Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Mittwoch, 23.05.18, 22:16

Hallo Jamie,

prima dann werde ich es mal testen.vielen Dank für Deine Meinung.

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Dienstag, 29.05.18, 21:30

Nabend,

habe heute meinen Arzt auf die Allergie angesprochen.

Er hat mir cortison verschrieben und zwar 16 mg 10 Tabletten ausschleichend. Er meint das waere wie eine Desensibilisierung danach haette ich für den Rest der Saison ruhe.

Für mich als medikamentenangsthase natürlich nicht unbedingt vorstellbar.

Zur Zeit habe ich nur Niesen, ab und zu juckende Augen und juckenden Gaumen.
Alles nicht schlimm aber auch nicht toll.

Loradum akut koenne ich nehmen aber wuerde wahrscheinlich nix bringen.

Was ich gefunden habe ist das es im Internet Seiten für Wechselwirkungen gibt. Man gibt die Medikamente ein und bekommt dann das Ergebnis. Super Sache !!!

Jetzt muss ich nur den Mut aufbringen was zu nehmen....regen ist hier leider nicht in Sicht...

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

Ululu 69
Team
Beiträge: 4060
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11254 Mal
Danksagung erhalten: 6777 Mal

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 30.05.18, 17:06

Hallo Misterx,

ich möchte dir keine Angst machen, aber Cortison kann im Entzug ein starker Symptomtrigger sein.
Ich würde gut abwägen, ob du es nimmst, obwohl deine Symptome ja, wie du schreibst, eigentlich nicht so schlimm sind.
Das klingt dann so ein bisschen nach mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Auf der Seite der Apotheken Umschau kann man auch Wechselwirkungen abchecken. Magst du uns sagen, wo du das gemacht hast ?

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMisterxpadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Mittwoch, 30.05.18, 17:27

Hallo,

Ja genau da habe ich es gemacht. Zudem noch bei diversen Onlineapotheken wollte nur keine Werbung machen :-)
Das Ergebnis was immer negativ aber ich denke die greifen alle auf die gleiche Datenbank zurück.

Ja Cortison ist raus das halte ich auch für sehr übertrieben und die anderen Tabletten schiebe ich immer noch hin und her.... aber wenn dann wird es loranum.

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Misterx für den Beitrag:
Ululu 69
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

padma
Team
Beiträge: 15637
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 38836 Mal
Danksagung erhalten: 20627 Mal

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von padma » Donnerstag, 31.05.18, 14:08

hallo MisterX, :)
Das Ergebnis was immer negativ aber ich denke die greifen alle auf die gleiche Datenbank zurück.
Ein negatives Ergebnis bedeutet nicht zuverlässig, dass es keine WW gibt. Wenn keine WW angezeigt werden, ich diese aber für wahrscheinlich halte, schaue ich zumeist noch in den Beipackzetteln oder bei Psylex.de nach. Und da sind dann durchaus WW angegeben.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Misterx
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Dienstag, 05.06.18, 11:52

Hallo,

Habe mich jetzt für eine lokale Anwendung entschieden. Die allergietabletten gehen ja auch auf das ZNS.

Nehme nun momentason Hexal nasensprey. Nach 3x spüre ich schon eine Besserung ohne Nebenwirkungen.

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 05.06.18, 11:57

Hi Mister X, :)

wow, gerade mal einen Blick auf deine Signatur geworfen.
Mensch, du hast ja schon so viel geschafft! Toll :party2:

Zum Momethasonnasenspray. Wenn es Abhilfe verschafft und nichts triggert, dann sehr gut.
Beachte aber bitte, dass auch das Softcortison irgendwann zu einer Degeneration (irreversibel) der Nasenschleimhaut führen kann. Das heißt es darf nicht langfristig angewendet werden.
Ein wenig gegensteuern kannst du mit pflegenden Nasensprays, die Meerwasser und Dexpanthenol enthalten. Gibt es auch günstig bei rossmann, aldi und dm. Sonst eben Apotheke.

Alles Gute weiterhin
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Montag, 13.08.18, 8:58

Mosche,

bin auch noch da... nur aktuell hat sich nichts verändert bin seit Januar auf 2 mg und scheue die nächste Senkung wahrscheinlich gehts erst Ende September nach dem nächsten Urlaub weiter den will ich mir nicht versauen :-)

Viele Grüße an alle
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Misterx für den Beitrag (Insgesamt 3):
MuryellLinLinaMohrmann
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

carlotta
Beiträge: 3023
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6825 Mal
Danksagung erhalten: 6788 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von carlotta » Montag, 13.08.18, 15:56

Hallo Misterx,

wenn Du weiterreduzierst, wäre dringend zu empfehlen, kleinere Schritte zu machen (max. 10 Prozent der letzten Dosis); gerade im unteren Dosisbereich ist Paroxetin recht heikel zum Reduzieren. Vorbeugen ist da die beste Strategie.

Wünsche Dir einen schönen Urlaub! :)

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
Misterx
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Dienstag, 14.08.18, 8:56

Hallo,

zur zeit überlege ich mehrere Optionen.
Trotz der wassermethode habe ich das Gefühl das es zu ungenau ist. Ob da wirklich immer 1,8 mg im Körper landen bin ich mir nicht sicher. Auch meine Frau meint das ich bei diesen krummen Dosen ständig Nebenwirkungen und Symptome hatte.

Insofern gibt es 3 Varianten:
- Senkung auf 1
- Senkung auf 0
- Dosis nur alle 2 tage nehmen

Was ein Teufelszeug....

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19861 Mal
Danksagung erhalten: 26223 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 14.08.18, 9:36

Hallo MisterX :)

oh!

Haben wir vergessen dich darauf aufmerksam zu machen, dass man Paroxetin nicht in Wasser lösen kann als eines der wenigen AD? :o

Paroxetin löst sich nicht gut genug.
Insofern trügt dich dein Eindruck vermutlich nicht.

Man kann dem eigentlich nur mit einer Feinwaage zu Leibe rücken oder Umstellung auf Paroxetin Tropfen (die wiederum kann man gut in Wasser lösen).
Oder aber Individualrezeptur in der Apotheke, wenn der Arzt mitspielt und es verordnet.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
MisterxcarlottaLinLinapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Dienstag, 14.08.18, 10:19

Hi,

Nein nein alles gut ich nehme ja die Tropfen.
Bin aber trotzdem der Meinung das es sich nicht zu 100 Prozent auflöst bzw gleichmäßig verteilt....

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

carlotta
Beiträge: 3023
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6825 Mal
Danksagung erhalten: 6788 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von carlotta » Dienstag, 14.08.18, 10:59

Hallo Misterx,

das mit den krummen Dosierungen verstehe ich nicht, laut Deiner Signatur bist Du doch bis dato zumindest in letzter Zeit immer auf glatten Dosen gewesen (deshalb ja mein Einwand, dass die Schritte zu groß sind). Ist die Signatur nicht aktuell?
Misterx hat geschrieben:
Dienstag, 14.08.18, 8:56
Trotz der wassermethode habe ich das Gefühl das es zu ungenau ist. Ob da wirklich immer 1,8 mg im Körper landen bin ich mir nicht sicher. Auch meine Frau meint das ich bei diesen krummen Dosen ständig Nebenwirkungen und Symptome hatte.
Laut vielfältigen Betroffenenerfahrungen funktioniert es gemeinhin mit dem Verdünnen der Tropfen. Evtl. waren Deine Schritte einfach zu groß? Wie gesagt, im unteren Dosisbereich wird es meist besonders heikel. Wie genau sahen denn die letzten Schritte aus, seitdem die Probleme verstärkt auftraten?
Misterx hat geschrieben:
Dienstag, 14.08.18, 8:56
Insofern gibt es 3 Varianten:
- Senkung auf 1
- Senkung auf 0
- Dosis nur alle 2 tage nehmen
Aus unserer Erfahrung wäre keine der 3 Varianten zu empfehlen, im Gegenteil. Von 1,8 mg auf 1 mg ist prozentual ein viel zu großer Schritt und eine Riesenbelastung fürs ZNS, da sind Symptome i. d. R. programmiert.

Auf null zu gehen wäre ja noch extremer, das ist ja genau das, weshalb Betroffene immer wieder in so ewig lange Leidensgeschichten katapultiert werden.

Und Tage überspringen sollte man beim AD-Absetzen niemals, das ist so ziemlich der größte Absetzfehler, den man machen kann, erst recht bei kürzer wirksamen Präparaten. Damit bereitest Du Deinem Nervensystem eine extreme Achterbahnfahrt, es muss sich täglich auf wechselnde Vorgaben einstellen und bekommt keine eindeutigen Signale, wie es sich anpassen soll, Stress pur. Daraus resultieren häufig schlimme Verläufe.

Es ist Deine Entscheidung, wir können nur auf Basis von Erfahrungswerten informieren.

Liebe Grüße
Carlotta
Zuletzt geändert von carlotta am Dienstag, 14.08.18, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelineLinLinaJamieMisterxpadma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19861 Mal
Danksagung erhalten: 26223 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 14.08.18, 12:34

Hallo Mister X :),

also ich habe eine pharmazeutische Ausbildung und Galenik ist eines unserer wichtigsten Fächer, neben der Arzneimittelkunde (AMK).
Ein Teil des Lehrstoffs behandelt Lösungen; ich kann dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass sich dein Paroxetin (in Tropfenform) in deinem Wasser perfekt löst und gleichmäßig verteilt.

Deine Tropfen liegen als Lösung vor.
Es ist der Lösung schon als Definition folgendes inne:
Lösungen sind äußerlich nicht als solche erkennbar, weil sie nur eine homogene Phase bilden: Die gelösten Stoffe sind als Moleküle, Atome oder Ionen homogen und statistisch im Lösungsmittel verteilt. Zum Beispiel sind sie nicht durch Filtration abtrennbar.
Wenn du die Tropfen in das Wasser gibst und gut umrührst, ist das wirklich gleichmäßig verteilt.

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6sung_(Chemie)

Wie heißen denn die Tropfen, die du nimmst (Firma)?
Wenn du magst, prüfe ich die Zusammensetzung.

Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass die Aspekte relevanter sind, die carlotta :) ansprach, nämlich zu großschrittiges Absetzen an einem heiklen Dosispunkt (niedriger unterer Bereich).

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
carlottaLinLinaMisterxpadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Dienstag, 14.08.18, 16:02

Hallo ihr 2,

Mit krummen Dosierungen meine ich zum Beispiel 3,3 / 3,6 / 3,8 in den Zeiten hatte ich deutlich mehr Probleme. Der Schritt von 3 auf 2 war zwar krass von den Nebenwirkungen aber nicht so lang anhaltend.

Nehmen tue ich die Tropfen von Hormosan 33,1 mg/ml.
Waere super wenn du das prüfen könntest. Vielen Dank

Habe immer 1 Tropfen auf 10 ml Wasser gemacht und dann zum Beispiel 0,3 entnommen und 3 Tropfen zugegeben so das ich auf 3,7 war nur zum Beispiel.

Viele Grüße
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

LinLina
Team
Beiträge: 6617
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22036 Mal
Danksagung erhalten: 10209 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von LinLina » Dienstag, 14.08.18, 17:08

Hallo Misterx :-)
Misterx hat geschrieben:
Dienstag, 14.08.18, 16:02
Habe immer 1 Tropfen auf 10 ml Wasser gemacht und dann zum Beispiel 0,3 entnommen und 3 Tropfen zugegeben so das ich auf 3,7 war nur zum Beispiel.
Wenn du schreibst "0,3 entnommen" meinst du sicher, du hast von den 10 ml Wasser 3 ml entnommen? Das ist scheint mir recht schwierig abzumessen.

10 ml Wasser sind relativ wenig, ich würde eher mindestens 50 ml nehmen oder sogar 100 ml, dann müsste es sich genauer abmessen lassen.

Wie machst du das genau mit der Entnahme? Ich rühre z.b. mit der Spritze gut um und während das Wasser sich noch bewegt ziehe ich meine Dosis raus.

Nimmst du die Tropfen auch in Wasser, wenn du auf geraden Dosierungen bist?

Spülst du wenn du deine Lösung ausgetrunken hast, nochmal nach und trinkst das dann auch, um etwaige Reste am Glas auch mit zu bekommen?

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 3):
carlottaJamiepadma
Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell (seit Sommer 2018) 0,005 mg.

Ich bin zur Zeit nicht im Forum aktiv. Bei Fragen und Bitten an das Team an padma, Ululu69 oder murmeline wenden.

Hinweis: Alle meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerte - meine eigenen, und die anderer Betroffener - und die wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Jamie
Beiträge: 15883
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19861 Mal
Danksagung erhalten: 26223 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 14.08.18, 19:57

Hallo MisterX :)

Hier der Auszug aus dem Beipackzettel von Paroxetin Hormosan Tropfen:
6.1 Liste der sonstigen Bestandteile

Saccharin-Natrium (hydratisiert)
Acesulfam-Kalium
Pfefferminzaroma (ätherisches Minzöl, Levomenthol,
Cineol, Ethanol 96 %, Wasser)
Polysorbat 80
Ethanol 96 %
Propylenglycol
https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/p ... /81825.pdf

Saccharin-Natrium, Acesulfam-Kalium sind Süßstoffe

Pfefferminzaroma dient als Geschmacksgeber / Korrigenz

Polysorbat ist ein Emulgator und dient meines Erachtens dazu, das Paroxetin mit in Lösung zu bringen. Es fungiert auch als Netzmittel, was wichtig ist, um die Lösung zu ermöglichen

Ethanol 96% (Trinkalkohol) dient als Lösungsmedium und der Konservierung

Propylenglycol ist emulgierend und lösungsvermittelnd und ein Tausendsassa in der Galenik.
Es dient neben dem Polysorbat dazu, das sonst nicht gut lösliche Paroxetin in Lösung zu bringen und zu stabilisieren.
Propylenglycol ist mit allen polaren Lösungen mischbar und das bedeutet, dass eine sehr gute Vermischbarkeit mit Wasser (auch ein polares Lösungsmittel) gegeben ist.


--> Diese Tropfen lassen sich gut in Wasser lösen und verteilen

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinacarlottapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Misterx
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag, 17.12.13, 21:44

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von Misterx » Mittwoch, 15.08.18, 15:13

Hallo zusammen,

Vielen Dank für Eure Unterstützung !!!

Genau 3 ml zum Beispiel von 10 ml entnommen. Somit habe ich noch 0,7 mg Dosis im Glas. Mache das immer mit den Grünen spritzen damit geht es eigentlich ganz gut. Sicherlich hast du recht das wenn man zum besispiel von 100 ml 30 entnimmt hat man vielleicht weniger Abweichungen und kann besser umrühren.
Nach dem austrinken trinkende dann immer noch ein Glas Wasser aus dem selben Glas hinterher damit alles weg ist.

Danke für die Ausführungen zu dem Medikament. Dann scheint es doch vielleicht nur ein Gefühl zu sein oder ich muss besser umrühren vielen Dank dafür.

Zur Zeit nehme ich die Tropfen um 12 das ist natürlich denkbar ungünstig. Das hat sich durch einen migraneanfall so ergeben.

Meint ihr ich kann sie wieder um 8 nehmen. Um die Zeit waere es gerade am Wochenende einfach und man müsste nicht unterwegs mit Spritze etc hantieren....

Danke und Gruß
Start Paroxetin Oktober 2014 hochdosiert auf 20 mg
Bis 22.11.2015 genommen dann mit ausschleichen begonnen:
23.11.15 -> 19
30.11.15 -> 18
07.12.15 -> 17
14.12.15 -> 16
16.12.15 -> 15
21.12.15 -> 14
28.12.15 -> 13
01.01.16 -> 12
09.01.16 -> 11
14.01.16 -> 10
25.01.16 -> 9
30.01.16 -> 8
31.01.16 -> 7
01.02.16 -> 6
02.02.16 -> 5
Starke Absetzsymptomatik mit Zaps
09.02.16 -> 10
21.03.16 -> 9
04.04.16 -> 8
18.04.16 -> 7
02.05.16 -> 6
16.05.16 -> 5
Wieder starke Absetzsymptomatik mit Migräne, Benommenheit, Kopfschmerzen Schwindel
06.06.16 -> 7
31.07.16 -> 6
12.09.16 -> 5
23.11.16 -> 4,5
26.12.16 -> 4
29.03.17 -> 3,8
02.05.17 -> 3,6
24.07.17 -> 3,3
23.10.17 -> 3,0
27.01.18 -> 2,0

carlotta
Beiträge: 3023
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6825 Mal
Danksagung erhalten: 6788 Mal

Re: Misterx: Problem beim Absetzen von Paroxetin

Beitrag von carlotta » Mittwoch, 15.08.18, 22:31

Hallo Misterx,

ich würde die Einnahmezeit schrittweise verschieben, bspw. täglich (oder alle zwei Tage) um eine Stunde, bis Du die gewünschte Einnahmezeit erreicht hast. Dann ist die Umstellung für den Körper leichter zu bewältigen.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 2):
MuryellUlulu 69
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Antworten