Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Allgemeine Diskussion über psychische Störungen, ihre Behandlung und alles Verwandte.
Jamie
Team
Beiträge: 17062
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22080 Mal
Danksagung erhalten: 28634 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Jamie » Dienstag, 19.03.19, 22:10

Hallo, das hessische Sozialministerium kündigt aufgrund der Vorfälle / Zustände im Klinikum Frankfurt Höchst Prüfungen (RTL Doku Team Wallraff undercover) an:

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/t ... e-100.html

Das ist ja wohl auch das Mindeste, was man erwarten darf.
Fraglich, ob sich am Ende etwas zugunsten der Patienten ändert (?)
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
Quietscheentchensvenja2014ArianrhodpadmaAnnanas

Jamie
Team
Beiträge: 17062
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22080 Mal
Danksagung erhalten: 28634 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 20.03.19, 17:09

Psychiatrie - Opfer Gustl Mollath, der 7 Jahre rechtswidrig in einer Psychiatrie untergebracht war, hat Anspruch auf Schadensersatz:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... vilprozess
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 6):
ArianrhodKaenguru70Ululu 69padmaOliverMerlin2019

Clarice
Beiträge: 347
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 634 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Clarice » Mittwoch, 20.03.19, 19:17

Jamie hat geschrieben:
Dienstag, 19.03.19, 22:10
Hallo, das hessische Sozialministerium kündigt aufgrund der Vorfälle / Zustände im Klinikum Frankfurt Höchst Prüfungen (RTL Doku Team Wallraff undercover) an:

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/t ... e-100.html

Das ist ja wohl auch das Mindeste, was man erwarten darf.
Fraglich, ob sich am Ende etwas zugunsten der Patienten ändert (?)
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Liebe Jamie,
ich komme ja auch aus der Gegend, tatsächlich wohne ich quasi vor den Toren Frankfurt-Höchst's. :)
War heute bei meiner Mutter, die in der Tagespresse auch von den Vorfällen gelesen hat und sie hat sich lebhaft an die Unterbringung meiner Oma in der dortigen Geriatrie erinnert; insbesondere, dass alles immens dreckig ist. Also nicht nur in der Psychiatrie. Da liegt offenbar einiges im Argen. :?

LG Clarice
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarice für den Beitrag (Insgesamt 3):
ArianrhodAnnanaszorica
Aktueller Stand:
01.03.2019 0,75 mg E. - keine nennenswerten Probleme
► Text zeigen

Quietscheentchen
Beiträge: 801
Registriert: Montag, 01.10.18, 3:43
Hat sich bedankt: 845 Mal
Danksagung erhalten: 778 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Quietscheentchen » Samstag, 23.03.19, 15:42

In den USA wurde ein Mittel gegen Wochenbettdepression zugelassen.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... epression/

Wirkt ähnlich wie ein Benzo. Immer rein damit, gleich als 60-Stunden-Infusion.

Mann, Mann! Was sagt ihr?
Wieder wird auf Gift als schnelles Heilmittel gesetzt, wo es eigentlich im pathologischen Sinne nichts zu heilen gibt. Sondern Zeit und ein fürsorgliches Umfeld, um Mutter und Kind aufzufangen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Quietscheentchen für den Beitrag (Insgesamt 3):
ArianrhodJamieAnnanas
Bild
"Es ist kein Maßstab von Gesundheit, gut angepasst an eine von Grund auf kranke Gesellschaft zu leben" -Jiddu Krishnamurti
Mein Thread
► Text zeigen

Jamie
Team
Beiträge: 17062
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22080 Mal
Danksagung erhalten: 28634 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Jamie » Sonntag, 24.03.19, 13:30

Hallo Entchen, :)

bei Doccheck gab es auch einen Artikel dazu.
Ergänzend: Diese Therapie mit Brexanolon (Zulresso) kostet sage und schreibe schlappe 34.000$. :o

Die Hauptnebenwirkungen:
Durch die Wirkung am GABA-Rezeptor sind Schwindel, Benommenheit, Sedierung und Kreislaufprobleme mögliche Nebenwirkungen.
Dazu ein Kommentar eines Apothekers, der passend anmerkte:
Ich frage mich, was der schnelle Wirkeintritt bringt, wenn die Mutter sich wegen Schwindel, Sedierung und Kreislaufproblemen nicht um ihr Kind kümmern kann?
Und zum Thema Stillen hat man auch nichts gelesen.... man man man... :?

https://www.doccheck.com/de/detail/arti ... depression
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
ArianrhodAnnanasQuietscheentchen

Ululu 69
Team
Beiträge: 4770
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14189 Mal
Danksagung erhalten: 7910 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 24.03.19, 16:06

Eine echte Wochenbettdepression ist auch eher selten.

Alleine damit wäre wohl kein Blumentopf zu gewinnen.

Ich fürchte, man wird es dann auch bei dem völlig normalen Babyblues verschreiben, der fast alle Frauen erwischt und von selbst wieder vergeht.
:frust: :frust:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
AnnanasJamieArianrhodQuietscheentchen
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Merlin2019
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag, 03.03.19, 14:15
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Merlin2019 » Sonntag, 24.03.19, 18:25

Die Arbeit der Psychiater und Pharmaindustrie kurz erklärt:

Man schafft eine angebliche Störung,schafft also eine Nachfrage für ein vermeintliches Leiden,für eine Krankheit,die es nicht gibt,und bietet zeitgleich die Therapie an,die eigentlich auch niemand in Anspruch nehmen würde,wenn die Störung nicht erschaffen worden wäre...

Es sagt schon alles,dass die amerikanischen Psychiater über neue Krankheitsbilder bzw. über Krankheitsbilder,die in den DSM aufgenommen werden sollen,per MEHRHEITSBESCHLUSS ! entscheiden...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Merlin2019 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieArianrhodQuietscheentchen
Jenseits von Gut und Böse ist ein Ort, dort treffen wir uns.

1999 - 2002 Amisulprid 200 mg, Perazin 75 mg
2002 Fluctin und anschließend Edronax, beides abrupt abgesetzt
2003 Absetzen von Amisulprid in 8 ! Wochen, schlimme Entzugspsychose
Sommer 2003 800 mg Amisulprid
2004 Reduktion Amisulprid in der Soteria auf 275 mg
2005 - 2006 schrittweise Erhöhung Amisulprid auf 800 mg
2006 Abilify 10 mg
2007 - 2009 Abilify 15 mg, Amisulprid 800 mg und Perazin 300 mg....
2009 Reduktion und Absetzen von Perazin
2010 - 2016 Abilify 15 mg + Amisulprid 600 mg
2016 abruptes Absetzen von Abilify nach Rettungswageneinsatz ( Herz) und gleichzeitig Erhöhung Amisulprid auf 800 mg
2017 Langsames Reduzieren von Amisulprid bis auf 450 mg
Sommer 2017 Aufhören mit dem Rauchen
Herbst 2017 Reduktion Amisulprid auf 200 mg, gleichzeitig Ansetzen von Johanniskraut 900 mg
Januar 2019 abruptes Absetzen von Johanniskraut

Jetzt März 2019 Amisulprid 200 mg

Annanas
Team
Beiträge: 4513
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 9778 Mal
Danksagung erhalten: 8186 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Annanas » Sonntag, 24.03.19, 18:53

Hallo Merlin,
Merlin2019 hat geschrieben:
Sonntag, 24.03.19, 18:25
Es sagt schon alles,dass die amerikanischen Psychiater über neue Krankheitsbilder bzw. über Krankheitsbilder,die in den DSM aufgenommen werden sollen,per MEHRHEITSBESCHLUSS ! entscheiden...
Hier gab's eine Kritik dazu - da sieht man, wie potentielle Patienten geschaffen werden:
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... psychatrie

Interessant dazu ist auch das Buch von Allan Francis:
"Normal - Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen".

Der Autor plaudert da wirklich aus dem Nähkästchen - er hat noch entscheidend bei der Veröffentlichung d. DSM-IV mitgewirkt u ist jetzt ein überzeugter Gegner.

Es ist erschreckend zu lesen, wie etwas zustande kommt, das als Leitlinie in der Psychiatrie fungiert u damit praktisch das Leben vieler Menschen (negativ) beeinflußt, um nicht zu sagen, schrottet.

VG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 4):
Merlin2019JamieArianrhodQuietscheentchen

Arianrhod
Beiträge: 1739
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3920 Mal
Danksagung erhalten: 4329 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Arianrhod » Montag, 25.03.19, 15:33

Psychiater versus Psychotherapeuten ?

Manfred Lütz schreibt einen Artikel für SPON - fast noch interessanter sind die Kommentare.
es geht um den Vorschlag von J. Spahn, eine Stelle vorzuschalten, die sieht , ob PT überhaupt nötig ist,
und die Antworten der Psychotherapeuten.
Bekommen als psychisch schwer krank diagnostizierte Patienten keine PT- Termine ? Behandeln Therapeuten lieber Befindlichkeitstörungen?

Hier geht es zum Artikel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieAnnanasyellohmellow
► Text zeigen

yellohmellow
Beiträge: 48
Registriert: Freitag, 12.10.18, 9:29
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von yellohmellow » Dienstag, 02.04.19, 20:32

Hallo,

Momentan gibt es eine interessante Doku in der ARTE Mediathek mit dem Titel "Todesursache unbekannt".
Es geht um ganz krasse Auswirkungen von Psychopharmaka. Ich fands sehenswert.

https://www.arte.tv/de/videos/083586-00 ... unbekannt/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yellohmellow für den Beitrag (Insgesamt 3):
ArianrhodClariceAnnanas
Liebe Grüße! :hug: :hug:
yellohmellow

Murmeline
Team
Beiträge: 13827
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14989 Mal
Danksagung erhalten: 14120 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Murmeline » Sonntag, 07.04.19, 20:04

Finchen hat ein lesenswertes Interview mit einem betroffenen Psychiater über Entzug und gegenseitige virtuelle Selbsthilfe übersetzt:
viewtopic.php?f=51&t=16533
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
AnnanasRosenrotArianrhod
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Jamie
Team
Beiträge: 17062
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22080 Mal
Danksagung erhalten: 28634 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Jamie » Montag, 08.04.19, 20:13

Hallo, was soll dieser Nonsense bei Stern online bedeuten?
Eine Pflegeoma hat das Pflegekind erwürgt. Die Motive bleiben unklar.
Im Artikel steht:
Die Angeklagte übernahm im Prozess zwar die Verantwortung für die Gewalttat - die Frage, wie und warum es dazu kam, beantwortete sie nicht. Für das Gericht lieferte ein Kernspintomograf einen Teil der Antwort: Veränderungen im Gehirn deuteten auf eine depressive Erkrankung hin - eine eingeschränkte Steuerungsfähigkeit sei demnach nicht auszuschließen.
https://www.stern.de/panorama/stern-cri ... 58346.html

Seit wann kann man Depressionen / depressive Erkrankungen im Kernspin bildlich darstellen?
Entweder das ist medizinischer Murks oder die Dame hat tatsächlich Auffälligkeiten, die dann aber nichts mit einer Depression, sondern einem anderen hirnorganischen Geschehen zu tun haben oder aber ich bin nicht mehr auf dem neusten Stand (?)
So was ist doch verheerend - den Leuten wird suggeriert, man könne Depressionen im CT anhand Gehirnveränderungen feststellen :x
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
svenja2014ArianrhodOliver

Towanda1
Beiträge: 1226
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Towanda1 » Donnerstag, 11.04.19, 17:58

Gestern auf 3Sat:

Sucht auf Rezept

LG Towanda
► Text zeigen

13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin
15.02.19 - 6,00 mg Mirtazapin
13.03.19 - 5,40 mg Mirtazapin
12.04.19 - 4,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

sl76
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag, 15.05.18, 21:40

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von sl76 » Samstag, 13.04.19, 18:32

Hallo,

ich habe diesen Artikel in der "Psychologie Heute" gefunden.
Hier schreibt der Psychiater Stefan Weinmann über den fragwürdigen Einsatz von
Psychopharmaka.

https://www.psychologie-heute.de/gesund ... nicht.html

Liebe Grüße

Sebastian
02/2012 erstmalig Citalopram 30mg in einer psychosomatischen Klinik verschrieben bekommen
Diagnose: mittelschwere depressive Episode
08/2016 erstmalig in kleinen Schritten reduziert auf 25mg (laut Ärztin hätte ich damals
innerhalb von 2-3 Wochen komplett ausschleichen sollen)
01/2017 weiter reduziert auf 20mg (während des Reduzierens erhöhte Reizbarkeit und
Aggressivität)
05/2017 reduziert auf 15mg
08/2017 reduziert auf 10mg
11/2017 reduziert auf 5mg
03/2017 erhöht auf 10mg (fühlte mich erschöpft und angreifbar und ängstlich bei der geringen
Dosis)
04/2017 auf Anraten des Therapeut en und des Hausarztes komplett abgesetzt und durch Beta-
Blocker ersetzt (die ich inzwischen auch nicht mehr nehme, da sie mir wirkungslos
erschienen)

Arianrhod
Beiträge: 1739
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Arianrhod » Sonntag, 14.04.19, 19:31

Hallo Sebastian,
schade, dass der Artikel kostenpflichtig ist, aber dennoch danke.

liebe Grüße Arian
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 13827
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14989 Mal
Danksagung erhalten: 14120 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 17.04.19, 7:39

Landesverband Gemeindepsychiatrie Baden-Württemberg e.V.
Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Baden-Württemberg e.V.

Regio 2019
Manifest zum verantwortungsvollen Umgang mit Psychopharmaka in der psychiatrischen Versorgung

https://lvpebw.org/wp-content/uploads/2 ... armaka.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 5):
JamieKaenguru70RosenrotArianrhodpadma
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Clarissa
Beiträge: 2439
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2419 Mal
Danksagung erhalten: 4969 Mal

Re: Medien: TV, Zeitung, Radio, Internet etc. über AD & Co.

Beitrag von Clarissa » Sonntag, 21.04.19, 9:17

(ergänzt: Arzt rechnet nach 30 Jahren mit seinem Berufsstand ab)
https://youtu.be/jyemPnEstEw
Zuletzt geändert von Jamie am Sonntag, 21.04.19, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzung von Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rafa13Jamie

Antworten