, der sagt er wäre Fan von Antidepressiva. Ich geh da nur hin, gib mein Bericht ab und geh wieder, die Medikamente kann er behalten und sich ruhig in den aller :censored: sch :censored:.

Ja danke seid gestern sind die Symptome wieder deutlich besser geworden. Ansonsten übe ich jeden Tag mit meinen Zwang. Inzwischen übe ich soviel, daß ich gar nicht mehr unterscheiden kann ob die von selber kommen oder bewusst ist eigentlich auch egal. Hauptsache keine Angst vor den Gedanken.

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 16.11.18, 7:56

Hey Leute,

Heute sind 28 Wochen vergangen, also genau 7 Monate. Diese Woche war eine sehr komische Woche. Montag waren die Symptome wie weg, am Dienstag etwas stärker, Mittwoch ganz viel Donnerstag fing es ganz gut an und wurde immer schlimmer. Es wechselt so schnell im Moment. Aber keine neuen Symptome dazu gekommen.
Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

yberion45
Beiträge: 231
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Freitag, 23.11.18, 12:18

Hey Leute
Heute sind 29 Wochen vergangen. Diese Woche war die beste Woche überhaupt, die Symptome waren sehr sehr wenig und blieben auch auf dem selben Level. Die Gedanken von mir sind sogar sehr weit zurück gegangen
Ich hoffe das bleibt so. Inzwischen lasse ich die Gedanken nur noch ziehen, wenn sie mal da sind. Denke bin bereit dafür, da ich ja die letzten Wochen sehr viel Konfrontiert habe und zu Ende gedacht habe. Ich denke es ziehen zu lassen, wird der letzte Schritt vor der Heilung sein. Wird aber lange dauern, bis es sitzt.

Lg yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan
31.08.2018: Symptome sehr zurück gegangen, normale Gedanken kommen wieder, Gehirn nur noch leicht betäubt, schwankt etwas

Antworten