Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies Dich dann zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Euer ADFD Team

Forum zur Erfoschung von Entzug / Withdrawal Research Forum

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Team
Beiträge: 12070
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13597 Mal
Danksagung erhalten: 11967 Mal

Forum zur Erfoschung von Entzug / Withdrawal Research Forum

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 07.10.15, 14:23

Die Initiative RxISK (Dr. David Healy) hat heute mitgeteilt, dass sie ein Forum einrichten wollen, um Entzug besser zu erforschen.
Es gibt zehntausende Menschen, die von Abhängigkeit und verzögterem Entzug betroffen sind durch Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, Dopaminantagonisten oder andere Medikamente. Wir werden in naher Zukunft ein Forum zur Erforschung von komplexen Entzugssyndromen und PSSD eröffnen, um herauszufinden, was es mit diesen Phänomenen auf sich hat.
http://wp.rxisk.org/withdrawal-research ... f-at-last/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 8):
LinLinamückepadmaLana19MonalindeOliverClarissaMeistereder
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Murmeline
Team
Beiträge: 12070
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13597 Mal
Danksagung erhalten: 11967 Mal

Re: Forum zur Erfoschung von Entzug / Withdrawal Research Forum

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 15.10.15, 17:29

Crowd-Research! Betroffene forschen mit.

Weil nix in den Textbüchern steht und keiner das Phänomen verzögerter Entzug erklären kann oder gut behandeln.

Among the first new features will be a Withdrawal and PSSD Research Zone. The philosophy behind this is that no-one knows what Protracted Withdrawal Syndromes and PSSD actually are and its more difficult to find an answer if we don’t know. Both are conditions that cannot be found in the textbooks. There is no expert that can shed light on either. Such a situation calls for a few form of research – Crowd-Research. We are hoping you will help find the answers. - See more at: http://wp.rxisk.org/tracking-down-the-c ... ssd/#.dpuf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Meistereder
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Murmeline
Team
Beiträge: 12070
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13597 Mal
Danksagung erhalten: 11967 Mal

Re: Forum zur Erfoschung von Entzug / Withdrawal Research Forum

Beitrag von Murmeline » Samstag, 24.10.15, 15:28

Die Seite von Rxisk ist online!

Mad in Amercia berichtet:
This week the drug monitoring and patients' rights website, RxISK, launched the Centre for Medication Withdrawal, a page dedicated to establishing what causes dependence and how to treat it.

Und hier der Link:
http://withdrawal.rxisk.org
EDIT: Gibt s jetzt nur noch als Unterseite: http://rxisk.org/complex-withdrawal/

Es wird expliziet darauf hingewiesen, dass es kein Support Forum sei - dafür könne man sich vertrauensvoll an surviving antidepressants wenden :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinapadmaWortOliverMeistereder
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Antworten