Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
lunetta
Beiträge: 1729
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3764 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Dienstag, 18.09.18, 14:45

Hallo!

Sein kann alles, Ferndiagnose kann man hier ohnehin nicht machen - du armes Häschen!

Ich glaube aber eher nicht, bei Helikobakter hat man doch eher Magenschmerzen als Übelkeit.

Könnte mir vorstellen, dass du jetzt erst die ganzen Narkotika und Medikamente von der und nach der Op entgiftest.

Versuche vielleicht ein paar Teetage und nur Zwieback und Haferflocken und Päckchensuppe einzuhalten, vielleicht geht es dir dann besser!

Hat dir der Basilikum nicht geholfen? Mir hilft das super - aber ich vertrage ja auch Ingwer.

Gute Besserung! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 595 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Dienstag, 18.09.18, 19:25

Hallo Lunetta,

Leider hilft weder Ingwer noch Basilikum. Heute ist es ja schon eine Woche. Arzt meint, wenn es bis Ende der Woche nicht besser ist, soll ich noch Mal ins Krankenhaus.


LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
Lara_86
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1729
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3764 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Dienstag, 18.09.18, 20:40

Hallo!

Das ist eine gute Idee - besser kontollieren!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
RaziaUlulu 69
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 595 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Donnerstag, 20.09.18, 19:15

Ihr Lieben

Gestern hatte ich einen Tag ohne Übelkeit. Heute hat es mich manchmal schwallartig überkommen und ging dann wieder. Normalerweise würde ich ja auch auf Entzug tippen, aber so heftig bei meinem Absetzverlauf? Über eine Woche Übelkeit.

Keine Ahnung, wie lange das dauert, bis die Artischocken Kapseln wirken. Ich hab immer so ein Zwicken, wo vorher die Gallenblase war. Das hatte ich vor der Übelkeit nicht.

Ich warte diese Woche noch an und wenn sich bis Montag nichts ändert, werde ich ins KH zu weiteren Untersuchungen gegen.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69lunetta
Mein Thread
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3903
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10753 Mal
Danksagung erhalten: 6536 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 20.09.18, 19:32

Hallo Ramona,

ich kann mir vorstellen dass deine Übelkeit die Summe aus Absetzsymptomen, der fehlenden Gallenblase und vielleicht auch noch den Nachwirkungen der OP mit Vollnarkose ist.
Immerhin würde dir auch ein Teil deines Körpers entfernt, vielleicht muss sich da jetzt alles neu sortieren.
Anfangs war vielleicht noch eine Schwellung und Gewebswasser, was jetzt abgebaut ist und so kommt da evtl. etwas Bewegung in deine Organe, bis alles wieder seinen Platz gefunden hat.

Ich komme darauf, weil es meiner Schwester nach der Entfernung ihrer Gebärmutter mit dem Darm so ging und der Arzt ihr das so erklärt hat.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Razialunettapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Donnerstag, 20.09.18, 20:41

Danke, liebe Ute.

Ich hatte halt 8 Wochen nach der OP nicht mehr mit sowas gerechnet.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1729
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3764 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 20.09.18, 22:57

Hallo!

Ich denke sogar dass das lange dauern kann bis alles wieder "funktioniert".
Es fehlt ein Organ, welches eine Funktion hatte, und das muß der restliche Körper nun kompensieren.

Und grade die Verdauungsorgane sind da extrem sensibel.

Aber ein Tag ohne Übelkeit ist schon ein Teilerfolg, und dass es dann nur mehr schwallartig kam und nicht mehr ständig, ist auch eine Verbesserung;)

Hoffentlich wird es nun weiter besser!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
RaziaUlulu 69
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Samstag, 22.09.18, 9:25

Hallo ihr Lieben

Gestern ging es mir wirklich gut, durchgängig. Und heute um 6 Uhr bin ich aufgewacht, weil es mir total elend ging. Ich weiß nicht mehr weiter.

Ich hab doch nur so wenig abgesetzt. Mir tat aber auch etwas die rechte Seite weh. Ich weiß jetzt auch nicht, was ich machen soll.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3903
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10753 Mal
Danksagung erhalten: 6536 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 22.09.18, 13:13

Hallo Ramona,

ich hoffe, es geht dir jetzt etwas besser.

Ich denke, dass das schon alles noch mit deiner OP zusammenhängen kann.

Vielleicht solltest du zur Sicherheit nächste Woche nochmal nachschauen lassen, ob da alles in Ordnung bist, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und vielleicht auch etwas beruhigt.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lunetta
Beiträge: 1729
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3764 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Samstag, 22.09.18, 14:05

Hallo!

Laß es abklären, eventuell hat sich ein Gallengang oder Lebergang verlegt, kann alles sein.

Gute Besserung! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Razia
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 595 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 24.09.18, 18:56

Ihr Lieben

Ich glaube, wir haben einen guten Kompromiss gefunden. Ich muss nicht wieder ins Krankenhaus, habe dafür am Freitag einen CT Termin.

Die Übelkeit ist besser und fast weg, aber der Druck im rechten Oberbauch ist halt noch da.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
Towanda1
Mein Thread
► Text zeigen

Lara_86
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Lara_86 » Montag, 24.09.18, 20:21

Hallo Ramona,
ich drücke die Daumen, dass es dir bald gut geht.

LG Lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag:
Razia
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 26.09.18, 15:15

Hallo Lara,

Danke für die Wünsche. Du bist schon auf 0,1mg runter. Wow. Wie geht es dir?

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Lara_86
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Lara_86 » Mittwoch, 26.09.18, 19:47

Hallo Ramona,

im Moment gehts mir geht so.
Ich habe reduziert obwohl meine Mutter unerwartet am Kopf operiert werden musste und wir alle emotional und kräftemäßig sehr am limit waren. zusätzlich wurde ich krank und ich habe aufgehört zu rauchen... Ich dachte mir, schlimmer kann es nicht mehr kommen... also kann ich reduzieren... naja ich weiss nicht, was welchen Einfluss auf mein jetziges Befinden hat, aber mir geht es geistig nicht sehr gut. Bin nah am Wasser gebaut, habe starke Zwangsgedanken und Ängste und bin sehr selbstkritisch. Zusätzlich sehr müde...
Im Nachhinein hätte ich abwarten sollen. Ich denke mein Befinden ist der Gesamtsituation geschuldet, weiss nicht in wieweit das mit der Reduzierung zu tun hat.
Lass dich nicht verunsichern, alles geht vorüber wenn man auf sich schaut und sorgsam mit sich umgeht.

Gehts dir besser?

Herzlichst Lara
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 26.09.18, 21:08

Liebe Lara,

Die klingt sehr danach, als wäre momentan alles ein bisschen viel für dich. Aber du hast es ja schon fast geschafft. Den Rest schaffst du auch noch.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Schwimmerin » Donnerstag, 27.09.18, 13:51

Liebe Ramona :)
Alles Gute für den CT Termin morgen und dass du danach beruhigt sein kannst.
Gute Besserung weiterhin und dass sicvmh deine Übelkeit ganz verabschieden tut :hug:
Liebe Grüsse Petra :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag (Insgesamt 2):
RaziaUlulu 69
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 457
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 595 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Freitag, 28.09.18, 11:45

Ihr Lieben

Die CT war unauffällig, was wohl bedeutet, dass das meiste Absetzsymptome waren. Jetzt weiß ich nicht, wie es weiter gehen soll und brauche eure Hilfe.

Wie soll ich weiter absetzen, wenn so heftige Symptome (eine Woche Dauerübelkeit) sich erst nach 2 Wochen zeigen?

Ein zu schnelles/zu viel Absetzen kann ja eigentlich ausgeschlossen werden, siehe Signatur. Wie soll ich da jetzt weiter vorgehen?

Ich plane - Mal wieder - eine Pause. Wie lange wäre da angemessen? Ich bin momentan relativ symptomfrei.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Towanda1Schwimmerin
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1729
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3764 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Freitag, 28.09.18, 19:31

Hallo!

Meine Erfahrung zeigt, dass sehr lange Pausen dann nicht vor Symtomen schützt.

In deinem Fall würde ich mir wirklich eine Ruhepause gönnen, so eine Op ist ja auch nicht ohne und der Körper hat genug zu tun mit Heilen.

Ich selber mache immer weiter, auch wenn mal mehr Symptome sind, Hauptsache ich bin das ganze Zeigs bald los.

Bei dir bin ich mir sicher, dass es OP plus Absetzen zusammen waren.

Gott sei Dank ist die CT ohne Befund:) GLG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
RaziaSchwimmerinpadma
► Text zeigen
.

Lara_86
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Lara_86 » Freitag, 28.09.18, 20:34

Hallo Ramona,

es kann sein, dass deine äusseren Umstände die Entzugssymptome verstärkt haben. Man unterschätzt gerne, dass der Körper sich nach einem Eingriff umstellen muss und dies passiert nicht innerhalb von 2 Wochen. Dir wurde ein Organ entnommen und du warst einer OP ausgesetzt. Beides macht sehr viel mit dem Körper und er muss sich entsprechend der neuen Gegebenheiten ausrichten. Auch nach 8 Wochen können Symptome entstehen.
Es muss nicht sein, dass du bei der nächsten Reduktion die gleichen schlimmen Beschwerden hast.... man kann es aber auch nicht ausschließen.
Du schreibst, nach einer Woche ist die Übelkeit besser geworden. Meinst du du könntest im Notfall eine erneute Übelkeit aushalten? In welcher Form hat sich dich im Alltag eingeschränkt?
Deine Absetzgeschwindigkeit und -menge passt ja eigentlich. Ich weiss nicht ob ich eine Pause einlegen würde, da du ja momentan wieder symptomfrei bist... Wann würde die nächste Reduktion anstehen?

Herzlichst
Lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaRaziaUlulu 69
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg

Anikke
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 1645 Mal

Re: Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Samstag, 29.09.18, 9:57

liebe Ramona,
das ist wirklich voll der mist dass du so stark gebeutelt warst nach der letzten Reduktion.
ich schließe mich den vorschreiberinnen an: ich kann mir gut vorstellen, dass deine Übelkeit ein mischmasch aus Reduktion und op-nachwirkung war.
es freut mich dass du dich jetzt stabiler fühlst.
mir ist noch eine Idee gekommen ob dir das reduzieren vllt im frühjahr und Sommer leichter fällt?
ich hatte ab April echte Probleme mit dem reduzieren.
vielleicht ist es bei dir umgekehrt, also dass es dir schwerer fällt, wenn es kühler ist?
ich glaube, wäre ich in deiner Situation, ich würde ich noch etwas zu warten und dann nochmal vorsichtig eine Reduktion wagen. es könnte ja wirklich sein, dass das letzte mal die op noch nachwirkte, und du das nächste mal schon besser davon kommst.
liebe grüße
anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Raziapadma
► Text zeigen

Antworten