Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von LinLina » Samstag, 04.08.18, 16:48

Ihr Lieben :-)

danke euch sehr :hug:

ich bin seit Donnerstag alleine, mein Mitbewohner ist bei seiner Familie. Aber er kommt zum glück bald wieder. Ich bin aber auch froh wenn ich alleine bin zeitweise wenn es so schlecht ist, ich muss da manchmal alleine vor mich hin wurschtln und mich ablenken.

Ich stimme euch grundsätzlich total zu, ich würde schon längst eine Behandlung zumindest versuchen - wenn nicht meine extremen Unverträglichkeiten wären, die schon vor Jahren bewirkt haben dass viele Medikamente meinen Zustand noch massiv verschlechtert haben und letztlich mit der Hauptgrund sind, dass ich hier sitze und das die Entzüge machen muss.

Das lässt mich natürlich sehr vorsichtig sein, denn inzwischen ist es ja wirklich so dass ich kaum noch irgendwas vertrage und in jedem Medikament sind neben dem Wirkstoff auch noch Zusatzstoffe, auf die mein Körper dummerweise reagiert.

Deswegen ist es kompliziert zu entscheiden.

Ich mache jetzt noch einen Versuch mit Reis, vielleicht sind die Haferflocken einfach nicht gut verträglich im Moment. Ranitidin gibt es ja frei in der Apotheke, das steht auf meiner kleinen Liste möglicher Optionen. Heilerde muss ich auch noch versuchen. Ppi sind bei mir ganz schlecht, ich müsste wahrscheinlich ein Benzo nehmen und das Mirtazapin erhöhen um sie halbwegs zu vertragen :? ich kann mit Ppi überhaupt nicht schlafen und bekomme massive Panik und Unruhezustände. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich daher sehr, sehr große Hemmungen habe das Einzunehmen, auch wenn es sicher ansonsten zeitweise Sinn macht, wenn es denn hilft und man es verträgt.
In den meisten Dinge, wahrscheinlich auch in Silicagel sind Zusatz- und Konservierungsstoffe drin, das geht leider nicht.

Schnelle Aktionen habe ich gestrichen, immer wenn ich in Panik gehandelt habe ist es schief gegangen. Außer bei akuten Notfällen lasse ich mir lieber einen Tag mehr Zeit, bevor ich etwas probiere und entscheide.

Ich habe mir heute einen Apfel gerieben und braun werden lassen, das war mir ein bisschen zu sauer aber mein Magen mochte es bisher mehr als die Haferflocken.

Das letzte Mal sind die heftigen Verdauungsbeschwerden ja wieder abgeklungen nach einiger Zeit und auch das Sodbrennen war nur noch selten. Ich habe daher noch etwas die Hoffnung dass es sich jetzt auch wieder gibt, es scheint dass der Infekt da den Magen extremst gestresst hat und deswegen ist es vielleicht so langwierig.

Zum Ablenken surfe ich jetzt auf Klamottenseiten und schau mir die ganzen Kleider an die mir jetzt super passen würden - ich kann sie mir zwar nicht leisten, aber wenn ich was schönes entdecke wünsch ich es mir zum Geburtstag :wink:

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 6):
JofabKaenguru70wegpadmaKatharinagioia

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Jofab
Beiträge: 1100
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 3451 Mal
Danksagung erhalten: 2590 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Jofab » Samstag, 04.08.18, 17:04

Liebe Lina,

auch mir tut es wirklich von Herzen leid, dass du zusätzlich solche Beschwerden hast.
Und kaum Medikamente vertragen kannst, die dir helfen könnten.

Ich wünsche dir, dass du deinen Mut behälst !

Gute Besserung :hug:

Alles Liebe
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 3):
Kaenguru70LinLinagioia
► Text zeigen

weg
Beiträge: 1609
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 2265 Mal
Danksagung erhalten: 1916 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von weg » Samstag, 04.08.18, 17:24

hi lina,

danke für deine antwort.
Zum Ablenken surfe ich jetzt auf Klamottenseiten und schau mir die ganzen Kleider an die mir jetzt super passen würden - ich kann sie mir zwar nicht leisten, aber wenn ich was schönes entdecke wünsch ich es mir zum Geburtstag :wink:
ich ärgere mich eher, dass mir mein wanderzeugs nicht mehr passt. ich habe mir einen gürtel gekauft.
:)


Ranitidin gibt es ja frei in der Apotheke, das steht auf meiner kleinen Liste möglicher Optionen
ich glaube es ist in 75mg portionen frei verkäuflich. ist eventuell für dich zu niedrig dosiert. (besserwisserei von weg :wink: )

äpfel vertrage ich auch :D

ich hoffe du findest eine lösung für dich.

:fly: :fly: :fly: :fly:

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaJofabKaenguru70
► Text zeigen
seit 28.06.2018 auf 0

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Katharina » Sonntag, 05.08.18, 0:30

Liebe Lina,

wie geht es Dir, was macht Asthma und Reflux ?

Konntest Du ausreichend trinken -
Kannst Du Dir eine Elektrolyte-Lösung selber machen?

Ich glaube dann muss nicht so viel getrunken werden.
🍀❄️

Schlafe gut
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 6):
JofabLinLinawegKaenguru70MuryellSchwimmerin
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Katharina » Sonntag, 05.08.18, 1:07

Liebe Lina

in den SILICEA oben beschrieben sind keine Zusatz Stoffe

Ich verstehe vollkommen Deine Angst vor jeder Einnahme von irgend etwas.
Wenn so viel Komplikationen geben hat
ist Angst da.

Kann der saure Magen nicht von dem reduzieren kommen?
Bei mir ist das so ab und an wenn ich anspanne oder morgens wieder das beben habe;
aber eben bei mir.

Vielleicht hilft es ich kann mir das gut vor stellen
wenn Du allein bist.
Da kann man sich anders gehen lassen
und wurschteln.

Vielleicht entspannt Dich das ein wenig.
Schlafe gut liebe Lina.
Katharina





( Weshalb kann man nirgends wo hin anonym ein Geburtstags👗 Sammelstelle postfachmäßig organisieren.
Ich finde das EsZehHA.
Es gibt so viele Entbehrungen was wäre das für eine coole Aktion. Simpel einfach so, die Italiener hätten das auf allen Umwegen längst drauf🕶.
Was ist dabei.

Ich habe hier zb ein Sommerkleid
keine Ahnung ob es gefällt, es ist neu und eines ist klar: ich werde es nie wieder tragen.

Voll blöd das soetwas nicht geht.
Ich fotografiere das morgen im schönen Sonnenlicht.😝
Vllt hat jemand eine Idee
Ich hasse Schrankhüter.
Ich gebe sowieso alles weiter, also?

Wir brauchen hier einen coolen Second Hand Store.

Gleich vorab, zwei Tage nach Dir habe ich einen großen Tag zu feiern.🌺👍🏾🍀🎀🤳💥💡🎉🎉🎊🌺

Bitte denkt doch einmal mit, wenn es morgen nicht wieder so heiß ist.🧠

Ich liege hier und habe gelesen, um halb 2 Regen. Vielleicht kann ich warten.
Ich kann mit den Tag sowieso nichts anfangen.

Jetzt bereite ich vor dass das Rohr nicht wieder...
meine Wohnungstür geht kaum zu nach der letzten Aktion

und die Laken auf die Fensterbänke,
alle bleiben weit offen Türen fixiert
plus Ventilatoren
und wenn's unter meinem Bett entlang strömt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 4):
JofabLinLinawegKaenguru70
► Text zeigen

Kimeta
Beiträge: 727
Registriert: Freitag, 07.09.12, 17:07
Danksagung erhalten: 1331 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Kimeta » Sonntag, 05.08.18, 6:42

Guten Morgen an alle!
Katharina hat geschrieben: ( Weshalb kann man nirgends wo hin anonym ein Geburtstags👗 Sammelstelle postfachmäßig organisieren.
Super Idee, da habe ich gleich mal recherchiert :) .

Falls sich das Kleid auf Briefmaße zusammenfalten lässt, kann man es postlagernd versenden. Dabei kann man statt Linas echtem Namen auch ein Kennwort angeben. Katharina würde allerdings den Wohnort von Lina erfahren, aber auch da gäbe es ggf. Möglichkeiten der Verschleierung, falls das z.B. ein kleiner Ort und keine Stadt ist. Lina könnte z.B. Bekannte/Verwandte in einer größeren Stadt bitten, die Sendung abzuholen.

Ich wünsche allen einen schönen Tag, trotz der Hitze!

Viele Grüße
Kimeta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kimeta für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinawegKatharinaKaenguru70
- Doxepin zur Migräneprophylaxe seit mindestens 2002 in einer Dosierung von 5-10 mg.
- Absetzen von 10 mg ab dem 28.12.2013. Aktuell seit 23.10.2017: 2,5 mg.
- 06/2018: Verdacht auf Histaminintoleranz nach Blutuntersuchung.
- Im Rahmen der Auslassdiät Verdacht auf Salicylatintoleranz (eigene Beobachtungen)

Hintergründe und Absetzverlauf:
► Text zeigen
:schnecke: Mein Thread :schnecke:

Jofab
Beiträge: 1100
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 3451 Mal
Danksagung erhalten: 2590 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Jofab » Sonntag, 05.08.18, 8:59

Liebe Lina,

ich hoffe, du hast etwas gefunden, was du essen konntest und vertragen hast.
Und das es dir langsam ein wenig besser geht !

Vor allem wollte ich dir für die tröstenden Worte bei Muryell danken ! Sie machen auch mir Mut und es tut so
gut, immer wieder zu hören, dass es eines Tages doch besser wird.

Ich wünsch dir, dass du den Tag gut überstehst.
Alles Liebe dir.

Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinawegKaenguru70Muryell
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Katharina » Sonntag, 05.08.18, 9:34

Liebe Lina liebe Kimeta !

Toll, postlagerndend kann ja an jedem Ort von einem Menschen sein der dann vorbei fährt und es bringt. Oder weiter versendet.

Dies Kleid ist Sommer bunt; ich habe es wenige male mit einer weißen Bluse darüber getragen, es fliegt- ( dann habe ich sehr zugenommen).

Liebe frische Grüße,
Katharina

I
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinawegKaenguru70
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 16.08.18, 0:49

🍀🎈🌼🍄🌸🐾🐾🌺 liebe Lina🌻🌼🌸🌺🌷🌺🌹

... Und ein Flug als Astonautin, in Gedanken.

Von Herzen, Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
LinLina
► Text zeigen

Bartschi
Beiträge: 127
Registriert: Freitag, 22.07.16, 12:43
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Bartschi » Donnerstag, 16.08.18, 21:31

Hallo liebe Lina,

Nur mal kurz von mir für dich...habe auch gerade wieder mit extremer Säure zu tun vom Magen her. Meine Zähne fühlen sich richtig sauer an. Ich vetrage ja auch überhaupt keine ppi und muss bei allen medis auf die Zusatzstoffe achten. Was mir momentan aber recht gut tut. Ist Sango meereskoralle. Ist rein natürlich in einem ausgewogenen Verhältnis von
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bartschi für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinawegSchwimmerin
Wegen wiederkehrenden Magenschleimhautentzündungen, seit Nov. 2015 80 mg Pantoprazol (Fehlbehandlung vom Arzt)
Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit, Unruhe, Herzrasen, Abgeschlagenheit
Anfang 2016 ZUsammenbruch, da Arzt meinte, das Pantoprazol solle sofort abgesetzt werden->schlimmer Rebound
Wieder einschleichen von 20 mg Pantoprazol Februar 2016
Durch massive Schlafstörungen und Unruhe schießlich seit März 2016 50 mg Doxeopin
April Umstellung auf Esomeprazol und kügelschenweise runter auf 10 mg, anhaltendes Sodbrennen und Magendruck
Seit Mai 2016 langsam runter gegangen mit Doxepin auf 37,5 mg
Erneuter Versuch Doxepin auf knapp 30 mg runter zu bringen fehgeschlagen, sofort Absetzsymptome
Versuch Esomperazol ganz weg zu lassen, endete zweimal in heftiger Magenschleimhautentzündung
Versuch Doxepin auf Tropfen umzustellen, bekommt mir nicht.

Aktuell 23.07. zurück auf 37,5 mg Doxepin in Tablettenform und erstmal wieder stabil werden
Versuch 10 mg Esomeprazol ganz langsam kügelchenweise runter zu kriegen

Seit august 2016 esomeprazol auf 0
Seit Dezember 2017 doxepin nun schrittweise auf 25 mg reduziert
März 2017 Versuch auf 20mg zu gehen mißglückt wegen absetzsyptomen und Infekt
Zurück auf 25 mg
April 2017 Versuch auf 22,5 mg zu gehen, auch missglückt, weil doch noch nicht stabil und wieder Infekt
27.04. wieder zurück auf 25mg und hoffen auf Stabilisierung
15.05.Reduktion um 10% mit feinwaage auf 22,5mg ( ersten zwei Tage kaum Probleme, nun erkältungsähnliche Symptome)-Symptome durchgehalten, nach vier Tagen Besserung
Ende Mai 2017 Blutbild sehr schlecht, Leukozyten und granulozyten viel zu niedrig und dürfen nicht weiter sinken - doxepin der Auslöser dafür- Ärzte raten dringend zum absetzen von doxepin (5mg aller zwei Wochen).
01.06. 2017 erst nochmal kleiner Schritt auf 20mg, um wieder geraden Wert zu haben ( bis auf paar schlechte Nächte gut vertragen)
15.06.2017 runter auf 15mg (bisher ganz okay)
30.06. runter auf 10mg (Kopfschmerzen, leichtes kribbeln im Kopf)
16.07. runter auf 5mg ( bisher nur wieder schlechter Schlaf, ansonsten ganz okay)
Ende Juli auf 2,5mg (kaum absetzsymptome, außer weiterhin so gut wie kein Schlaf)
Anfang August auf 1,25 mg (schritt ganz gut verkraftet)
Anfang Sept. Positiver Schwangerschaftstest (wegen schwangerschaftsübelkeit erst einmal auf der Dosis geblieben)
Mitte Oktober 2017 schritt auf null( nach drei Tagen schlimme Kopfschmerzen und nackenverspannung)
26.10. Nach einer Woche wieder 0,75 mg eindosiert
30.10.2017 nach wie vor Kopfschmerzen trotz wieder eindosierung vor vier Tagen
25.11.2017 auf 0,65 mg ( weiter mit feinwaage, da Probleme mit Wasserlösemethode
Mitte Dezember 2017 auf 0,55 mg (auf doxepin Tropfen umgestiegen und diesen mit der Wasserlösemethode gestreckt)
Ende Dezember 2017 auf 0,45 mg
Anfang/Mitte Januar 2018 auf 0 mg ( ab und an Bissl Kopfweh, wieder schlechter Schlaf, sonst keine absetzerscheinungen)
März2018 weiterhin auf null (seit eiseninfusionen, Eisen war durch die Schwangerschaft total im Keller, Schlaf wieder besser/ ansonsten weiterhin keine absetzerscheinungen
Ende

Bartschi
Beiträge: 127
Registriert: Freitag, 22.07.16, 12:43
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Bartschi » Donnerstag, 16.08.18, 21:37

...Verhältnis von Calcium und Magnesium. Trinke von dem aufgelösten Pulver zwei Gläser über den Tag verteilt und es tut gut. Zudem schau ich, dass ich vor allem basisch esse, weil ich merke, dass der Körper übersäuert ist. Haferflocken sind ja auch leicht säurebildend. Vielleicht ist das grad ja auch das Problem bei dir???

Schicke dir ganz viele liebe durchhalte-Grüße

Steffi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bartschi für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegSchwimmerin
Wegen wiederkehrenden Magenschleimhautentzündungen, seit Nov. 2015 80 mg Pantoprazol (Fehlbehandlung vom Arzt)
Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit, Unruhe, Herzrasen, Abgeschlagenheit
Anfang 2016 ZUsammenbruch, da Arzt meinte, das Pantoprazol solle sofort abgesetzt werden->schlimmer Rebound
Wieder einschleichen von 20 mg Pantoprazol Februar 2016
Durch massive Schlafstörungen und Unruhe schießlich seit März 2016 50 mg Doxeopin
April Umstellung auf Esomeprazol und kügelschenweise runter auf 10 mg, anhaltendes Sodbrennen und Magendruck
Seit Mai 2016 langsam runter gegangen mit Doxepin auf 37,5 mg
Erneuter Versuch Doxepin auf knapp 30 mg runter zu bringen fehgeschlagen, sofort Absetzsymptome
Versuch Esomperazol ganz weg zu lassen, endete zweimal in heftiger Magenschleimhautentzündung
Versuch Doxepin auf Tropfen umzustellen, bekommt mir nicht.

Aktuell 23.07. zurück auf 37,5 mg Doxepin in Tablettenform und erstmal wieder stabil werden
Versuch 10 mg Esomeprazol ganz langsam kügelchenweise runter zu kriegen

Seit august 2016 esomeprazol auf 0
Seit Dezember 2017 doxepin nun schrittweise auf 25 mg reduziert
März 2017 Versuch auf 20mg zu gehen mißglückt wegen absetzsyptomen und Infekt
Zurück auf 25 mg
April 2017 Versuch auf 22,5 mg zu gehen, auch missglückt, weil doch noch nicht stabil und wieder Infekt
27.04. wieder zurück auf 25mg und hoffen auf Stabilisierung
15.05.Reduktion um 10% mit feinwaage auf 22,5mg ( ersten zwei Tage kaum Probleme, nun erkältungsähnliche Symptome)-Symptome durchgehalten, nach vier Tagen Besserung
Ende Mai 2017 Blutbild sehr schlecht, Leukozyten und granulozyten viel zu niedrig und dürfen nicht weiter sinken - doxepin der Auslöser dafür- Ärzte raten dringend zum absetzen von doxepin (5mg aller zwei Wochen).
01.06. 2017 erst nochmal kleiner Schritt auf 20mg, um wieder geraden Wert zu haben ( bis auf paar schlechte Nächte gut vertragen)
15.06.2017 runter auf 15mg (bisher ganz okay)
30.06. runter auf 10mg (Kopfschmerzen, leichtes kribbeln im Kopf)
16.07. runter auf 5mg ( bisher nur wieder schlechter Schlaf, ansonsten ganz okay)
Ende Juli auf 2,5mg (kaum absetzsymptome, außer weiterhin so gut wie kein Schlaf)
Anfang August auf 1,25 mg (schritt ganz gut verkraftet)
Anfang Sept. Positiver Schwangerschaftstest (wegen schwangerschaftsübelkeit erst einmal auf der Dosis geblieben)
Mitte Oktober 2017 schritt auf null( nach drei Tagen schlimme Kopfschmerzen und nackenverspannung)
26.10. Nach einer Woche wieder 0,75 mg eindosiert
30.10.2017 nach wie vor Kopfschmerzen trotz wieder eindosierung vor vier Tagen
25.11.2017 auf 0,65 mg ( weiter mit feinwaage, da Probleme mit Wasserlösemethode
Mitte Dezember 2017 auf 0,55 mg (auf doxepin Tropfen umgestiegen und diesen mit der Wasserlösemethode gestreckt)
Ende Dezember 2017 auf 0,45 mg
Anfang/Mitte Januar 2018 auf 0 mg ( ab und an Bissl Kopfweh, wieder schlechter Schlaf, sonst keine absetzerscheinungen)
März2018 weiterhin auf null (seit eiseninfusionen, Eisen war durch die Schwangerschaft total im Keller, Schlaf wieder besser/ ansonsten weiterhin keine absetzerscheinungen
Ende

Muryell
Beiträge: 1160
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2056 Mal
Danksagung erhalten: 2700 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Muryell » Freitag, 31.08.18, 19:21

Liebe Lina,

ich möchte Dir nachträglich zu Deinem Geburtstag gratulieren. <3

Hier gibt es etwas für Dich und für Ilse:
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 46#p267846


Alles Gute

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaKaenguru70Razia
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 13111
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14650 Mal
Danksagung erhalten: 13252 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 04.09.18, 1:12

Ein Hallo in die Runde,

ich soll von LinLina viele Grüße sagen. Nicht wundern, wenn ihr sie nicht lest, sie nimmt sich eine Auszeit.

Selbstfürsorge ist immer das allerwichtigste!

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 5):
KatharinaUlulu 69RaziaSchwimmerinJamie

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Katharina » Dienstag, 04.09.18, 1:19

Liebe Murmeline !

Bitte sei so gut und grüße mir Lina
ganz herzlich.
Ich freue mich dass sie bei sich ist.
Ich denke oft und gerne an
Lina.

Vielen Dank, Murmeline
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 5):
wegUlulu 69VorbySchwimmerinJamie
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1100
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 3451 Mal
Danksagung erhalten: 2590 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Jofab » Dienstag, 04.09.18, 16:20

Liebe Murmeline,

auch von mir ganz liebe Grüße an Lina - ich möchte ihr noch nachträglich ganz herzlich gratulieren und hoffe
sehr, daß es ihr bald wieder besser geht.

Ich danke dir.
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 5):
Ululu 69KatharinaVorbyRaziaJamie
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 13111
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14650 Mal
Danksagung erhalten: 13252 Mal

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Murmeline » Sonntag, 16.09.18, 8:04

Moin!

die Grüße richte ich aus. Lina hat sich kurz gemeldet, sie braucht weiterhin noch etwas Zeit für sich, auch, wenn es ohne das Forum etwas einsam ist, nimmt sie aus der Pause bestimmt etwas für sich mit.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
SchwimmerinJamieUlulu 69Razia
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Lara_86
Beiträge: 106
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51

Re: LinLina: Lorazepam geschafft, große Probleme beim Mirtazapin absetzen

Beitrag von Lara_86 » Donnerstag, 20.09.18, 12:11

Viele Grüsse an Lina auch von mir 🌻🍀

LG Lara
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg

Antworten