Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünschen wir euch allen und eine Neuigkeit haben wir auch:

Im Laufe der Zeit haben sich einige Mitglieder gefunden, die Interesse haben, eine lokale Selbsthilfegruppe aufzubauen. Gleichzeitig wird immer häufiger nachgefragt, ob solche Angebote bereits existieren. In unserer neuen Rubrik "Selbsthilfegruppen" wollen wir Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Anikkes Thread: Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Razia
Beiträge: 518
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Razia » Samstag, 27.10.18, 13:27

Liebe Anikke

Ich wünsche dir einen schönen und erholsamen Urlaub.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Lara_86
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Lara_86 » Samstag, 03.11.18, 9:09

Liebe Anikke,

auch von mir einen schönen Urlaub🍀

LG Lara
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg
:fly:
01.12.2018: 0,07 mg
15.01.2019: 0,05 mg

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 12.11.18, 9:32

guten morgen ihr lieben alle,
habt ganz vielen dank für die guten wünsche.
ich hatte einen schönen und guten Urlaub.
ich war alleine in einem yoga-hotel am Mittelmeer, wo viele alleinreisende Frauen waren.
es gab ein tägliches programm- yoga und ausflüge- wo man selbst entscheiden konnte ob man teilnimmt.
die erste Woche war richtig schön, es waren sehr nette Frauen da und wir hatten schöne gemeinsame Erlebnisse.
dann rückte mein reduktionstermin heran, und natürlich entschied ich doch, einen weiteren aber kleineren schritt zu machen. das war genau nach einer Woche Urlaub.
die zweite woche war dann auch noch schön, aber nicht mehr ganz so schön wie die erste.
ich hatte weniger soziale Bedürfnisse, ging nur zum yoga und lag ansonsten mit einem Buch am pool. und das war mal schön, da nach meinem absetzbedingten rückzugsbedürfnis zu leben. aber es entfernte mich von der Gruppe so dass ich da nicht so den Anschluss fand. aber das war letztlich in Ordnung.
gestern abend spät kam ich nach Hause, heute habe ich noch frei.
ich hatte weil ich das Gefühl hatte, es bekommt dem Magen nicht, ja das omega 3 abgesetzt. ich habe das sehr in der 1. urlaubswoche gemerkt, hatte sehr viele Muskelkrämpfe, wogegen das magnesiumöl nicht richtig helfen wollte, ohrenrauschen war auch wieder stärker.
ich ass dann dort recht viel Fisch, was das whrl kompensierte. jetzt zuhause versuche ich es nochmal mit dem omega3.
nun muss ich erstmal wieder im forum ankommen, evtl werde ich zunächst in den anderen threads ruhiger sein, muss erst mal wieder ein gewöhnen, lesen usw.
liebe grüße
anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Schwimmerinpadma
► Text zeigen

Kaenguru70
Beiträge: 1158
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Kaenguru70 » Montag, 12.11.18, 9:51

Liebe Anikke,

deine Schilderungen von deinem Urlaub klingen sehr schön, man möchte am liebsten auch sofort dahin fahren🏖.

Jetzt gewöhn dich erstmal wieder zu Hause ein, ein Ortswechsel ist ja oft mit kleineren Anpassungsschwierigkeiten verbunden.

Ich wünsche dir einen schönen Montag und einen guten Arbeitsbeginn 💻.

Viele Grüße
Sarah
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

Towanda1
Beiträge: 833
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Towanda1 » Montag, 12.11.18, 9:51

Liebe Anikke,

herzlich willkommen zurück! Gutes Einleben wünsche ich Dir!

Mit Omega 3 Kapseln hatte ich ja auch so meine Probleme. Nun bin ich zu Omega-3-Zone-Öl gewechselt und das kann ich sogar morgens auf nüchternen Magen nehmen. Vielleicht ja mal einen Versuch wert?

LG Towanda
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 15.11.18, 6:48

liebe Sarah, liebe towanda,
danke für das willkommen :)
liebe Sarah, ja ich glaube sowas würde gut für dich passen. da waren viele Mütter, die sich eine 1-2wöchige auszeit gönnten, und die es auch ohne Entzug wirklich gebrauchen konnten.
liebe towanda, fischöl vertrage ich gar nicht :( aaaber ich nehme ein algenöl, das sogar noch höher dosiert ist, brauche nur 1teel zu nehmen und habe 2000 EPA DHA oder wie das hieß.. mehr geht leider nicht, aber ich scheine es doch zu vertragen, jedenfalls geht es dem Magen recht gut.
das wieder-ankommen im Büro ist nicht gut gewesen, wie eine aprupte, grobe Landung mit dem Flugzeug :(
mein Team ist ziemlich Oberkante Unterlippe, und sie sind not amused dass sie ab 01.01. ganz ohne mich auskommen müssen.
da wechsel ich ja den arbeitsbereich. ich weiß nicht ob sie es bewußt machen, aber ich habe bei bestimmten Bemerkungen und zur schau getragenen stress ein schlechtes gewissen. da ich mich dort eh nicht mehr wohl fühlte und deshalb wechseln werde, zähle ich echt die Tage bis ich wieder Ruhe habe.
gestern hab ich meine Tage bekommen. leider hab ich den letzten Termin nicht notiert. mir kommt es wieder etwas zu früh vor, trotz agnus castus :(
ansonsten geht es mir bis auf ohrenrauschen und ein krampfiges Gefühl in den waden recht gut. hier ist schönes sonniges herbstwetter, und heute fahre ich endlich zu meiner hausärztin und hole den Befund des CT..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaenguru70Jofab
► Text zeigen

Towanda1
Beiträge: 833
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Towanda1 » Donnerstag, 15.11.18, 9:21

Hallo Anikke,

Welches Algenöl nimmst Du? Habe gerade mal gegoogelt, da gibt es ja tausend verschiedene...... bin gerade ein wenig überfordert....

Das mit Deinen Kollegen ist ja doof - kannst Du das ansprechen? Vielleicht tut es allen Beteiligten gut, darüber zu reden?

LG Towanda
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 15.11.18, 17:12

liebe towanda,
ich nehme dieses https://www.amazon.de/Omega-Algen%C3%B6 ... ref=plSrch
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Towanda1padma
► Text zeigen

Courage
Beiträge: 619
Registriert: Samstag, 24.09.11, 9:56

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Courage » Donnerstag, 15.11.18, 17:38

Liebe Anikke :) ,

ich danke dir, dass du so schnell nach deiner Rückkehr von einem sehr schön klingenden Urlaub gleich bei mir im Thread deine Erfahrungen über das Pregabalin geschrieben hast. Ich versuche, die 18 Tage eisern einzuhalten und dann gleich mit Absetzen zu beginnen.

Schade, dass du im Job gleich in Probleme reingekommen bist, aber du hast ja offensichtlich bald eine Veränderung, dann wird wieder alles gut,

liebe Grüsse
Andrea :)
Drop the thought.

* Sorgen vom Tageslicht bestrahlt sind wortlos. Nachts brennen ihre tausend Sterne hell und groß ! *
__________________
26.09.10 - 01.08.11 Diazepam nach ASHTON abgesetzt, langjährige Einnahme ca. 10 mg/Tag, im letzten halben Jahr d. Einnahmezeit 20-30 mg/Tag.
Ab 1994 täglich eingesetzt als Muskelrelaxans/Schmerzpatientin.

Durch Toleranzentwicklung im Laufe der letzten Jahre immer mehr Probleme, Nervosität, starke Überreiztheit, innere Unruhe, Erschöpfung, Depressionen, Ängste, Stimmungsschwankungen, dies alles ist durch Absetzen der Benzos verschwunden, es geht mir besser als seit Jahren.
Es sind weder physische noch psychische Folgeschäden durch die lange Einnahmezeit vorhanden.
Fragen zum Entzug beantworte ich gerne, dank des Forums und vor allem unserer Moderatorin
"Das-kleine-Runde" habe ich erst den Mut zum Absetzen gefasst, vielleicht kann ich nun auch etwas Unterstützung geben.

Auch nach LANGJÄHRIGER Einnahme ist ganz sanftes Absetzen möglich u. sehr gutes Wohlbefinden erreichbar. Man muss absolut keine Angst davor haben, die nötige GEDULD ist allerdings Voraussetzung. STRESS wirkt sich verstärkend auf Absetzbeschwerden aus, ebenso zuviel Sport.

Ergänzung: Im April 2012 nahm ich nach 8 völlig benzofreien Monaten aus privaten Gründen für 4 Wochen erneut als Muskelrelaxans und etwas Entspannung 10 mg/Tag Diazepam. Setzte sie danach in 2,5 mg Schritten pro Woche PROBLEMLOS ab und habe bisher keinerlei Folgesymptome.
MEIN Fazit: Besteht KEINE psychische Abhängigkeit oder Kontrollverlust, kann man nach einigen Monaten ein Benzo als BEDARFSmedikament für KURZE Zeit anwenden, ohne dass erneute körperliche Abhängigkeit entsteht, 4 Wochen sind aber grenzwertig, da würde ich trotz problemlosem EIGENEM Absetzen zur Vorsicht raten, je kürzer der Bedarf, je besser.

All meine Einträge und Antworten beziehen sich immer nur auf EIGENE Erfahrungen, ich bin medizinischer Laie, kein Arzt.

Mein Verlauf ist hier zu finden : http://www.adfd.org/forum/viewtopic.php?f=16&t=5967

Towanda1
Beiträge: 833
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 643 Mal
Danksagung erhalten: 1455 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Towanda1 » Donnerstag, 15.11.18, 18:17

Liebe Anikke,

danke für den Link :) , vielleicht tausche ich das Krillöl, das ich noch nehme, gegen Algenöl. Übrigens: Über Medizinfuchs gibt es das für 17,86 - nur als Hinweis :)

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag:
Anikke
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Jofab » Sonntag, 18.11.18, 7:28

Liebe Anikke,

auch von mir mal wieder herzliche Grüße. Ich freue mich, daß du einen schönen Urlaub verbringen durftest.
Weniger schön, daß du gleich wieder Streß im Job hast. Dann können einem ein paar Wochen recht lang werden.

Wie ist denn das CT ausgefallen ?

Wünsch dir einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Ilse
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 18.11.18, 7:49

liebe towanda,
ich finde mittlerweile wirklich das algenöl verträglicher als das fischöl. uuund der algen wird in Deutschland in Wassertanks gezüchtet,
weder Tiere noch das Ökosystem müssen leiden :)
die 1. Arbeitswoche ist geschafft. es war gar nicht so schlecht, bin wieder recht gut reingekommen.
leider habe ich mich dieses Wochenende wenig erholen können..
gestern mussten wir Dachpappe aus dem Garten entsorgen :( eigentlich hatten wir bereits am Freitag dasvauto damit vollgepackt und waren zu einem entsorgungsbetrieb in der Nähe gefahren. Aber die hatten im Internet falsche Öffnungszeiten geschrieben, und wir waren 2 min zu spät und wurden nicht mehr reingelassen :evil:
dann mussten wir das zeug über Nacht im auto lassen und gestern früh zu einem anderen Entsorgungsbetriebe am anderen Ende der Stadt Karren.
die waren supernett, und wir konnten danach gleich noch die einkaufsrunde mit dem auto fahren. der Nachmittag war frei, da musste ich Wäsche waschen und aufräumen seufz
und heute ist wieder der Tag voll, habe musikprobe den ganzen Tag und habe mich danach blöderweise für die Sauna verabredet :(
das war etwas doof weil der Tag so voll gepackt ist und ich so kaum richtig zu mir komme :(
ich hoffe dass ich alles gut über stehe, jetzt wird es ja winterlich, und da muss ich eig immer vorsichtig sein sonst bin ich sofort erkältet :(

liebe Ilse,
ich habe mich soo sehr über deinen lieben Gruß gefreut!!
jaaa das CT, diese Woche konnte ich endlich den Befund abholen. Galle und Gallengänge sind frei, aber die Bauchspeicheldrüse weist starke Vernarbungen auf, sie muss mal entzündet gewesen sein, und ich kann mir nicht erklären wie das kann.
habe mich früher sehr zuckerhaltig ernährt, aber man sagt eig. dass man nur durch starken Alkoholkonsum oooder durch Gallensteine Probleme mit der Bauchspeicheldrüse bekommt. sehr merkwürdig.
ich lebe ja seit vielen Jahren völlig abstinent u d vorher habe ich nur in Gesellschaft so wenig wie möglich getrunken, mochte es nie.
das ist also ein Rätsel, das ich demnächst angehen möchte, vllt ist die BS bei mir etwas schwach und produziert nicht mehr genügend basische enzyme, die die Magensäure regulieren, das.ist ja u.a. ihre Aufgabe.
mein nächstes Projekt ist, mit der Ärztin über eine Einnahme dieser enzyme zu sprechen. dafür muss ich aber erstmal Zeit haben dahinzugurken und Oberhaupt einen Termin bekommen.
Liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 5):
JofabUlulu 69JamiepadmaKatzi2000
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Freitag, 23.11.18, 7:01

guten morgen :)
Woche drei nach der letzten Reduktion auf 0,75mg mirta.
ich bin grundsätzlich funktionsfähig.
Jedoch rauscht mein Kopf sehr, und ich bin extrem müde.
ich gehe abends um 20:30 ins Bett und mache das Licht um 21:30h aus. trotzdem bin ich morgens nicht recht ausgeschlagen :(
ich war auch 2 Tage beruflich unterwegs, obwohl es angenehm und interessant war, bekommt es mir iwue nicht recht, lange fahren, woanders über achten, es erschöpft mich :(
die Zeit wird immer dunkler und kälter, was auch nicht so recht aufbauend ist..
ich hoffe auf die nächste woche, dass es sich wieder etwas bessert..
liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
RaziapadmaUlulu 69Katzi2000
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Jofab » Freitag, 23.11.18, 9:20

Hi liebe Anikke,

freue mich, daß du mit der Reduzierung soweit gut zurecht kommst.
Ich habe mich ja auch getraut, ein klein wenig zu reduzieren und weiß nicht, was da noch kommt.

Ich wünsche dir, daß die Müdigkeit sich wieder reguliert, wenn dein Körper sich an die Umstellung gewöhnt hat.

Hab einen guten Tag ! :)

Liebe Grüße
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Kaenguru70
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 24.11.18, 15:20

liebe Ilse,
wie geht es dir denn mit der Reduktion? ich hoffe sehr dass sie dir gut bekommt!
ich bin immer noch sehr erschöpft. bin gerade sehr sehr froh, dass es Wochenende ist. den ganzen morgen habe ich nur rumgehangen und mir erlaubt, gar nichts zu tun.
dann habe ich aber doch meinen wäscheständer geleert und abgebaut, zwei anrichten umgestaltet im Wohnzimmer, ich hab allen tingeltangel, Postkarten und Fotos weggeräumt.
nachher kaufe ich mir eine schöne Blume, die dann dort stehen darf statt tingeltangel :)
ich möchte mir auch einen guten gemüsehobel besorgen, leider kann ich ja dieses Jahr keine Plätzchen backen, weil ich die nicht vertrage.. möchte mich deshalb mal an gemüsechips versuchen..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
Kaenguru70Katzi2000Jofabpadma
► Text zeigen

Katzi2000
Beiträge: 188
Registriert: Sonntag, 08.07.18, 12:02
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Katzi2000 » Samstag, 24.11.18, 16:41

Hallo Annike,

Es freut mich, dass du wenig Probleme bei deiner Reduktion hast.

Ich wollte nur mal kurz zu deiner bauchspeicheldrüse schreiben. Diese komische Sache. ...

Bei mir wurde im Januar plötzlich eine Fettleber festgestellt, obwohl ich 8 kg abgenommen hatte. Noch nie vorher war das der Fall. Im Mai letzten Jahres war noch alles in Ordnung.
Das ist auch bisschen komisch. ...

Manches ist unerklärlich ( oder Mirtazapin zuzuordnen )

Drück dir weiterhin die Daumen, dass du supergut weiter reduzieren kannst.
Ich wäre froh, wenn ich mal so gut schlafen könnte.

Liebe grüße von Katzi 😻
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katzi2000 für den Beitrag:
padma
ab Februar 17 bis April 17 : Mirtazapin 7,5 bzw 3,75 mg 1. Hörsturz, wegen Tinnitus sporadisch eingenommen
ab Februar 17 versch. Blutdruckmittel ausprobiert, Namen weiß ich nicht mehr alle
ab Juni 17 Enalapril, abgesetzt wegen Husten, danach Amlodipin u. Torasemid
August17 : wieder Mirtazapin 7,5 bzw. 3,75 mg wegen 2. Hörsturz sporadisch eingenommen
Sept. 17: Blutdruckkrise: Amlodipin, Moxonidin, Telmisartan mit HTC, Torasemid
15. Okt. 17: auf 7,5 mg Mirtazapin (oder Blutdruckmittel) mit Stechen, Brennen, Kribbeln auf Kopfhaut reagiert,
10 Tage vom Schiffsarzt Tavor nach Bedarf ca. 2 x 1 halbe am Tag, wusste nicht was das für schlimmes Zeug war 😣
Ende Oktober 17: Ambulanz KH, Diagnose Polyneupathie im Kopf! !!!
sollte Gabapentin 100 nehmen, hab ich aber nur 3 Kapseln genommen, sollte später erhöht werden
CT v. Kopf: alles ok, Lumbalpunktion: soweit alles ok, leichte Blut-Hirn-Schranken-Störung
Nov. 17: im KH für 3 Tage, wollte die vielen Blutdruckmittel absetzen, da ich dachte, Kopfweh käme von denen
Nov. 17: beim Neurologen: sollte Sertralin 50 nehmen, nahm 2 Abende 25mg, träumte fürchterlich, Bluthochdruck
Nov. 17: Hausarzt mahnte mich, endlich was zu nehmen, entschied mich für Mirtazapin, leider :x
Dez. 17: beim Orthopäden u. MRT der HWS, wegen Einschlafen der Hände, aber ohne Befund,
Dez. 17: beim Psycholigen: gab mir Amtriptylin 50, nahm 2 Abende eine Viertel, also 12,5 mg, bekam kribbeln in Mund, Zunge,Zähne,Zäpfchen vibrierten eine Woche lang
Jan 18: beschloss Mirtazapin von 7.5 auf 3,75 mg zu reduzieren, weil ich immer nach der Einnahme fürchterliches Kopfweh bekam. Auch nachts, wenn ich aufstand.
Absetzsymptome: Zittern der Beine, Gleichgewichtsstörung, Kribbeln in den Füßen, Zucken des linken Auges, gelegentlich Einschlafen der Hände. Geschwollenes Gesicht, alles gegeben, bis auf Kribbeln in Füßen ab und zu
Feb. 18: MRT v. Kopf: 2 kleine Menigiome, die ich schon länger habe, aber nicht gewachsen sind
ab 5.4.18: auf 0
jetzige Einnahme: morgens u. abends 80 mg Valsartan und morgens 100 mg Jod (habe Knoten in der Schilddrüse)
Ende April 18: Verdacht auf Gürtelrose am Kopf, Medikamente 7 Tage genommen u. Tillin
Heute bin ich der Meinung, es war exzem v. Absetzen
5.7.18 : Blutergebnisse alle in Ordnung
Absetzsymptome: Appetitlosigkeit, selten Einschlafen der Hände, 5 mal Durchfall in dieser Zeit, nächtliche Schweißausbrüche und Herzrasen, Benommenheit, Tränen der Augen anfangs, jetzt nicht mehr, Kribbeln im Mund, Mundtrockenheit, Schwere Arme u. Beine manchmal, Zittern der Muskeln in den Beinen im Bett, Kraftlosigkeit, pulsierendes Rasseln im Kopf, Kopfweh wieder, nächtliches Aufwachen 2-3-mal,innere Unruhe +Stromgefühl, spürbar am ganzen Körper, Kribbeln in Füßen, Rücken, Arme, Hände manchmal, momentan: erhöhter Blutdruck u. Puls, blaue Flecken am Bein, Gefühl geschwollene Beine ,Arme u. Gesicht, Kopfweh, oft nachts auf Toilette, erhöhter Stuhldrang, vermehrter Speichel, pieksen auf der Haut.
30.7.18 0,5 mg Mirtazapin direkt ruhiger, tagsüber zittrig ganzer Körper, Nervenschmerzen in den Beine
05.08.18 0,1 mg Mirtazapin, nächster Tag wieder extreme Unruhe
Danach nichts mehr eingenommen
August 18 Schilddrüse okay
Ab September 18 wieder schlimmer

Seit Mitte Juli 18 Omega 3 1000
Seit 23. Juli 18 kytta sedativum
Seit September 18 Lioran , Passionsblume ausprobiert gegen die Unruhe

lunetta
Beiträge: 1887
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 4358 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von lunetta » Samstag, 24.11.18, 17:25

Hallo!

Dasselbe bei mir! Seit Mirta nehme habe ich eine Fettleber. Bin nicht dick, bin Vegetarier, ernähre mich absolut gesund, kein Alkohol.

Schrecklich diese Medis:((( Was die alles mit uns machen:(

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 4):
Katzi2000Towanda1Ululu 69padma
► Text zeigen
.

Ululu 69
Team
Beiträge: 4330
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 12452 Mal
Danksagung erhalten: 7253 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 24.11.18, 19:57

Hallo,

ich reihe mich da ein.
:cry:

Leberwerte gut aber im Ultraschall eine beginnende Fettleber. :o

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Katzi2000padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Sonntag, 25.11.18, 9:01

guten morgen liebe katzi, lunetta und Ute,
ufff echt, ihr alle habt eine Fettleber, ojee ..
das habe ich zum Glück nicht, hatte ja ein ausführliches Ultraschall und CT für den Oberbauch, allerdings stand eine leberzyste im Befund :) die ist aber, denke ich, harmlos..
ich bin immer noch sehr müde leider.. werde heute wieder sehr sehr langsam machen, außer Wäsche waschen muss ich gar nichts :)
leider sind die gemüsechips nicht so geraten wie ich wollte, nicht so recht knusprig, und wenn knusprig, waren sie schon etwas zu braun ..
eine Wissenschaft für sich..
liebe grüße
anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Katzi2000Ululu 69
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2114 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Montag, 26.11.18, 9:11

guten morgen,
leider geht es mir gar nicht gut :(
ich bin immer noch sehrrmüde und angeschlagen.
letzte Nacht tat mein rechtes Ohr sehr weh :(
heute fühlt der ganze Kopf und besonders das re Ohr sich verstopft an, und ich merke Schleim im rächen, vermutlich aus dem Gehörgang, denn die nase läuft nicht.
kann das eine ohrenentzündung sein??
hatte ich noch nie, jefoch hatte ich vor ca einer woche kontakt mit einer freundin, die eine ohrenentzündung hatte. ist sowas ansteckend???
ich dachte eig. dass das nicht ansteckend ist??
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Razialollarossa
► Text zeigen

Antworten