Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Dienstag, 15.05.18, 18:30

Hallo!

Ich danke euch sehr!

GLG
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 704 Mal
Danksagung erhalten: 532 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Razia » Dienstag, 15.05.18, 18:57

Liebe Lunetta,.

Was bin ich froh und ich hab den Stein plumpsen gehört.
Das sind tolle Nachrichten. Ich wünsche euch einen erholsamen Urlaub.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
LinLina
Mein Thread
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 4180
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11786 Mal
Danksagung erhalten: 6990 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 15.05.18, 20:12

Liebe lunetta,

wie schön, jetzt kannst du deinen Urlaub richtig genießen und nach den schlimmen Tagen auch sicher gut gebrauchen.
Ich wünsche dir viel Spaß.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sunshine71Razia
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sunshine71
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 765 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Sunshine71 » Dienstag, 15.05.18, 20:36

Liebe Lunetta :)

Tolle Nachrichten :D

Ich wünsche dir einen schönen und erholsamen Urlaub.

LG :hug:
Sunshine71
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag:
Razia
Als Kind schon Angstzustände
1990 Diagnose MS
2003 Mirtazapin wegen Depression durch Angst- und Panikstörung. Baclofen dazu wegen Spastik durch MS laut Arzt ich denke jetzt aber das kam vom Mirta.
2003 - 2011 Lorazepam und Diazepamabhängig
2011 Klinikentzug seitdem Benzodiazepinfrei Baclofen auch kalt weg. Mirta wurde "ausgeschlichen" innerhalb 1 Woche
Zu Hause Deckelung des Benzo Entzugs mit Mirtazapin
Juli 2011 Citalopram dazu (im Nachhinein denke ich das hat's nur schlimmer gemacht)
2016 Mirta von 30mg auf 15mg
Bis Mitte Januar 2017 Citalopram ausgeschlichen dann ganz weg (viel zu schnell)
Juni 2017 Mirta von 15mg auf 7,5mg
Entzugssymtome werden unerträglich
21.9.2017 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.2017 10 mg Mirtazapin
7.10. Runter auf 9 mg wegen zu starken NW
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
24.1.18 besser
11.2.18 gut
21.2.18 8,5 mg
1.8. besser
22.8.gut
26.8. Absetzpause
27.9. 8,4 mg
14.10. besser
20.10. gut
25.10. 8,3 mg
12.11 besser
18.11. gut
22.11. 8,2 mg
9.12. besser

Anikke
Beiträge: 846
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 1936 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 16.05.18, 6:08

ui liebe lunetta,
das ist ja schööön!!!
ich wünsche dir nun einen ganz entspannten Urlaub :-)
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
RaziaSunshine71
► Text zeigen

Muryell
Beiträge: 1178
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 16.05.18, 8:37

Liebe Lunetta,

ich freue mich mit Dir. :party2: :party2:

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub.

Liebe Grüße

Muryell
► Text zeigen

1951April
Beiträge: 20
Registriert: Freitag, 29.12.17, 16:34

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von 1951April » Mittwoch, 16.05.18, 22:15

Hallo Lunetta,
ich freue mich sehr für Dich und wünsche Dir einen erholsamen Urlaub.

Liebe Grüße, April
4. Absetzversuch von Mirtazapin 7,5 mg (diesmal Wasserlösemethode)

25.04.2018 - 7,0 mg Mirtazapin - reduziert 0,5 mg(15 mg Mirtazapin in 30 ml Wasser aufgelöst, 14 ml. eingenommen)

-ab dem dritten Tag der Reduzierung, tägliche, anhaltende Kopfschmerzen/Migräne, Kopf zugezogen bis über beide Augen, Kreislaufbeschwerden, total benommen und schlapp

08.05.2018 - 7,1 mg Mirtazapin, aufdosiert um 0,1 mg wegen starken Absetzproblemen, danach etwas besser, aber andauernde Kreislaufbeschwerden

18.05.2018 - 7.0 mg Mirtazapin
25.05.2018 - 6,9 mg
01.06.2018 - 6,8 mg
08.06.2018 - 6,7 mg
15.06.2018 - 6,55 mg
19.06.2018 - 6,5 mg
27.06.2018 - 6,4 mg
03.07.2018 - 6,3 mg (reduziere in ganz kleinen Schritten, Schmerzsymptomatik wie vorm Absetzen, komme zurecht)
10.07.2018 - 6,2 mg
17.07.2018 - 6,1 mg
24.07.2018 - 6,0 mg
31.07.2018 - 5,9 mg
07.08.2018 - 5,8 mg
14.08.2018 - 5,7 mg
21.08.2018 - 5,6 mg
28.08.2018 - 5,5 mg
04.09.2018 - 5,4 mg
11.09.2018 - 5,3 mg
18.09.2018 - 5,2 mg
25.09.2018 - 5,1 mg
01.10.2018 - 5,0 mg
08.10.2018 - 4,9 mg
15.10.2018 - 4,8 mg
22.10.2018 - 4,7 mg
29.10.2018 - 4,6 mg
05.11.2018 - 4,5 mg
12.11.2018 - 4,4 mg
19.11.2018 - 4,3 mg
26.11.2018 - 4,2 mg
03.12.2018 - 4,1 mg bis jetzt klappt das Reduzieren gut, jede Woche 0,1 mg weniger führt auch zum Ziel! :D




Aufgrund chronischer Schmerzen (Migräne, Kopfschmerzen, Fibromyalgie, Schlafstörungen etc.) vom Schmerztherapeuten Saroten 50 retard verordnet bekommen, Einnahme von 1997 - 2002

Wurde nach 5 Jahren Einnahme durch Mirtazapin ausgetauscht

Mirtazapin 30 mg von 2002 bis ca. 2014
Mirtazapin 15 mg von 2014 - 2015

1. Absetzversuch 2015 - 1. Woche - 7,5 mg Mirtazapin
2. Woche - 3,75 mg
3. Woche - 0 mg

Starke Absetzprobleme (sehr starke Kopfschmerzen und Migräne, Kreislaufprobleme, Schlaflosigkeit, Schmerzen im ganzen Körper, Benommenheit und Erschöpfung, auch nervlich)
4. Woche - 0 mg
5. Woche - 3,75 mg ,ging immer noch sehr schlecht, deshalb danach
ab 6. Woche bis 2017 Wiedereinstieg mit 7,5 mg Mirtazapin

2. Absetzversuch August 2017 - 1. Woche - 3,75 mg Mirtazapin
2. Woche - 0 mg
Nach der ersten Woche wieder starke Absetzprobleme, musste nach 4 Wochen wieder auf zuerst 3,75 mg , dann 7,5 mg aufdosieren

3. Absetzversuch November 2017, in Begleitung einer Ärztin
1. Woche 3,75 mg Mirtazapin plus 2 Tropfen Amitryptylin
2. Woche 0 mg Mirtazapin, 4 Tropfen Amitryptilin
3. Woche 0 mg Mirtazapin, 5 Tropfen Amiitryptilin
4. Woche 3,75 mg Mirtazapin plus 2 Tropfen Amitryptilin
22.12. - 25.12.17 3,75 mg Mirta plus 2 Tropf. Amitryptilin
ab 26.12.17 bis heute wieder 7,5 mg Mirtazapin ohne Amitryptiin

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Montag, 04.06.18, 15:48

Hallo!

Wollte euch mal kurz aus dem Urlaub schreiben.

Es ist hier seit Beginn unseres Urlaubs sehr warm und jeden Tag Sonne. Mir ist es zu warm:(
Letztes Jahr sind wir erst einen Monat später gefahren und ich habe fürchterlich unter der Hitze gelitten, heuer dachte ich dass es 1 Monat früher sicher noch nicht so heiß ist, aber falsch gedacht.

Mich triggert die Hitze sehr, wie viele von euch. Ich bin dann sowas von platt und unfähig, ich mag nicht mal an den Strand, da es nicht ausreicht ins Meer zu gehen - bis ich wieder in meinem Liegestuhl bin, dampfe ich schon wieder.
Da wir aber ein Haus gemietet haben, kann ich die meiste Zeit auf der schattigen Terasse liegen, ist halt langweilig den ganze Tag so rumzuhocken und nur zu lesen, aber ich mag echt nix unternehmen wenn mir ständig so warm ist. Ich werde regelrecht aggressiv wenn ich so schwitze, und ich habe das Gefühl ich glühe innerlich.

Meine Wechseljahrswallungen kommen da noch dazu. Ich schlafe auch fast gar nicht, durch diese Wärme, und es ist noch schlimmer als zuhause, wo es zumindest in der Wohnung immer so kühl ist dass ich es aushalten kann.

Wir sind jetzt noch 1 Woche hier, und in der ganzen Zeit war es nicht bewölkt oder hat geregnet, was ich mir eigentlich wünschen würde, dass es wenigstens mal kurz abkühlt. Und auch die Vorhersage ist immer schönes Wetter.

Eigentlich verrückt - andere wünsche sich den Sommer herbei, und mich lähmt die Wärme vollkommen.

An 2 Tagen ist es mir richtig schlecht gegangen, mit starker Übelkeit, Schwindel, Durchfall, das ganze Programm - konnte nur im Bett liegen und Wasser trinken und Ingwer kauen.

Auch mein Absetzplan ist durch diese Hitzeunverträglichkeit etwas ins Stocken geraten, ich konnte nicht wie gewohnt nach 1 Woche um 0,1 mg reduzieren, sondern habe langsamer gemacht, und werde nun auch bis wir wieder zuhause sind, keine Reduzierung mehr machen, das packe ich nicht.

Ich schicke euch ganz liebe Grüße!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinapadmaRaziaJofab
► Text zeigen
.

Ululu 69
Team
Beiträge: 4180
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11786 Mal
Danksagung erhalten: 6990 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 04.06.18, 22:13

Hallo lunetta,

das tut mir sehr leid, dass du deinen Urlaub jetzt so gar nicht genießen kannst.

:hug:

Ich schicke dir trotzdem liebe Grüße.

Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Razialunetta
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Samstag, 16.06.18, 22:51

Hallo!

Ich sag euch, mich beutelt es dzt. recht arg:(

Hatte Anfang der Woche einen üblen Magen-Darm-Virus, der mich echt kreislaufmäßig niedergestreckt hat, und kaum erhole ich mich davon, habe ich seit Tagen eine schreckliche Migräne:(
Bei mir geht die Migräne immer von der HWS aus, und setzt sich dann am Hinterkopf fest, und seit Tagen habe ich das Gefühl, mein Genick und Hinterkopf werden von einer Teufelsklaue gehalten:( Ohne ständige Ibus geht gar nichts, außerdem ist mir schwindlig und ich habe zu gar nichts Lust - kein Wunder wenn man solche Schmerzen hat.
Liege die ganze Zeit mit Wärmeflasche im Genick und massiere mein Schmerzöl ein, aber es geht nicht weg.

Na ja, wird schon wieder, ist schlimm, aber vielen von euch geht es noch schlechter.

Ich setze trotzdem immer weiter ab, da ich festgestellt habe, dass es nicht besser ist, wenn ich pausiere. Möchte bis Weihnachten unter 5 mg kommen, damit wären dann 2/3 Mirta weg.
Bei Venla bin ich mittlerweile auch bei 5 mg, das setze ich aber viel langsamer ab, aber ein bisserl was wird auch immer weniger;)

Ich kann gar niemandem sagen, wie sehr ich mir die Zeit herbeisehne, in der ich einmal medikamentenfrei sein werde!! Ich hasse es so sehr mir träglich meine Dosierungen zurechtzumessen und einzunehmen... obwohl es schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, ist es eine Belastung... immer mit de Spritzen auszumessen und vorzubereiten, umrühren, warten bis sich alles gelöst hat, usw.

Psychisch geht es mir gut, schlafen wie immer wenig bis gar nicht, aber auch das bin ich schon gewohnt.

So, genug gejammert.

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaAnikkeLara_86padmaJofab
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 498
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Razia » Samstag, 16.06.18, 23:17

Liebe Lunetta, ich hatte Anfang der Woche von Montag bis Donnerstag genauso einen Kopfschmerz, wie du ihn beschreibst, vom Nacken/Hinterkopf. Bei mir kommt sowas von Wetterumschwung. Mir hilft manchmal meine Yantra Matte plus das Yantra Kissen. Manchmal geht's aber auch nicht ohne Ibu.

Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 846
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 1936 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Anikke » Sonntag, 17.06.18, 9:14

liebe lunetta,
du spricht mir soooo sehr aus der Seele, ich hasse das auch, dieses sch :censored: abmessen, immer dran denken, immer für den Urlaub mit planen usw. *ächz*
aber lunetta, du machst das Klasse, du gehst so konsequent und kleinschrittig deinen weg :) ich bin sicher du schaffst die 5 mg Mirta in diesem Jahr noch, heeeh du hast ja auch schon über die Hälfte :)
bei mir sind Kopfschmerzen auch oft verspannungsbedingt :( und das Wetter jetzt tut seines leider dazu .. vllt ist durch den Infekt auch die ein oder andere Blockade entstanden bzw. hat sich verstärkt? würde dir Physiotherapie helfen?
ich wünsche dir dass sich das bald bessert und du wieder entspannen und die guten seiten des Lebens spüren kannst :)
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

Lara_86
Beiträge: 123
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Lara_86 » Sonntag, 17.06.18, 10:56

Liebe Lunetta,
Kopf hoch- verschwende deine Energie die du für den Entzug benötigst nicht in Wutgrübeleien.
Ich kenne das auch. Irgendwann denkt man sich, wann hat dieser Mist endlich ein Ende, und diese rumdosiererei regt einen auf.
Bringt aber nix. Wir müssen uns die Energie aufsparen und sehen, wieviel wir schon reduzieren konnten.
Kopf hoch auch deine Welle geht vorbei. Sei gut zu dir und gib acht auf dich 🌻
LG lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag:
Razia
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg
:fly:
01.12.2018: 0,07 mg

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Sonntag, 17.06.18, 18:32

Ihr Lieben!

Danke für die lieben, mitfühlenden Worte! Tut mir sehr gut!

Ich hatte heute einen relativ guten Tag. Wir waren mittags bei meiner Tante zum Grillen eingeladen. Sidn gemütlich auf der Terasse im Schatten gesessen, hab wenig, aber fein gegessen - ich möchte meinen Magen-Darm noch ein wenig schonen.
Nachmittags hatte ich wieder Durchfall, aber nicht schlimm.

Danach noch mal kurz in den herrlichen pool und ein paar Längen geschwommen, war herrlich erfrischend!

Danach zuhause noch ein wenig an der Nähmaschine gesessen und ein bisserl die Wohnung geputzt.

Kopfschmerzen sind heute ein wenig besser als die letzten Tage - ist zwar ein latenter Druck da, aber erträglich heute.
Ich denke auch dass es ein wenig wetterbedingt ist - es ist so schwül bei uns, und jeden Tag wird es ab Mittag so grau und wolkig, so als ob jeden Moment ein Gewitter käme, aber es kommt dann keines. Die Luft steht bei uns - furchtbar für mich:(

Ich liebte früher den Sommer, mir war nie zu warm oder sonnig, jetzt freue ich mich über jeden Regentag im Sommer, weil ich die Hitze nicht mehr aushalte.
Aber ihr kennt das ja alle selber.

Und ja, ich werde mir zu Herzen nehmen, dass ich schon sehr viel geschafft habe, und ich bin auch stolz auf mich, weil ich NIE einen Schritt zurück gemacht habe, oder mir eine längere Pause gegönnt habe. Obwohl ich ein paar Mal pausieren wollte, aber dann war mir imme rleid um die Zeit, die ohne Absetzen vergangen wäre;)

Ich werde dann nach Null die Zeit genießen;)

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaRazia
► Text zeigen
.

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 18.07.18, 14:37

Hallo!

Update;)

Bin dzt. bei 6,2 mg Mirta, und das Absetzen geht ganz gut die letzten Wochen.

Habe seit ca. 2 Wochen arge Genickschmerzen, wahrscheinlich habe ich Zugluft bekommen, und es zieht von der Schulter bis in den Hinterkopf rechts, kann den Kopf nicht drehen oder neigen, ganz unangenehm.
Ich schmiere, was das Zeug hält an Voltaren-Gel, mein Schmerzöl, Chilisalbe und meistens muß ich noch 1-2 Ibus am Tag einwerfen, weil mich der Schmerz so untätig macht.

Ansonsten bin ich seit wir aus dem Urlaub zurück sind qx wöchentlich beim Zahnarzt:( Wieder ein Zahn zum Wurzelbehandeln, die ist jetzt fertig und nun wird er überkront. Dafür hatte ich nun schon 3 Sitzungen, weil der Stift zum Einzementieren nie paßt. Der wird ja immer vom Zahntechniker angefertigt, und von Woche zu Woche muß ein neuer Abdruck gemacht werden, weil er nie paßt.
Ich vermute auch hier ganz stark, dass der Entzug die Zähne bzw. das Zahnfleischso verändert, dass sich scheinbar Zähne verschieben, oder was weiß ich. Die Zahnärztin ist schon ganz ratlos, warum der Abdruck von Mal zu Mal geringfügig anders ist.
Habe dort aber keine Lücke, wo man vermuten könnte, dass Zähne in die Lücke wandern.

Und das Abdruck machen ist für mich die reinste Folter, da ich es nicht ertrage diesMetalllöffel voller Abdruckmasse in den Mund gedrückt zu bekommen:( Ich bin ja eine Würgerin vor dem Herrn, und man kann mir nicht einmal in den Hals schauen:(
Ich muß so würgen dass mir die Tränen senkrecht aus den Augen spritzen, und der Speichel an den Mundwinkeln, neben dem Löffel rausrinnt, scheußlich.
Es dauert zwar immer nur 3 Minuten, und die Assistentinnen versuche mich mit Akkupressur und Musik abzulenken, aber es hilft nichts, der Würgereiz ist stärker.

Bin danach immer fix und fertig.

Bei uns geht heute ein starker warmer Wind, und mein Kopf weht mit:(


Ansonsten habe ich wenig Symptome. Die Sommerwärme mag ich nicht, ich erledige alles was notwendig ist ganz früh am Morgen, ansonsten bleib ich in der Wohnung, wo wir es ganz angenehm haben. Kühl ist zwar was anderes, aber aushaltbar.

Das möchte ich euch noch erzählen:
Ich hatte bei uns auf einer Kleinanzeigenseite in Österreich, eine Stickmaschine gefunden. Ich wünsche mir schon länger zu meiner Nähmaschine eine extra Stickmaschine, aber neu kann ich sie mir nicht leisten.
Hatte die Verkäuferin online angeschrieben, konnte den Preis noch runterhandeln, und somit entschloß ich mich zu kaufen. Netter Kontakt, die Dame hat mir ihre Adresse und Tel. nr. gegegeben, und es war Versand ausgemacht, da zu weit weg von uns.

Dann habe ich 1 Woche auf das Paket gewartet. Nichts. Dame angeschrieben ob ich bitte die Sendunsgnummer haben könnte. Keine Antwort. Täglich angeschrieben und schon Verdacht geschöpft. Tel. nr. angerufen - war eine Firma aus einem anderen Bundesland - die Dame kannte man dort nicht. Also auch die Tel. n. falsch.

Habe dann ein paar Freundinnen gebeten, auch auf die Anzeige (die noch immer bei den Kleinanzeigen war) anzuschreiben und irgendwas zu fragen und ob sie sie besichtigen könnten. Nur um zu schauen was als Antwort kommt.
Jede hat Antwort bekommen, auf Fragen zur Maschine, eine dass Versand kein Problem wäre, die andere dass man preislich noch was machen könnte usw.
Ich bin fast umgefallen, da ich nur mehr 1 Antwort bekommen habe, dass sie einen Unfall hatte und im KH war, und das Paket noch nicht versenden konnte. Meinen Freundinnen hat sie aber geantwortet.

Bin dann sofort zur Polizei, Anzeige erstattet. Scheint eine ganz ausgefuchste Betrügerin zu sein. Geld werde ich wahrscheinlich nicht mehr sehen.

Habe ihr in meiner letzten Nachricht an Sie geschrieben dass ich Anzeige erstattet habe und mein Geld zurückfordere. Antwort: "Nerv nicht und halt die Fresse."
In der Nacht um 2:30 dann Drohanrufe. Wieder zur Kripo - ich soll mir eine andere Nummer zulegen.

Bin also einem fetten Betrug aufgesessen.


Es ist also nie langweilig bei uns;(

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaMarienkaeferRaziapadma
► Text zeigen
.

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39433 Mal
Danksagung erhalten: 20909 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von padma » Mittwoch, 18.07.18, 22:49

liebe Lunetta, :)

du machst aber auch was mit. :hug:
Diese scheusslichen Zahngeschichten und auch noch eine Betrügerin. :frust:

Schön, dass wenigstens das Absetzen ganz gut verläuft.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Razia
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 846
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 1936 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 19.07.18, 6:36

liebe lunetta,
wie gemein ist das denn! es gibt doch echt fiese Menschen auf der welt!! ich hoffe, die Bedrohungen sind wenigstens nicht mehr vorgekommen :(
ich lese sehrvgerne deine Signatur, du schraubst dich so schön langsam und regelmäßig herunter :)
alles gute dir für die Zähne!!
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaRazia
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Dienstag, 04.09.18, 22:13

Hallo!


Kurzes update:

Mirtazapin 5,5 mg :)

Es geht mir recht gut, eigentlich besser als zu Beginn des Mirta-Absetzens. Die Übelkeit ist seltener geworden, aber trotzdem noch hin und wieder da. Aber gut mit Ingwer zu händeln.

Mein normalen Baustellen sind Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, aber auch die momentan mit Salben, Ölen und Ibu zum Aushalten.
Schlaf wie immer schlecht.

Nachdem die große Hitze vorbei ist, geht es mir auch besser mit meiner extremen Hitzeunverträglichkeit.

Zolpidem bleibt unangetastet bei 7,5mg, die möchte ich als letztes loswerden - ohne die würde ich denke ich keine Minute mehr schlafen - bin froh gleich zu Beginn meiner Absetzzeit die Hälfte abgesetzt zu haben.

Mit Venla bin ich dzt. bei 3,5 mg, das Absetzen von Venla läuft so nebenher und scheint bis jetzt wenig Probleme gemacht zu haben.
Ich nehme ja die unretardierten Tabletten, die ich zuerst noch mit Messergeschabsel reduziert habe - nun werden die verbliebenen Winzbrösel mit einer Feinwaage gewogen.

Ich bin zufrieden so wie es läuft und würde es mir wünschen, dass es bei allen anderen auch so relativ problemlos läuft!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelineTapiraUlulu 69Razia
► Text zeigen
.

lunetta
Beiträge: 1833
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 4179 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von lunetta » Dienstag, 18.09.18, 19:10

Hallo ihr Lieben!

Nach ein paar Urlaubtagen in den Bergen, viel frischer Luft und jeden Tag Sonne, sind wir heute wieder nach Hause gekommen;)

Eigentlich geht es mit recht gut, keine großen Probleme, aber ich merke zunehmend dass ich mehr Symptome bekomme...
Ich habe alle 3-4 Tage Durchfallattacken, die mit schlimmen Bauchkrämpfen einhergehen und immer so 4-5 Stunden andauern, am Tag danach immer noch leichtes Bauckzwicken und Grumeln.

Ich glaube, dass es Nahrungsunverträglichkeiten sind, die nun langsam aber sicher zum Vorschein kommen.... ich vertrage mein geliebtes Joghurt nicht mehr, dann merke ich bei jedem Obst dass es mich 2-3 Stunden nach dem Verzehr regelrecht durchreißt:(

Obwohl ich es fast erwartet habe, dass es mich früher oder später auch erwischt, bin ich doch recht unglücklich drüber:(
Ich trau mich schon gar kein Obst mehr essen und auch bei Milchprodukten bin ich vorsichtig geworden.

Es hat sich schon schleichend über den Sommer abgezeichtnet und nun habe ich das wirklich 2-3x die Woche.

Habe auch schon ein paar Kilos abgenommen, aber die waren ohnehin zuviel auf den Rippen;) Habe zwar nicht so zugenommen vom Mirta wie hier viele berichten, aber mager war ich auch nicht mehr:)

Wenn es nicht schlimmer wird kann ich damit leben, ich muß halt meine Ernährung anpassen.


Kopf- und Rückenschmerzen sind nach wie vor meine Begleiter, was soll`s ;)


LG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Razia
► Text zeigen
.

Murmeline
Team
Beiträge: 13469
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14902 Mal
Danksagung erhalten: 13682 Mal

Re: lunetta: Mirtazapin Absetztagebuch

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 19.09.18, 9:23

Hallo lunetta,

wenn du zukünftig stärker auf die Ernährung achten musst (der Zusammenhang scheint ja recht deutlich), dann ist das erstmal eine Umstellung, aber wenn es zu weniger Symptomen führt, dann wäre das doch auch was. Individuell erfordert der Absetzprozess leider solche Veränderungen in der Ernährung heraus. Du hast so viel geschafft, das kriegst du auch hin.

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
lunettaUlulu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Antworten