Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Mittwoch, 05.09.18, 16:39

Liebe Brigitte!
Liebe Anikke!

Habt ganz herzlichen Dank für eure mitfühlenden Zeilen und guten Wünsche. Das tut sooo gut.

Leider will sich auch dieser Tag partout nicht in meinem Sinne gestalten. Die linke Körperhälfte ist extrem taub und ich habe keine Kraft. Alles ist so anstrengend. Wenigstens ist mein Kopf klar. Dafür bin ich sehr dankbar. So kann ich mich wenigstens mit Fernsehen und Internet ein wenig ablenken.

Liebe Brigitte, der mögliche Zusammenhang zwischen deinem Cholesterinsenker und Polyneuropathien führt dich hoffentlich auf die richtige Spur. Viel Kraft und Zuversicht für dich!

Liebe Anikke, ich wünsche dir ein weiterhin gelungenes Absetzen. Dein Verlauf sieht ja richtig erfolgversprechend aus. Dass du dabei auch noch arbeiten kannst, bewundere ich sehr.

Alles Gute für euch! :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Jofab
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 06.09.18, 11:49

Ihr Lieben,

Ich hatte heute nacht einen fürchterlichen Anfall. Zittern, kalte, schweißnasse Hände, Übelkeit, Toilettengänge, linksseitig völlig steif und vibrierend. Ich saß am Bettrand und der Oberkörper wankte hin und her.

So stelle ich mir Kaltentzug vor. Es war qualvoll. Ein Albtraum. Ich bin immer noch ganz starr und zittrig.

Ich habe solche Angst. Das kann ja jederzeit wieder passieren. Was geschieht nur mit mir...

Was soll ich nur tun, um diesem Horror zu entkommen... Ich bin nur noch ein verkrampftes Bündel.

Aufdosieren? Ich habe Angst.

LG Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jofabgioia
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1316
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4283 Mal
Danksagung erhalten: 3256 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Jofab » Donnerstag, 06.09.18, 13:36

Liebe Rosenrot, :hug:

mitfühlende Grüße von mir - ich kann dein Entsetzen und deine Angst gut verstehen.
Es ist sehr schwer, dann ruhig zu bleiben.

Hoffentlich zieht die Welle bald wieder vorüber
- das wünsch ich dir sehr.
Du hattest ja schon gute Zeiten, in denen du ganz zufrieden warst. Sie kommen ganz sicher wieder.

Drück dich und denke an dich :hug:
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
gioiaRosenrot
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 06.09.18, 17:31

Danke, liebe Ilse. Du bist ein Schatz. <3

Jetzt, nach 15 Stunden, fängt der Körper langsam an zu entkrampfen und ich kann wieder besser atmen und denken.

Habe heute zum ersten Mal eine liebe Nachbarin um Hilfe gebeten. Sie hat für mich telefoniert, eingekauft und meine Medikamente besorgt.

Ich nippe hier aus einem Wasserglas mit Rescue-Tropfen. Möge es mir helfen und mich beschützen.

Ilse, ich hoffe, dass du ein wenig Erleichterung finden kannst. Sei herzlich umarmt! :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen

gioia
Beiträge: 368
Registriert: Montag, 11.12.17, 13:56
Hat sich bedankt: 967 Mal
Danksagung erhalten: 931 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von gioia » Donnerstag, 06.09.18, 17:34

Liebe Rosenrot


Oje das tut mir leid dass du so einen schlimmen Anfall hattest! :hug:

Nach all dem vielen Lesen hier, ich würde nicht aufdosieren. Hab jetzt aber deinen ganzen Verlauf nicht im Kopf.

Oft ist ja Aufdosieren auch wieder Stress fürs ZNS. Und dann hängt man da noch länger mit den Zeug fest. :?

Aber sicher kann das ja leider eh niemand sagen.

Alles Gute und baldige Besserung!
Gioia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gioia für den Beitrag (Insgesamt 3):
RosenrotJofabMuryell
Burnout, Schlafstörung Sommer 2016

2 Monate Einnahme Escitalopram und MIrtazapin: bettlägrig, stromempfindungen, zittern, extreme Schwäche, Hitze im Körper, Ängste wie nie zuvor im Leben
Auch nach absetzen, über Monate zittrig und schwach
Im Herbst Pregabalin, nach 3 Monaten Einnahme: wieder bettlägrig, massives inneres und äußeres Zittern, extreme Schwäche, Gangstörungen, kaum mehr Morgenharn, Wasseransammlung im Gewebe, Krampfanfall, Atemnot , massiv verstärkte Ängste, massive Anspannung
Schnelles absetzen, massive Symptome über Monate, stromartige Spannung jeden Tag, Ängste, die ich vorher nie hatte, zittern wie bei Parkinson
Benzo (praxiten/Halcion) konnte ich problemlos reduzieren, auch nach langer Einnahmedauer kaum Toleranz, Benzo für mich Lebensretter
2018: Auswirkung bis heute, war in meinem ganzen Leben noch nie so krank wie durch dieses Dreckszeug, SSRI, SNRI, Pregabalin

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 06.09.18, 18:57

Liebe Gioia,

vielen Dank für deine lieben Worte und deine Einschätzung. Du hast ja auch viel durchleiden müssen. :hug:

Im Moment denke ich auch, lieber nicht aufdosieren. Habe ich im Winter gemacht, das hatte alles nur verschlimmert. Aber heute nacht war es so schlimm, da habe ich verzweifelt in alle Richtungen überlegt. Selbst an Klinik habe ich gedacht...

Ich wünsche dir, dass deine Genesung weiter gut voranschreitet und du in ein unbeschwerteres Leben zurückkehren kannst.

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 2):
gioiaMuryell
► Text zeigen

gioia
Beiträge: 368
Registriert: Montag, 11.12.17, 13:56
Hat sich bedankt: 967 Mal
Danksagung erhalten: 931 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von gioia » Donnerstag, 06.09.18, 19:29

Liebe Rosenrot :)

Rosenrot hat geschrieben:
Donnerstag, 06.09.18, 18:57

Ich wünsche dir, dass deine Genesung weiter gut voranschreitet und du in ein unbeschwerteres Leben zurückkehren kannst.
ach das ist aber so lieb von dir <3

Das wünsche ich dir auch ganz ganz bald!!!!

Alles Gute dir!
Gioia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gioia für den Beitrag (Insgesamt 2):
RosenrotKaenguru70
Burnout, Schlafstörung Sommer 2016

2 Monate Einnahme Escitalopram und MIrtazapin: bettlägrig, stromempfindungen, zittern, extreme Schwäche, Hitze im Körper, Ängste wie nie zuvor im Leben
Auch nach absetzen, über Monate zittrig und schwach
Im Herbst Pregabalin, nach 3 Monaten Einnahme: wieder bettlägrig, massives inneres und äußeres Zittern, extreme Schwäche, Gangstörungen, kaum mehr Morgenharn, Wasseransammlung im Gewebe, Krampfanfall, Atemnot , massiv verstärkte Ängste, massive Anspannung
Schnelles absetzen, massive Symptome über Monate, stromartige Spannung jeden Tag, Ängste, die ich vorher nie hatte, zittern wie bei Parkinson
Benzo (praxiten/Halcion) konnte ich problemlos reduzieren, auch nach langer Einnahmedauer kaum Toleranz, Benzo für mich Lebensretter
2018: Auswirkung bis heute, war in meinem ganzen Leben noch nie so krank wie durch dieses Dreckszeug, SSRI, SNRI, Pregabalin

Muryell
Beiträge: 1178
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2092 Mal
Danksagung erhalten: 2760 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Muryell » Freitag, 07.09.18, 8:39

Liebe Rosenrot,

ich habe gerade gelesen, dass Du eine schlimme Welle hattest.
Ich kenne das, dass man in alle Richtungen schaut und nach Linderung sucht.
Bei mir hat es bis jetzt nur das Aushalten geholfen.
Ich habe Deinen Verlauf nicht im Kopf, aber ich denke auch, dass Aufdosieren auch Stress verursacht.

Ich wünsche Dir gute Besserung. :hug:

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 3):
Kaenguru70Ululu 69Rosenrot
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 07.09.18, 11:48

Oh, danke, liebe Muryell.

Du hast ja auch einen sehr wertvollen Erfahrungsschatz. :hug:
Für mich sind Erlebnisse in dieser Heftigkeit völlig neu und ich reagiere entsprechend kopflos und verzweifelt.

Aushalten und fest daran glauben, dass das alle seine Richtigkeit hat und vorübergeht. Das muss ich mir stets vor Augen halten.

Einen schönen und unbeschwerten Tag für dich!

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Samstag, 08.09.18, 16:46

Hallo, ein kurzes Update:

Nachdem ich gestern einen Schontag einlegen musste, kann ich mich heute ein bisschen um den Haushalt kümmern. Abwaschen, Waschmaschine, Kochen. Zwar mit steifen Lähmungen und zittrig, aber es geht. Hauptsache, keine Anfälle.

An Rausgehen ist leider noch nicht zu denken. Dabei haben wir einen wunderschönen Herbsttag. Aber ich hoffe, dass sich das jeden Tag ändern kann...

Viele Grüße :group:
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Guglhupf
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 463
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 469 Mal
Danksagung erhalten: 1137 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Guglhupf » Sonntag, 09.09.18, 1:17

Liebe Rosenrot

ich wollte dir nur liebe Grüße da lassen. Ich wünsche dir, dass vielleicht schon heute ein besserer Tag wird und du den schönen Herbst möglichst beschwerdefrei verbringen kannst.

Hier hatte es heute 30° herrlich :)

Alles Gute
Anna :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Rosenrot
Meine Signatur
► Text zeigen
- bei Bedarf Magnesium
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Anikke
Beiträge: 848
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 1947 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Anikke » Sonntag, 09.09.18, 11:04

liebe rosenrot,
wow, da hast du richtig viel geschafft gestern!!
wie geht es dir heute?
Gast du einen Balkon oder Terrasse, dass du dich raussetzen kannst?
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Rosenrot
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Sonntag, 09.09.18, 16:58

Liebe Anna!
Liebe Anikke!

Habt vielen Dank für eure Grüße. Ich freu mich sehr.

Stellt euch vor: Ich war vorhin tatsächlich ein paar Schritte draußen. Bin auf unserer kleinen Straße einmal auf und ab gegangen. Das bringt mich gerade stimmungsmäßig echt nach vorne.

Dabei hatte ich heute nacht echt zu kämpfen. Starke Spastik, Kribbeln und eine Unruhe, die ich glüchlicherweise kontrollieren konnte. Bin erst um 5 Uhr eingeschlafen.

Hier sind heute auch hochsommerliche Temperaturen. Es waren richtig viel Leute unterwegs und schleckten an ihrem Eis.
Einen Balkon/Terrasse habe ich leider nicht. Aber ich schaue auf einen liebevoll bepflanzten Hof. :)

Euch und Allen, die bei mir reinschauen, noch einen schönen, unbeschwerten Tag. :group:

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Muryell
► Text zeigen

Muryell
Beiträge: 1178
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2092 Mal
Danksagung erhalten: 2760 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Muryell » Sonntag, 09.09.18, 17:23

Liebe Rosenrot,

es freut mich für Dich, dass Du heute draußen warst.

Genieße den Tag.

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Rosenrot
► Text zeigen

Towanda1
Beiträge: 699
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 1267 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Towanda1 » Sonntag, 09.09.18, 17:56

Liebe Rosenrot,

ja, so ein kleiner Ausflug tut der Seele und dem Körper gut!

Ich wünsche Dir, daß Du heute Nacht besser schlafen kannst und auch sonst alles Gute!

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag:
Rosenrot
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
1 x tgl. Thyreoidea comp. 5 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Anikke
Beiträge: 848
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 1947 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Anikke » Montag, 10.09.18, 8:49

das klingt ja schön, liebe rosenrot.
ein kleiner Sieg :)
hier ist es auch sehr schön, aber nicht mehr so heiß, ich glaube alle genießen das..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
RosenrotUlulu 69
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1316
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4283 Mal
Danksagung erhalten: 3256 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Jofab » Sonntag, 16.09.18, 10:50

Liebe Rosenrot ,

schicke dir ein paar liebe Sonntagmorgengrüße ! :)

Ich hoffe, es geht dir soweit gut und du hast deine Gelassenheit wiedergefunden !
Die bewundere ich immer an dir.

Alles Liebe für heute :hug:
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Rosenrot
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Sonntag, 16.09.18, 20:05

Danke, liebe Ilse, dass du an mich denkst. :hug:

In der Wohnung geht mir ganz gut - trotz des völlig verkrampften Körpers und der Angst. Diese heftigen Anfälle sind nicht mehr aufgetreten. Das ist doch schon mal was.

Aber ich kann mich immer noch nicht selbst versorgen. Morgen abend kommt meine befreundete Nachbarin, um meine Lebensmittellieferung entgegenzunehmen. Ich trau mir selbst das zur Zeit nicht zu. Panik. Unglaublich, nicht? Wie hilflos man doch sein kann...

Ich habe Magnesium Verla eingenommen, um die Muskulatur zu entspannen. Aber es könnte sein, dass es mich nervös macht. Das muss ich noch beobachten.

Am Dienstag beginnt dann die 4. Woche, ich wo zu Hause festsitze. Ich war zwischendurch ja mal kurz draußen, aber dann gibt es wieder Tage, wo ich mich nicht mal traue zu duschen, weil ich mit dieser momentan ausgeprägten Spastik so stark sturzgefährdet bin.

Es tut mir leid, dass ich mich gerade im Forum nicht so einbringen kann. Es ist einfach zu viel.

Liebe Ilse, ich hoffe, dass du gut durch das Wochenende gekommen bist. Ab morgen ist der Frauentreff wieder geöffnet. Da weiß ich dich gut aufgehoben.

Gute Besserung und Durchhaltevermögen für dich und alle, die der Unterstützung bedürfen. :group:

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 4):
Towanda1JofabGuglhupfUlulu 69
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11828 Mal
Danksagung erhalten: 6999 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 17.09.18, 10:32

Hallo Rosenrot, :)
Rosenrot hat geschrieben:
Sonntag, 16.09.18, 20:05
Es tut mir leid, dass ich mich gerade im Forum nicht so einbringen kann. Es ist einfach zu viel.
:hug:

Das ist nicht wichtig.
Viel wichtiger ist, dass du gut für dich sorgst und das tust, was dir gut tut.

Ich wünsche dir, dass sich dein Zustand bald verbessert.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Rosenrot
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

Re: Rosenrot: Escitalopram Absetzsyndrom und Ausschleichen

Beitrag von Rosenrot » Montag, 17.09.18, 22:20

Danke, liebe Ute!

Ich wünsche dir auch alles Gute und dass dein Körper dich sicher durch die kommenden Wochen bis zu deinem Urlaub trägt. :hug:

Ich war heute trotz schwerer Spastik und innerer Anspannung draußen. 200 m bis zur Apotheke und 200 m zurück. Es war sehr mühsam, aber am Ende ein Erfolg.

Vielleicht geht es jetzt langsam wieder voran... :)

Liebe Grüße und eine gute Nacht an Alle. :group:
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Towanda1
► Text zeigen

Antworten