Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Clarissa
Beiträge: 2694
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2580 Mal
Danksagung erhalten: 5495 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 15.05.19, 15:26

Liebe Mobu.

Ich denke nicht, daß Du Stabilität mit raschem weiterem Aufdosieren erreichen kannst. Das ist doch weiterer Streß für's ZNS.
Nimm Dir Zeit und gönn Dir Ruhe.

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mobucarlotta

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Mittwoch, 15.05.19, 15:51

Liebe Clarissa,

Ich habe nur z.Z.,die gleichen Symptome wie nach dem kalten Absetzen. Daher bin ich an Zweifeln.

Ich dachte bei einer bestimmten Dosis tritt erst Stabilität ein.😏
LG Mobu
► Text zeigen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17843
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 44378 Mal
Danksagung erhalten: 23066 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von padma » Mittwoch, 15.05.19, 18:36

hallo Mobu, :)
Am Samstag waren wir auf einem Geburtstag .
Es gab gutes Essen und ich konnte auch essen.
Wahrscheinlich Zuviel. Garnelen , Wild, Lachs und und und. Zum Nachtisch auch noch Süßes.
Laute Musik dazu...
wahrscheinlich alles zu viel.
Wurde es seitdem schlechter? dann könnte es evtl. sein, dass du auf Histamin reagiert hast. Darauf könntest du mal achten. Hier ein thread dazu: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=15&t=7819

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
MobucarlottaKaenguru
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.06.2019: 0,04 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1279
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 2908 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 15.05.19, 18:38

Liebe mobu,
hast du mal das thema ernährung und die histamin-thematik in Blick genommen?
als ich las, was du alles gegessen hast, fiel mir auf dass da einige histaminbomben drin waren.
Könnte das auch getriggert haben?
Es tut mir leid dass es dir jetzt so schlecht geht.
Aber bitte lass dir jetzt Zeit mit der Entscheidung wie du weiter verfährst.
Du hast nach dem benzoentzug so viele schnellschüsse mit PP hinter dir, dass du nun sehr vorsichtig und überlegt vorgehen solltest.
mein Gefühl ist, dass du evtl eine ganz vorsichtige aufdosierung des mirta versuchen könntest.
ich schlage vor frühestens ab morgen, also Tag 14.
und nur sehr gering, z.b. auf 0,11 oder 0,12, wenn du das dosiert bekommst (ich bin kein mathegenie)
Und bitte, (warte mit dieser Entscheidung bis padma, Carlotta oder Ananas sie bestätigt odervetwas anderes rät.)
ich finde, deine Situation erfordert ein sehr überlegtes vorgehen, und ich finde es wichtig, dass da jmd erfahrenes draufschaut. Ich sage ihnen bescheid, dass sie hier reinschauen..
Du hast soviel durch, liebe mobu, der benzoentzug, die ganzen PP, und dazu muss sich dein Nervensystem total umstellen, sich selbst wieder zu regulieren, nachdem es so lange chemisch ruhig gehalten wurde.
Du brauchst sehr viel Geduld und leider eine große portion leidensfähigkeit uuuuind das vertrauen, dass es mit sehr sanftem, vorsichtigem Umgang mit den PP und allen Lebenssituationen besser wird, wenn auch nicht sofort..
Du schafft das mobu, du hast schon so sehr viel geschafft..
Liebe grüße
Anikke
Zuletzt geändert von Murmeline am Mittwoch, 15.05.19, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Highlight Entfernt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Mobucarlottapadma
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Mittwoch, 15.05.19, 19:31

Hallo ihr Lieben,

Ja es wurde seit Sonntag schlimmer.
Werde es weiter beobachten und schauen, was ich machen kann.

Lieben Dank
► Text zeigen

carlotta
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7484 Mal
Danksagung erhalten: 7767 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von carlotta » Mittwoch, 15.05.19, 22:24

Hallo Mobu,

ich denke, wie Padma :) und Anikke :) , dass die Histaminbomben am Wochenende sowie die stärkere ZNS-Beanspruchung durch die Feier (Fülle an Reizen etc.) Dein Nervensystem ziemlich in die Knie gezwungen haben könnten. Das war vermutlich einfach zu viel so kurz nach der Wiedereindosierung.

Ich weiß, wenn es einem nach längerer Leidenszeit etwas besser geht, neigt man dazu, das ausnutzen zu wollen. Nach den turbulenten Zeiten, die Dein ZNS durch die Medikamentenhistorie in jüngster Vergangenheit mitmachen musste, solltest Du es vorerst sehr sorgsam behandeln. Es muss nämlich Enormes leisten, um die ganzen Anpassungen durch die zahlreichen Dosis- und Medikamentenwechsel hinzubekommen.

Da die Wiedereindosierung noch nicht allzu lang zurückliegt und Mirtazapin eine nicht so kurze HWZ ausweist, es bis zu einer Woche dauern kann bis zu einem stabilen Spiegel und der Körper sich solange noch gar nicht richtig an den Spiegel anpassen kann bzw. bei Dir erst seit wenigen Tagen, wäre ich bezüglich einer erneuten Aufdosierung zum aktuellen Zeitpunkt etwas skeptisch und würde tendenziell noch etwas zuwarten.

Grundsätzlich könnte man das im von Anikke vorgeschlagenen Rahmen tun, das wäre schon vorsichtig. Aber da Du kürzlich von Unverträglichkeiten schriebst und daher nach der letzten Eindosierung sehr schnell wieder abgesetzt hast und momentan wirklich erst sehr kurz auf dieser Dosis bist und dem Nervensystem bzw. Deinem Körper insgesamt am Samstag einiges abverlangt hast, was sich durchaus mehrere Tage auswirken kann, würde ich noch mal schauen, wie sich die nächsten Tage entwickeln.

Man sollte bei einer Wiedereindosierung davon ausgehen, dass es mehrere Wochen oder länger dauern kann, bis Stabilität eintritt. Auch Wellen sind ganz typisch. Speziell wenn dem ZNS vorher ordentlich zugesetzt wurde, wie auch in Deinem Fall, kann man nicht erwarten, dass alles schnell glatt läuft - leider. Dazu ist das ZNS zu komplex.

Geduld ist wichtig, Aktionismus geht häufiger im Entzug nach hinten los, so meine Erfahrung.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 4):
KaengurupadmaMobuChris76
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 2:35

Hallo Ihr Lieben,

Danke für eure Unterstützung.
Leider ist es so schlimm, dass nun auch der Schlaf leidet. Um 21.00 Uhr habe ich mein Mirtazapin genommen und um 00.30 mit heftigen Kopfschmerzen wieder erwacht.
Es ist so ein brennen und wirklich schlimm.
Das habe ich nun seid 3 Tagen.

Muss dann auch eine Ibuprofen nehmen, da es nicht besser wird.
Weiterhin immer wieder kurze Angst Wellen und Unruhe, leichtes Zittern.
Es ist einfach nur fürchterlich.

Hoffe das die Tabl. wirkt und ich wieder einschlafen kann.

Nochmals danke für eure Fürsorge und eure Hilfe.

GLG Mobu
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 765 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 5:37

Guten Morgen,

Es ist einfach nur fürchterlich.Wirklich,bitte helft mir!

Sagt mir das es besser wird!
Mein ganzer Körper zittert und mir ist übel.
So wie jetzt habe ich mich noch niemals gefühlt.
Nichtmal beim Benzodiazepine absetzen.

Was kann ich tun :zombie:

LG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag:
Chris76
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 9:10

Hallo,

ich bin so b.... Habe gestern meine LSG.fertig gemacht und aufgezogen und die Spritze hingelegt, aber vergessen Sie zu nehmen.
Habe es gerade gemerkt und sie jetzt genommen.
Es ist so be...... von mir. Kein Wunder das es heute so schlimm ist.
Und das in meinem Zustand.... :zombie:

Wie konnte das nur geschehen??????Ich war der festen Überzeugung sie genommen zu haben.

Wie mach ich jetzt weiter?


😩😩😩😩😩😩😩
LG Mobu
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1698
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1408 Mal
Danksagung erhalten: 2705 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Towanda » Donnerstag, 16.05.19, 9:21

Hallo Mobu,

ganz normal nimmst Du zur gewohnten Zeit (die sollte möglichst immer gleich sein) Deine Ration. Wenn das nochmal passiert, würde ich morgens nur die Hälfte nehmen.

Bei mir piepst um 22:30 mein Handy, damit ich meine Einnahme nicht vergesse, ist mir nämlich auch schon passiert.

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag (Insgesamt 4):
MobuAnnanascarlottapadma
► Text zeigen

05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin
03.07.19 - 3,10 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 765 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 9:25

Lieben Dank ,

Gute Idee. Werde es auch so machen.

LG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag:
Annanas
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 13:57

Hallo....

Musste heute feststellen, dass mein Blutdruck wieder erhöht ist.
Am Anfang der Wiedereinnähme war er okay und jetzt wieder so erhöht.
Was ist das nur wieder. Entzug?????

Es war so gut am Anfang und nun das wieder.

LG Mobu
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 18:48

Hallo,

meine Kopfschmerzen sind seid 3 Tagen sehr heftig.
Ibuprofen hilft nur für ein paar Std.
Da es mir nun seid 4 Tagen richtig schlecht geht, bin ich am überlegen ob ich minimal aufdosiere. Mir schmerzt mein gesamter Körper. Die Muskulatur ist so steif und schmerzt.

Vielleicht auf 0,12mg oder soll ich noch etwas warten?
Es ist wirklich hart zur Zeit.


LG Mobu
► Text zeigen

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1279
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 2908 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 16.05.19, 19:02

Liebe mobu,
hast du dich mal mit histaminarmer Ernährung beschäftigt?
vllt solltest du nach der Feier in diese Richtung schauen u d deine Ernährung anpassen und dann nochmal schauen ob sich etwas verbessert.
ich weiß dass es nicht einfach ist, kopfweh ist fies :( verträgst du Magnesium und omega 3?
Beides könnte etwas helfen..
Liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mobupadma
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 16.05.19, 19:11

Liebe Anikke,

Magnesium nehme ich und Omega3 versuche ich ab heute auch.Wie hoch dosiert kann ich es nehmen?
Mit der Ernährung werde ich mich nochmals beschäftigen und schauen ob es besser wird.

Was mir noch sehr zu schaffen macht ist dieses extrem Hitze/ Kälte wechseln.

Dann werde ich die Dosis beibehalten und hoffen das es sich beruhigt.

Lieben Dank Anikke.

GLG Mobu
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1698
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1408 Mal
Danksagung erhalten: 2705 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Towanda » Donnerstag, 16.05.19, 21:48

Hallo Mobu,

lies doch mal den Beipackzettel, da ist die Dosierung angegeben. Behalte aber im Hinterkopf, daß alles, was Du zusätzlich nimmst, auch trägern kann - wurde ja hier schon mehrfach erwähnt.

Allgemeine Informationen gibt es hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... ega#p82045

Gruß, Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag (Insgesamt 3):
FineFinchenKaenguruMobu
► Text zeigen

05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin
03.07.19 - 3,10 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Chris76
Beiträge: 203
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 10:46

Mobu hat geschrieben:
Donnerstag, 16.05.19, 19:11
Liebe Anikke,

Was mir noch sehr zu schaffen macht ist dieses extrem Hitze/ Kälte wechseln.

GLG Mobu
Hallo Mobu,

das kenne ich auch. Bei mir ist es die Dauerkälte an den Füßen- Die schwitzen und frieren gleichzeitig.
Das habe ich vorher auch noch nie gehabt. Wenn es nur das wäre.... :-)

Schönen Tag
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinfrei seit März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: 1x täglich A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich MSM 1600mg & OPC 200mg

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Freitag, 17.05.19, 12:29

Hallo Towanda,

ich hatte doch meine Dosis am Donnerstag am Morgen genommen ( vergessen am Mittwoch am Abend) .
Die Dosis vom Donnerstag um 21.00 Uhr.
Heute am Morgen bin ich das erste mal ohne Muskelschmerzen aufgestanden.
Da ich ja so gesagt in 12h 0,2 mg eingenommen habe
kann das ein Zeichen sein ,dass ich mit der Dosis vielleicht doch auf 0,12 mg gehen sollte?


Würde mich sehr freue, wenn du mir dazu etwas sagen kannst.

LG Mobu
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1698
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Towanda » Freitag, 17.05.19, 12:37

Hallo Mobu,

ich weiß es nicht. Niemand kann das vorhersagen. Du kannst es nur ausprobieren.

Schreibst Du Deine vergessene Dosis bitte mit in Deine Signatur?

Gruß, Towanda
► Text zeigen

05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin
03.07.19 - 3,10 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Mobu
Beiträge: 570
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Freitag, 17.05.19, 12:45

Hallo,

Danke für deine Antwort.
Es wundert mich nur, dass die Muskelschmerzen am Morgen weg waren und jetzt wieder kommen.
Der Kopfschmerz war weg und kommt jetzt wieder.


LG Mobu
► Text zeigen

Antworten